unseriöse Abzockerei durch Portokosten

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Leider tummeln sich bei Ebay vermehrt Verkäufer, welche versuchen durch überhöhte Portokosten noch ein paar Euros nebenbei zu verdienen. Mal abgesehen davon, dass die Portokosten sicherlich heutzutage wirklich hoch sind, lohnt es sich vor dem Bieten mal die Kosten inclusive Portokosten zu berechnen. Schnell kann man feststellen, das der eigentlich etwas teure Artikel nach addieren der Portokosten auf einmal doch billiger ist. Schlimmster Fall bei Ebay: Verkäufer kassiert satte 7,90 Euro Versandgebühr, versendet jedoch lt. Käuferangaben als Buchsendung für 0,85 Euro! Das ist glatter Wucher und wenn jeder Ebayer solche Subjekte meiden würde, müssten diese ihre miesen Machenschaften schnell einstellen oder aus Ebay verschwinden, was sehr wünschenswert wäre. Beachten Sie jedoch auch, dass zu dem Porto noch ggf. Verpackungsmaterial und Klebeband, sowie Luftpolster o.ä. ebenfalls für den Verkäufer mit Kosten verbunden sind. Also nicht gleich bei 1,00 Euro mehr meckern, sondern auch mal darüber nachdenken dass der Verkäufer das Material auch bezahlen muß. Aber 7,05 Euro abzukassieren und für 0,85 Euro versenden- dass ist unseriös und Wucher! Hier sollte man sich auch nicht davor scheuen das Geld ggf. zurück zu verlangen!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden