lackschäden und rost

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Lackschäden und Rost
Kleine Kratzer und Schrammen haben wir also schon abgehandelt. Nun zu den Schäden, die wirklich Geld kosten in der Werkstatt, wobei aber alle Werkstätten auch mit dem Prinzip des Lacksprays arbeiten. Es sieht nämlich genauso aus wie eine Ganzlackierung, und kostet nur einen Bruchteil (auch der Werkstatt).

Tiefe Kratzer und Schrammen, Rost an der Karosserie

Ursachen: Parkschäden, Rost aufgrund eines harten und entbehrungsreichen Autolebens, nicht rechtzeitig reparierte Lackschäden, etc.

Häufig befallene Stellen: Radkästen, Radläufe, Einstieg und Türen, Front- und Heckblech, Motorhaube, Kofferaumdeckel, etc.

Schadensbeschreibung: ins Auge stechende, großflächige, rostbefallene Karosserie rund ums Auto. Einfach hässlich aber nicht hoffnungslos.

Schadensbehebung: Rost und abstehende, lose Lackteile komplett und großflächig mit Trockenschleifpapier, grobe Körnung, entfernen. Mit Silikonentferner gründlich reinigen. Hier arbeiten wir mit Lacksprays, daher muß die Umgebung vor Sprühnebel geschützt werden. Mit Zeitungspapier und Abdeckband sorgfältig abdecken (siehe Film). Die entstandenen Schleifspuren und Rostkrater mit Spachtelmasse oder Spritzfüller auffüllen. Schleifen, grundieren und mit dem Lackspray lackieren.

 

Ausführliche Anleitungen, Ratgeber und Filme findet Ihr unter http://members.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewUserPage&userid=dasauto1
und für ganz Schlaue

www-dasAuto-at

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden