iPod Nano 4. Generation 8 GB

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe iPod-Interessierte!


Beweggrund zum Kauf

Nachdem ich seit Jahren ein Apple-Fan bin und unbedingt in den Genuss kommen wollte auch Videos auf meinem MP3-Player anzusehen, war die Entscheidung schnell gefällt, den neuen iPod nano der 4. Generation zu kaufen.


Ich habe mir den iPod nano im Apple-Store gekauft, dort wäre zwar auch eine kostenlose Gravur inklusive gewesen, aber nachdem ich ihn später vielleicht mal weiterschenken möchte (wenn ein neuer iPod rauskommt, z.B.), verzichtete ich schweren Herzens darauf.

Inzwischen habe ich ihn auf Herz und Nieren geprüft und möchte euch meine Eindrücke mitteilen:

Lieferumfang

Der Player kommt in einer kleinen edlen Plexiglas-Schachtel. Neben dem iPod nano befinden sich darin unter einem doppeltem Boden auch weiße Kopfhörer, ein weißes USB-Kabel, ein weißer Dock-Adapter und eine (schwarz-weiße) Kurzanleitung.

Aussehen und Verarbeitung
 

Er sieht schon sehr edel aus - das muss ich schon sagen. Die ersten beiden Tage und Nächte wollte ich ihn gar nicht mehr aus der Hand legen und auch jetzt nach ca. 2 Wochen benutze ich ihn noch immer gerne als Handschmeichler.
Er ist sehr dünn, genauer gesagt 6,2 mm, die rechte und linke Kante verläuft konisch und ist abgerundet. Die Kanten oben und unten sind hingegen fast schon etwas schneidig.
Die Verarbeitung ist top, so wie ich es von Apple gewöhnt bin. Das Aluminium ist sehr kratzrobust. Da mein Apple PowerBook aus dem selben Material ist kann ich schon mal sagen, dass dieses auch nach 3 Jahren noch kratzerfrei ist.
Auch das Display-Glas scheint relativ robust zu sein, aber nach nur 2 Wochen darf ich mich da nicht zu früh freuen.

Bedienung

OK, das ClickWheel ist Anfangs schon ein ganz neues ungewohntes Bediener-Gefühl. Schade ist, dass man es nicht wirklich blind bedienen kann. Aber der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier.
Die Menüführung ist intuitiv, man findet sich schnell zurecht.

Funktionen

Das Menü lässt sich je nach persönlichem Wunsch zusammenstellen. So hat man auf der Startseite nur das was man auch wirklich braucht.
Denn der iPod nano bietet viele Funktionen, hier mal ein paar der grundsätzlichen Features:
- Musik
- Hörbücher (können sogar verschiedene Lesegschwindigkeiten eingestellt werden)
- Videos (lassen sich kategorisieren in Filme, Fernsehsendungen, Musikvideos, Wiedergabelisten)
- Fotos
- Podcasts
- Radio
- Weltuhr
- Wecker
- Kalender
- Adressbuch
- Spiele (drei sind bereits vorinstalliert: Klondike (Solitär), Maze (Kugelspiel), Vortex)
- Notizen
- Anzeigesperre
- Stoppuhr
- Nike+iPod
- Ruhezustand (Sleeptimer)

Besonderheiten

Als Besonderheiten der 4. Generation gilt:
Genius: lt. Apple werden Titel gespielt die gut zusammenpassen (kann ich leider nichts dazu sagen, weil man diese Funktion aktivieren muss - damit hab ich mich noch nicht beschäftigt)
Schüttel-Modus: Hat man den Schüttel-Modus aktiviert, braucht man den iPod nur etwas schütteln schon spielt er ein anderes zufällig ausgewähltes Lied. Gute Idee, nur verwende ich es nicht, weil ich verschiedene Wiedergabelisten drauf habe mit unterschiedlichen Musikstilrichtungen und die zufälligen Songs werden nicht innerhalb einer Wiedergabeliste gewählt, sondern Wiedergablistenübergreifend.

Klang

Der Klang ist top. Mehr kann man dazu nicht sagen.
Die Kopfhörer habe ich nur kurz ausprobiert und auch keine klanglichen Defizite festgestellt. Nur bevorzuge ich In-Ear-Hörer und verwende da meine alten.


Datei-Upload

Der Upload geschieht nicht wie bei üblichen MP3-Playern über Drag and Drop, sondern man benötigt dazu das kostenlose iTunes von Apple. Zwar habe ich schon im Internet gelesen, dass es auch kleine Tools geben soll, die ein Drag and Drop realisieren - kann ich aber nichts dazu sagen.

Als Neuling muss man sich schon etwas mit iTunes auseinandersetzen, wie mit jedem anderen Programm auch. Weiß man mal nicht weiter googlet man sich einfach die Lösung. Es gibt fast nichts, was nicht schon thematisiert wurde.
In iTunes hat man außerdem die Möglichkeit, im Tunes Store zu stöbern. Neben kostenpflichtigen Musikstücken, Spielen usw. gibt es auch Kostenloses. Z.B. tolle Podcasts. Sender wie Pro7 oder RTL haben auch eine interessante Auswahl an Podcasts, die man sich kostenlos in sein iTunes und auf den iPod laden kann.
Setzt man sich etwas mit den Möglichkeiten der iPod-Welt auseinander kann es schon passieren, dass man ein paar Nächte mit dem Computer verbringt und sich z.B. Videos von Youtube auf seinen iPod lädt, seine (nicht schreibgeschützten) Filme oder Hörbücher iPod-fähig macht.


Alltagserfahrung

Genauso wie meine bisherigen Macs liebe ich nun auch meinen iPod nano. Er ist mein ständiger Begleiter und ich bin froh, dass ich ihn mir gekauft habe.

Preis

Ich habe den 8 GB, der bei Apple 149,- Euro gekostet hat.
Mit 16 GB hätte er 199,- Euro gekostet.


Fazit (Stärken/Schwächen)

Stark finde auf jeden Fall den Klang und die Bildqualität. Akkulaufzeit kann ich auch nur loben. Und das Material und das flache Design find ich auch
sehr schmeichelhaft, wenn auch die scharfen Kanten oben und unten etwas runder hätten sein können.

Eine Schwäche teile ich dem Lieferumfang zu. Denn mitgeliefert wird nur ein USB-Kabel. Um den iPod nano aufzuladen muss dieser über das USB-Kabel am Computer angeschlossen werden. Möchte man den Player an der Steckdose oder im Auto aufladen muss man sich einen extra Adapter kaufen.
Auch dass keine Möglichkeit besteht, ein Umhängeband zu befestigen finde ich schade, da ich den Player gerne auch zum tanzen benutze und da habe ich nicht immer eine Hosentasche.

Ich hoffe ihnen hat dieser Testbericht gefallen und ich wünsche ihnen viel Spaß beim stöbern in meinen Auktionen ;)

Bitte das bewerten nicht vergessen :)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden