mehr Schutz vor Betrüger! Was wenns zu spät ist ?

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Internet > Plattform für Verbrecher!
Es kommt mittlerweile öfters vor das man auf Scheinagebote bzw. Schwindler die sich einen fingierten Account im Internet schaffen, reinfällt. In der Regel ist es schwer aber nicht aussichtslos diese Leute privat ausfindig zu machen. Sie hinterlassen , wenn auch nur gering, kleine Spuren anhand von IP-Adresse und Logdaten. Genaugenommen ist nur ein verschwindend kleiner Teil dieser Kriminellen in ihrer Vorgehensweise professionell der Rest ist mehr so das Hosentaschenganovenformat die man auch ausfindig macht weil sie in der Folge zu viele Fehler beim verwischen ihrer Spuren machen oder gar nicht wissen das sie welche gelegt haben. Über die Bankverbindung lässt sich auch einiges ermitteln, außer es handelt sich um sogenannte Nummernkonten z.B. "Western Union Bank"!! Wenn solch eine Bankanschrift auftaucht ist es ratsam den Auftraggeber genauestens zu Prüfen, die Erfahrung sagt aber: "Finger davon lassen und sofort mit Ebay in verbindung setzten um den Sachverhalt zu melden"!
Man kann strafrechtlich gegen diese Personen vorgehen! Mein Tip, sofort den  Weg zur nächsten Polizeidienststelle suchen und die Sache zur Anzeige bringen aber dies muß unmittelbar geschehen weil die gespeicherten Daten beim Provider nur noch eine begrenzte Speicherfrist haben und dann unwiderruflich gelöscht werden ( also IP-Adressen zur Anschlussnachverfolgung). Ich hab im Anschluss an meinen Ratgeber  aus dem StGB ein paar zutreffende Paragraphen aufgeführt.

Strafgesetzbuch

§ 263a StGB Computerbetrug
1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtwidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er das Ergebnis eines Daenverarbeitungsvorgangs durch unrichtige Gestaltung des Programms, durch Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten, durch unbefugte Verwendung von Daten oder sonst durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf beeinflußt ,wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§ 269 StGB Fälschung beweiserheblicher Daten
1)Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, daß bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

dazu kommt noch die Täuschung im Rechtsverkehr

gem. § 270 StGB Täuschung im Rechtsverkehr bei Daten verarbeitung
Der Täuschung im Rechtsverkehr steht die fälschliche Beeinflussung einer Datenverarbeitung im Rechtsverkehr gleich (im Grunde wie Urkundenfälschung)

Ich hoffe ich konnte wenigstens ein paar Leuten ein wenig helfen. Für die, die schon Betroffen sind hilft eigentlich nur noch ein guter Jurist für die Einklagung bereits durchgeführter Bezahlungen und die Anzeige bei der Polizei.
Nichts desto Trotz wünsch ich allen weiterhin  viel Erfolg beim Onlineshoppen
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden