kalter Krieg im Netz, EBay zieht sich warm an

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Auch ich ärgere mich immer mehr und schimpfe über das was bei EBay so abgeht, und wie mit uns umgegangen wird. Das neue Bewertungssystem ist ein weiterer Fall; man schaue sich die Resonanz der letzten 24 Stunden in diesem Forum an.

Nach der Portoabzocke und den Kleinkriegen zwischen Top-Testern, hat sich der Unmut gegen EBay klar an der Spitze etabliert: Zu hohe Gebühren, aufgezwungenes Paypal (ebenfalls mit zu hohen Gebühren), zu schlechter Service, Abfertigung mit Standardmails, usw., und nun das völlig daneben geratene neue Bewertungssystem.

Dabei hatte EBay eigentlich was ganz anderes bezweckt. Es geht denen nicht - wie viele meinen - allein darum, durch hohe Gebühren 20% Rendite zu halten, sondern es ging eigentlich darum, den Ebayaner wieder auf die Seite von EBay zu bekommen, da der eigentliche Krieg nämlich auf einem ganz anderen Schauplatz stattfindet, und es EBay an Soldaten mangelt. Nur, das ist nun völlig aus dem Ruder gelaufen, da man anscheinend nicht damit gerechnet hat, dass der durchschnittliche Ebayer nichts vergisst und illoyal gegenüber EBay ist, und besser offen in die politischen Machenschaften hätte einbezogen werden müssen. Es wurde wohl mit den falschen gesprochen, und anstatt dem Ebayer mit dem neuen Bewertungssystem eine Freude zu machen, ging der Schuss nach hinten los.

Denn der Wettbewerb schläft nicht. Im Gegenteil. Nachdem EBay jahrelang Wettbewerber und Protagonisten aufkaufen konnte und europäische Kartellbehörden tatenlos zugesehen haben, gedeihen in kleinen Nischen kräftige Sprößlinge heran, die durchaus das Potenzial haben, EBay weh zu tun. Es gibt zum Glück engagierte intelligente Enthusiasten, die das wirklich gut machen. Zwar wird EBay den ein oder anderen mit seinen Pestiziden erwischen, aber ich bin sicher, dass so mancher resistent seine Feld behaupten kann.

Da ich nicht möchte, dass dieser Ratgeber gleich nach einer Stunde zensiert wird, nenne ich die zum Teil eh schon bekannten Wettbewerber nicht. Aber mir fallen allein im deutschsprachigen Raum 5-8 interessante Namen ein. Und jeder hat mindestens ein überzeugendes Argument, ihn wenigstens neben EBay mal auszuprobieren (Gebührenfreiheit, Flatrate, ultraeinfache Bedienung, Erlaubnis zu werben, kostenloser Shop auch für private Anbieter etc.,)

Und 2008 und 2009 wird's spannend. Egal wie man zu China steht, wenn alles gut geht, kommt jedenfalls bald was Gutes auf uns zu: TaoBao.com, einer Tochter von Alibaba, in der wiederum auch Yahoo drin hängt, extrem erfolgreich auf dem asiatischen Markt (insbesondere mit seiner b2b-Plattform), und eigener paypal-ähnlichen Tochter (AliPay, erfolgreichste Online Bank und Kreditzahlunternehmen in China), wird in 2 Jahren so groß sein wie EBay, und bereitet sich gerade darauf vor, erst EBay in Asien zu überrennen, und dann im Rest der Welt. Das ist der Krieg für den EBay sich rüstet, und dafür brauchen sie uns.

Im Moment machen sie meines Erachtens alles falsch, aber ich erwarte ernsthafte positive Bewegung in den nächsten 1-2 Jahren. Das ist der Grund warum ich noch bei EBay bleibe, aber auch, warum ich mir die anderen Plattformen anschaue. Wenn's richtig läuft, werden wir am Ende alle was davon haben.
Und das ist dann auch mein Rat an dieser Stelle: dran bleiben, nicht aufgeben, den Wettbewerb beachten, und auf bessere Zeiten hoffen, denn die kommen ganz bestimmt.

Also viel Spaß, skai
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden