unverzichtbare Hilfe zum günstigen Preis!

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 

Es ist mir ein dringendes Anliegen, über ein Produkt zu schreiben, dass ich absolut weiter empfehlen möchte!

Diese Leuchthalsbänder sind meiner Meinung nach das Beste, was der Markt momentan zu bieten hat, weil die Sicherheit eines lieb gewonnenen Hundes bestimmt jedem Halter am Herzen liegt und dieser Ratgeber hoffentlich vielen anderen weiter helfen soll. Durch die patentierte Lichttechnik gehören diese zu den modernsten und neuesten Leuchthalsbändern, die zur Zeit zu bekommen sind.

 

Bestimmt haben viele Hundler schon einiges ausprobiert + getestet, denn der späte Gassigang wird in der Regel in der Dunkelheit vollzogen und der Hund ist oftmals bestenfalls an einer langen Flexileine gesichert, die im Ernstfall einen auf knapp 10-m voraus laufenden Hund, der einen Artgenossen oder Wild in der Nase hat, kaum noch am Durchstarten hindern kann. Beim Überqueren von befahrenen Straßen dann, nicht aus zu denken, welche Konsequenzen zwangsläufig dadurch passieren (müssen)...

 

 

Das wetterfeste und durchgehend leuchtende Halsband in einer Top Qualität, wird bis zu 1,5 km weit gesehen, man kann zwischen Blink- und Dauermodus wählen, selbst im ausgeschalteten Zustand reflektiert das Halsband, wenn es angestrahlt wird.  

Eine benötigte Knopfbatterie (Lithium Cell, CR2032, 3V) hält ca. 250 Std., man sollte besser eine Reservebatterie bei sich führen, merkt jedoch am schwächer werdenden Schein, wenn sie fast verbraucht ist.

Der stabile Klickverschluss erleichert das Anlegen des Halsbandes und ganz besonders praktisch erachte ich den eingearbeiteten großen Leinenring, wodurch ich den Hund nicht mehr mit einem zusätzlichen Halsband "belasten" muss.

Sehr hübsch finde ich persönlich die Leuchthalsbänder mit aufgedruckten Motiven (siehe Abbild oben), aber natürlich erfüllen die unifarbenen den gleichen Zweck.

Ein Tipp am Rande: ich benutze dieses Leuchthalsband genauso gerne, wenn ich mit meinem Hund tagsüber durch Wälder streife, lasse ihn dort meistens "frei" laufen ("Zeitung lesen") und kann ihn trotzdem immer erkennen, sogar im noch so dichten Bewuchs, Unterholz und Gestrüpp sieht man das Leuchten extrem weit. Dafür empfiehlt sich der Blinkmodus.

So hat mein Hund völlig neue Freiheiten gewonnen, ohne dass ich jedes Mal vor Angst erstarren muss, wenn er sich etwas von mir entfernen möchte (und soll, weil das ein wesentlicher Bestandteil unserer Rettungshundearbeit darstellt). Aber bitte hierfür zuvor unbedingt eine konsequente Unterordnung erlernen, damit man den Hund jederzeit noch "in der Hand stehend" behält.

Herzliche Grüsse

und eine stressfreie Zeit mit Eueren vierpfotigen Kameraden gewünscht. 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden