versandkostenbetrug

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
leider nimmt das thema versandkostenbetrug ausmaße an die nichts mehr mit simpler frechheit zu tun haben sondern den ausdruck betrug wahrlich verdient haben.wer sich hier nicht schlau macht und das akzeptiert das er überhöhte versandkosten zahlt ist zwar selber schuld aber verschafft dem versender ein hübsches zubrot.das gilt vorwiegend für gewerblich aber auch stark zunehmend für private verkäufer. und die begründung der verpackungskosten ist doch haarsträubend zumal wenn man sieht das jemand gar keine kosten weiter hatte weil der karton schon 20 mal durch deutschlang ging und quasi umsonst zur verfügung stand ein ganz beliebter betrug ist der sogenannte versndrabatt... ich möchte ja zu gerne mal wissen welche begründung es gibt das ein t shirt beispielsweise nicht die selben versandkosten hat wie drei oder fünf. schließlich passen alle ins selbe paket und maximal wird aus einem päckchen ein paket das dann aber auch nicht 17 euro oder so kostet....hier kann man nur knallhart drauf bestehen wenn man mehrere sachen ersteigert hat und klar ist das alles in ein paket passt es auch zum paketpreis geliefert zu bekommen und zwar für alle artikel.oder man zahlt solange nicht bis der verkäufer nach gibt und wer genug atem hat kann einen sturen verkäufer auch trotz repressalien wie melden nicht bezahlter artikel klein machen.ich könnte hier wieviele beispiele für diese form des betruges anführen aber meine das genügt als denkansatz.und ganz klar auch so was bewerten zb durch neutral und eindeutig drauf hinweisen das eben der artikel vieleicht in ordnung war aber eben die kosten überzogen.auf diese weise kann manches schnäppchen nämlich schnell teuer werden und meist grundlos
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber