selbstgemachte Seifen /Kosmetika/Aloe vera/Nahrungsergä

Aufrufe 61 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Selbstgemachte Kosmetika wie Cremes, Lotionen, Shampoos , Nahrungsmittelergänzung wie z.B. Aloe vera und selbst Seifen unterliegen den Kosmetikverordnungen !!! Ein in Verkehrbringen dieser Produkte ist nur dann zulässig, wenn alle Punkte erfüllt sind, die die zuständigen Meldebehörden verlangen. Dazu gehören : ein von den Behörden ausgestelltes Papier woraus hervorgeht, daß die Produktionsstätten GMP gerecht sind ( Reinraumbedingungen,gekachelte Räume, Schleuse, Lagerung der Rohstoffe, geeichte Waage, Desinfektionsplan, entsprechende Kleidung, Nachweis von Wirksamkeit der angebotenen Kosmetika, INCI  !!!,Rohstoffbeschreibungen, Lieferantennachweis der Rohstoffe mit ICI,usw.und  daß zu jedem Produkt ein Dosier vorliegen muss. Ein Dosier beinhaltet : genaues Datum der Herstellung, Herstellungsweise und Rückstellmuster bei Kontrolluntersuchungen der Behörden.Jedes in den verkehr gebrachte Produkt muss !!! zur GIZ (Giftzentrale in Berlin ) unter Ihrem Namen und Ihrer GIZ-Nummer dort angemeldet werden ! Herstellungsdatum, Verfallsdatum ( bei Kosmetika 30 Monate ) Hersteller mit Anschrift und Gewicht müssen auf der Verpackung sichtbar anbebracht werden. Laut neuster IFRA Verordnung dürfen nicht mehr alle Parfüm und Aromastoffe in die Rezepturen eingebracht werden ! Es gibt in der Parfümindustrie 26 verschiedene Parfüminhaltsstoffe die allergisierend sind und in der INCI deklariert werden müssen. Die Aufsichtsbehörden sind momentan gezielt unterwegs , nehmen Proben und verhängen empfindliche Strafen bei Nichtbeachtung der o.g. Punkte ! Ausserdem , falls Sie alle Punkte erfüllt haben , benötigen Sie ein Gewerbenachweis und einen Herstellernachweis.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden