lpg-Autogas: Den Ökofaktor beim Autofahren im Blick

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

lpg-Autogas: Den Ökofaktor beim Autofahren im Blick

Das Autofahren ist zu einem teuren Vergnügen geworden: Die Preise für Benzin sind in den letzten Jahren stetig angestiegen und das Erdöl wird knapp, sodass viele mit dem Gedanken spielen, auf eine alternative Kraftstoffart umzusteigen. Dabei ist mittlerweile vermehrt die Rede vom lpg-Autogas. Doch was verbirgt sich genau dahinter und wie steht es mit dem Ökofaktor? Alles rund um lpg-Autogas und die Vor- und Nachteile erfahren Sie hier.

  

Liquefied petroleum gas: Wissenswertes und Hintergründe zum lpg-Autogas

Beim lpg-Autogas, auch nur als Autogas bekannt, handelt es sich um ein Flüssiggas, das aus Butan und Propan besteht. Die Abkürzung lpg steht für "liquefied petroleum gas". Parallel dazu gibt es noch das verdichtete Erdgas cng, das für "compressed natural gas" steht sowie lng, "liquefied natural gas". Das Flüssiggas fällt bei der Förderung von Erdöl und Erdgas sowie der Raffinerie von Mineralölen quasi als Nebenprodukt an, sodass es erstmals Mitte der 1930er Jahre als Kraftstoff für Ottomotoren verwendet wurde.

  

Umweltfreundlich und günstiger: die ökologischen Aspekte des lpg-Autogases

Aufgrund der Tatsache, dass die Erdölreserven knapper werden und ein Sinken des weltweiten Verbrauchs nicht absehbar ist, rückt das lpg-Autogas immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Zumal das Autogas umweltfreundlicher verbrennt als Benzin und lediglich halb so teuer ist. Das liegt daran, dass bis zum Jahr 2018 deutlich weniger Steuern auf Autogas anfallen. Allerdings kann nicht jedes Auto entsprechend umgerüstet werden. Während Benzinmotoren für die Umrüstung geeignet sind, ist die Umrüstung von Dieselmotoren sehr aufwendig und dementsprechend teuer. Ein weiterer positiver Aspekt des Autogases ist, dass der Schadstoffausstoß geringer ist. In Deutschland gibt es mittlerweile weit über 6000 Autogastankstellen und auch andere Länder Europas bieten ein flächendeckendes Tankstellennetz.

  

Im Fall der Fälle: Informationen zum Thema Sicherheit rund um das lpg-Autogas

Es gibt immer wieder die Bedenken hinsichtlich des Einsatzes von Autogas: Es sei gefährlich. Das Autogas ist jedoch weder giftig, noch kann bei einem Unfall Gas austreten. Im Falle eines Unfalls wird der Tank durch ein Sicherheitsventil abgeriegelt, zudem sind die Gastanks äußerst stabil konzipiert. Bei entsprechenden Tests hat sich herausgestellt, dass Gastanks sogar sicherer sind als Benzintanks.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden