the Tripods, die dreibeinigen Herrscher, komplette Saga

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die dreibeinigen Herrscher (engl. the Tripods) ist eine BBC - Fernsehadaption der Science - Fiction Buchreihe von John Christopher, welche in den späten 1960er Jahren geschrieben wurde. 1984 und 1985 wurden sie verfilmt. Leider wurde aber aus finanziellen Gründen nur die Staffeln 1 - 2 von 3 möglichen und zunächst auch geplanten gedreht. Und, es gab später noch einen weiteren, - bisher unverfilmten Roman, der sich dann mit der Vorgeschichte der Story hier ausführlicher befasst. Daher endet das ganze nun auch ziemlich abrupt. Erschienen ist die komplette DVD - Edition in Deutschland am 25. März 2011. Sie beinhaltet die Staffeln 1 & 2 der Serie auf DVD ... und erstmals die Staffel 3 als Hörbuch auf 4 CD's.

Zur Handlung: England, irgendwann im Jahre 2090. Seit ca. 100 Jahren lebt die Menschheit wieder wie im Mittelalter. Denn ungefähr seit dieser Zeit kam eine ausserirdische Rasse auf die Erde und versklavte nach und nach alle Zivilisationen. Die Erinnerung an den vorherigen Stand der Technik ist inzwischen vergessen worden. Ihre Macht demonstrieren die Invasoren (die hier nur die Meister genannt werden) durch große Dreibeiner - Maschinen. In denen sämtlichen Menschen an ihrem 14. Geburtstag im Rahmen der sogenannten "Weihe" eine Kupferplatte auf den Kopf gesetzt wird. Um so die Gedanken zu kontrollieren, den freien Willen zu unterdrücken und jegliche Form von individueller Kreativität auszulöschen.

zwei Cousins namens Will und Henry Parker flüchten aus dem kleinem Dorf Wherton in England vor der Weihe, die sie noch kurz zuvor bei ihrem besten Freund, Jack, jetzt mit erleben mußten. Sie möchten zu den "weißen Bergen" fliehen, von denen erzählt wird, das dort noch freie Menschen leben und die Dreibeiner dort keine Macht ausüben. Die beiden treffen auf den Vaganten Ozymandias, welcher die Reise für sie organisiert. Sie gehen nach Rumney, einer Hafenstadt, und fahren von dort aus nach Frankreich. Allerdings ist der Kapitän nicht besonders freundlich und sie müssen von Bord fliehen, weil sie sonst nach Afrika verschleppt würden.

In Frankreich angekommen werden sie von schwarzen Garden (das sind bereits geweihte Menschen, die als eine Art Polizei auftreten und so den Aliens dienen bzw. helfen) verhaftet und in einen Kerker gesteckt. Jean - Paul Deliet, - auch Beanpole genannt, der ebenfalls noch nicht geweiht wurde und dies auch nicht möchte, weil er fürchtet, so seinen Forscherdrang zu verlieren, kommt ihnen zur Hilfe und bringt ihnen Speis und Trank. Er sagt ihnen, wie sie aus dem Verlies flüchten können. Nach der Flucht treffen sich die drei Jungs. Beanpole, ein Franzose, führt sie durch viele Ortschaften und zeigt ihnen eine Eisenbahn. Sie kommen durch die Ruinen von Paris und werden dort von Vaganten angegriffen, wobei Will eine Kopfverletzung erleidet.

Die drei flüchten aus Paris und werden vom Duc de Sarlat aufgefunden. Er bringt sie auf Schloss Ricordeau, wo Will versorgt wird. Er verliebt sich in die Tochter des Schlossherren, Eloise. Die beiden wollen heiraten, dies können sie jedoch nicht, da Eloise vom Duc de Sarlat beim Turnier zur Königin gewählt wird und fortan den Meistern in der goldenen Stadt dient.

Er reitet Beanpole und Henry, die schon vorausgegangen waren, hinterher. Während dem Ritt wird er von einem Dreibeiner angegriffen, der ihm einen Sender einpflanzt. Beanpole schneidet diesen in einer kleinen Operation heraus. Die Freunde kommen zu den Weinbergen der Familie Vichot. Dort kümmert man sich um den angeschlagenen Will. Sie werden unter der Bedingung aufgenommen, dass sie bei der Weinlese helfen. Als sie schließlich weiter ziehen, werden sie von Daniel, einer schwarzen Garde und dem Freund einer Vichot - Tochter, verfolgt.

Auf dem Weg zu den weißen Bergen stehlen sie in einer Ruine Nahrung und werden erwischt. Deshalb müssen sie sich vor ein Tribunal stellen. Sie werden verurteilt und von Daniel mitgenommen. Allerdings fesseln sie ihn und können entkommen. Kurz vor den weißen Bergen treffen sie auf einen Dreibeiner, der von Henry einfach weg gesprengt wird. In der darauf folgenden Nacht werden sie von roten Dreibeinern (die also, - im Gegensatz zu den "normalen" auch bewaffnet sind) angegriffen, bleiben aber unverletzt. Aufgehalten werden sie noch von Vaganten, die sich als schwarze Garden verkleidet hatten.

Hier stellt sich dann später aber heraus, das dies bereits freie Menschen waren, die sich nur als Garden ausgegeben haben, um so eine Infiltration von durch die Dreibeiner absichtlich gesendeten Spionen zu verhindern. In den weißen Bergen angekommen, müssen sie für die Olympischen Spiele trainieren. Ziel ist es, so in die "goldenen Stadt" der Meister zu gelangen (da allgemein bekannt ist, das diese immer nur die kräftigsten als persönliche Diener auswählen), um so mehr über diese ausserirdische Rasse, ihre Pläne und vor allem, ihre Schwachpunkte heraus zu finden. Will und Beanpole dürfen mitgehen, Henry muss in den Bergen bleiben. Als unterstützende Kraft ist Fritz Eger dazu gekommen.

Als sie im Olympiastadion angekommen sind, gewinnen Will und Fritz in ihren Disziplinen, Beanpole erliegt aufgrund einer Fußverletzung. Die beiden dürfen in die goldene Stadt. Gegen Ende dieser Expedition ermordet Will seinen Meister und flieht. Beanpole sammelt ihn an einem Flussufer auf. Die beiden ziehen weiter und treffen auf einen Zirkus. Sie überreden die jungen Darsteller dazu, mit ihnen mitzukommen in die weißen Berge. Dort angekommen ist das Lager der freien Menschen bereits vernichtet.

 - / -

wenn ich bedenke, wie stolz ich damals war, als es diese Serie noch nicht auf deutsch gab ;-)

Denn, ich besaß diese Serie bereits Ende 2003, - allerdings war das damals ein ehemaliger TV - Mitschnitt (noch mit dem uralten ZDF - Logo teilweise drin) ... hinüber gerettet auf selbst erstellten DVD's, - von alten VHS Bändern kopiert.

Und auch das Buch zur nie verfilmten dritten Staffel lag mir als Textdatei - sogar im pdf Format vor. In einer ganzen Nacht laß ich es damals noch an einem 17 - Zoll Röhrenmonitor durch. Ihr könnt euch vorstellen, wie mir hinterher die Augen für einige Tage zu schaffen machten.

Dann, kam das Jahr 2009, und damit die Nachricht, - endlich ist "die dreibeinigen Herrscher" (the Tripods) auf DVD verfügbar. Zu dem Zeitpunkt allerdings noch nur auf jeweils zwei getrennten Staffel - Editionen. Aber, vorbestellt bzw. gekauft wurde dann genau aus diesem Grund nicht. Und nun endlich gibt es alles komplett.

Die legendäre TV - Serie aus den späten 80er Jahren (produziert von der BBC in der Zeit von 1984 bis 1985). Basierend auf einem Roman von John Christopher. Der Soundtrack wurde komponiert von Ken Freeman. Weltweit gibt es Fans von diesen Episoden.

Auch ich bin, - oder war einer davon ... damals zur (einzigen) Erstausstrahlung immer darauf geachtet, jedesmal 1x in der Woche pünktlich zu hause zu sein, nur, um ja nie eine Folge im Free - TV zu verpassen. Sobald der Vorspann losging, gezittert und trotzdem den Fernseher auf vollste Lautstärke gedreht. Sogar wenn man das Thema jetzt hört, stellt sich auch heutzutage noch so etwas wie ein "nostalgischer Schauer" ein.

Was die BBC da früher leider aus Kostengründen nie zu Ende gedreht hat, könnte bald, eines nicht mehr allzu fernen Tages als die absolute Kultserie im Kanon großer Meilensteine der Spielfilme, - und Fernsehproduktionen vermerkt sein.

Älteren Jahrgängen muß hier ganz sicher nicht mehr extra zum Kauf geraten werden. Und wer diese Zeit rein geburtstechnisch nicht selbst mitgemacht hat, - dem rate ich trotzdem, zumindest mal zum ausleihen. Sollen sie ruhig hinterher lachen, wie leicht wir, ihre Eltern z.B., - bei einigen, uns damals noch beeindrucken lassen konnten. ;-)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden