passiv gekühlte netzteile sinnvoll?

Aufrufe 36 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

ich wollte ich mal ein wenig Aufklärungsarbeit betreiben da ein wassergekühltes Netzteil nicht wirklich sinnvoll ist.

Der Grund ist eigentlich ganz einfach:
Ein Netzteil hat (anders als die restliche Hardware) viele kleine Hitzequellen. Zwar werden natürlich Kühlkörper innerhalb des Netzteiles angebracht aber auch nur dort wo es möglich ist. Nicht überall kann aus Platzgründen ein Kühler angebracht werden und es reicht auch meist ein kleiner Luftstrom aus um das entsprechende Teil ausreichend zu kühlen.

Das Problem bei passiv gekühlten  Netzteilen ist eben, dass kein Luftstrom mehr da ist und nur an den gut zugänglichen Stellen gekühlt wird.

so ist die aussfallquote von passivgekühlten netzteilen natürlich entsprechend höher und mann geht das risiko ein das es noch andere teile im pc erwischt.

auch muss mann bedenken das die wärme die im gehäuse entsteht abgeführt werden muss. ein netzteil mit 120 mm lüfter kühlt nicht nur das netzteil sondern befördert auch die warme abluft die sich im pc gehäuse sammelt nach drausen. wenn sie nun ein passiv gekühltes netzteil einsetzen müssen mindesten dafür einen 120 mm gehäuselüfter einsetzen damit es nicht im pc gehäuse zu wämestaus kommt.

 



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden