eBay
  • WOW! Angebote
  • Frohe Weihnachten

iPhone 3Gs ist das erste brauchbare iPhone !

Von Veröffentlicht von
iPhone 3Gs ist das erste brauchbare iPhone !
. Aufrufe . Kommentare Kommentar . 4 Leserwertungen

Geschichte:

So, nachdem ich ein iPhone 2G und ein iPhone 3G in meinem Besitz hatte, musste ich auch unbedingt das neue iPhone 3Gs ausprobieren.

Die beiden ersten Versionen haben mich teilweise enttäuscht. Keine Kopie- und Einfügen-Funktion, kein MMS, keine Videoaufnahme-Funktion, keine gute Fotoqualität etc.

Nun hat Apple das erste iPhone herausgebracht, was meiner Meinung nach wirklich brauchbar ist und auch vollkommen mit den anderen Geräten auf den Markt konkurieren kann. Das iPhone 3Gs

 

Verarbeitung:

Die Verarbeitung des neuen iPhone 3Gs ist überragend! Ich konnte kein quitschen oder Knarzen heraushören, nichts wakelt, es fühlt sich an, als ob es aus einem Stück wäre. Nur die Lautlos-Taste an der linken Seite hat mich gestört, da diese einen leicht lockeren Eindruck vermittelt, ansonsten kann ich nicht klagen. Das neue iPhone 3Gs ist mindestens so gut verarbeitet, wie das alte 3G. Ich hoffe nur, dass auf den neuen 3Gs keine Risse in der Rückseite entstehen, da diese einfach zu viel Spannung beim 3G hatte und der Kunststoff ist teilweise gebraochen in Form von kleinen Rissen, die man bei den weißen 3G sehr stark gesehen hatte, aber bei den schwarzen 3G kaum

Zu erwähnen wäre noch, dass es nun das 3Gs sowohl mit 16GB, als auch mit 32GB in beiden Farben gibt. Den Vorgänger gab es nur bei der größeren Speicher-Version in weiß. Hier hat Apple sinnvoll gehandelt und auch denen, die sich nur ein 16GB leisten können und weiß mögen die Chance gegeben sich auch solches Produkt zu kaufen.

Als einzigst negativen Punkt fällt mir das Design auf. Es hat sich am Design NIX gerändert, dadurch hat es aber einen Vorteil für Apple, da sie durch diese Methode mehr Geld sparen, da sie das alte 3G mit dem gleichen Design mit 8GB Speicher weiterhin vermarkten und somit einen Mengen-Rabatt erhalten, außerdem musste Apple kein neues Design entwickeln, was sicherlich nicht billig geworden wäre. Damit senkt Apple die Produktionskosten, was man aber am Endverbraucher leider nicht sieht :O(, da das 3Gs weiterhin sehr teuer ist.

 

Display:

Am Display hat sich praktisch nichts geändert. Es löst immer noch 480x320 Pixel auf bei 3,5 Zoll. Auch beim iPhone 3Gs handelt es sich um ein Multi-Touch Handy. Mit dieser Technik kann man das iPhone mit 2 Fingern gleichzeitig bedienen.

Das Display verwendet eine kapazitive Technik, d.h. man kann es nicht mit einem Stylus bedienen, sondern nur mit Fingern. Das Display reagiert auch auf die kleinsten und minimalsten Berührungen. Auch ist sehr Interessant, dass das iPhone 3Gs eine Nanoversiegelung auf dem Display hat. Dadurch ist die Displayscheibe einen ganz mini Tick gelblicher, als die noch vom 3G. Warum? Dadurch soll man kaum Fingerabdrücke erkennen, meiner Meinung nach merkt man den Unterscheid schon zum 3G, da das Display auch leicht Rauer wirkt und man weniger Fett-  bzw. Fingerabdrücke sieht.

 

Sprachqualität:

Die Sprachqualität hat sich leicht verbessert, ich denke mal, dass sich an der Hardware nichts verändert hat, sondern diese nur mehr optimiert wurde. Hier gibt es von meiner Seite nichts zu meckern.

 

Netzqualität:

Die Netzqualität hat mich beim iPhone noch nie überzeugt. Auch bei dem ganz neuen 3Gs ist sie nicht besser geworden, aber auch nicht schlechter.

 

Akkulaufzeit:

Apple soll die Akkulaufzeit verbessert haben. Ob ein besserer Akku eingebaut wurde oder die Hardware optimiert wurde, kann ich leider nicht sagen, da Apple sich mit solchen Sachen sehr bedeckt hält. Man sieht ja auch an der Vorstellung des Produktes. Es gab so viele Spekulationen, aber im Endeffekt war keine richtig und keiner hat überhaupt was richtiges gewusst. Mir ist jedoch zu Ohren gekommen, dass Apple eine neue Hardware-Technik benutzt, d.h. der Prozessor ist in einer anderen Nano-Technologie produziert worden. Das iPhone 3G hatte noch einen 90nm großen CPU und das 3Gs hat einen neuen CPU mit der Fertigungsgröße 65nm (Nanometer).

Etwas zur genauen Stand-By kann ich leider noch nichts schreiben.

 

Kamera:

Die Kamera hat Apple deutlich verbessert. Nicht nur die Auflsung ist von 2MP auf 3M gewachsen, sondern die Technik wurde komplett veränder. Das 3G hatte noch einen Fixfokus und das 3Gs hat einen Autofokus. Ein Autofokus fokusiert ein Objekt automatisch, damit es die beste Schärfe etc. erreicht. Durch diese Technik sehen Nachaufnahmen von z.B. 10cm sehr scharf und gut aus. Nachaufnahmen von 30cm sahen bei dem 3G schon unscharf aus. Also ein Fortschritt auf gesamter Linie, doch leider gibt es immer noch keine Einstellungen, wie Foto-Auflösung.

Dafür gibt es nun endlich einen Video-Modus. Ja, ihr habt richtig gehört, man kann mit dem neuen iPhone 3Gs nun Videos aufnehmen und das sogar in wirklich guter Qualität. Die Videos haben eine Auflösung von 480x640 Pixel. Außerdem sind die Videos nahezu ruckelfrei, da sie mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Auch der Ton ist überzeugend und sauber hörbar. Ein ganz klarer Fortschritt des 3Gs, zu seinen Vorgängern. Man bedenke, dass man auch mit den alten iPhones Videos machen konnte, aber nur mit Hilfe von Programmen, die dann aber kleine und ruckelige Videos aufgenommen haben, da den alten iPhones einfach die Power fehlt.

Zusammengefasst ist die Foto- und Videoqualität ziemlich gut. Die Fotos wirken recht scharf, aber ein wenig zu Dunkel. Mithalten kann das iPhone trotzdem nicht mit den aktuellen Fotohandys, aber das iPhone entwickelt sich in die richtige Richtung!

 

Musik-Player:

Der Musik-Player hat sich kaum verändert. Man müsste sich mehr mit der OS 3.0 beschäftigen. Dies ist die ganz neue Firmware, also das ganz neue Update für das iPhone Betriebsystem, das auch für die beiden Vorgänger iPhones verfügbar ist und das sogar kostenlos!

Durch das Update kann man nun Songs auch viel leichter suchen und man hat eine Shake-Funktion, dadurch shakt man das iPhone kurz und schon wird das nächste Lied wiedergegeben.

Der Musik-Player hat sich mit Cover-Flow nicht verändert, aber durch den deutlichen besseren Prozessor, der nun mit 600Mhz läuft, statt beim alten iPhone mit  412Mhz, merkt man, dass auch Cover-Flow deutlich flüßiger arbeitet.

Die Musikqualität ist aller erste Sahne, d.h. ich kenne kein andere Mobiltelefon, was besser ist. Man könnte aber auch sagen, dass z.B. das neue und beste Walkman Handy Sony Ericsson W995 und das momentan beste Nokia Musik Handy Nokia 5800 auch nicht schlechter sind. Es ist nur eine Ansichtssache, wer z.B. welche Kopfhörer benutzt, wer welche Genre hört etc.. Definitiv gehört das neue 3Gs zum Besten, der besten. Da hat Apple deutlich verbessert.

 

Lautsprecher:

Der Lautsprecher hat sich kaum verändert. Ich behaupte einfach mal, dass es der gleiche ist, wie auch beim 3G. Wenn ich mir es nicht einbilde, dann ist der vom 3Gs aber einen Tick besser. Vielleicht hat da Apple wirklich nochnal Hand angelegt, aber man sollte sich nicht auf einen großen unterschied zum 3G fixieren, sonst wird man enttäuscht.

Die Lautstärke ist gerade so ausreichend, da gibt es schon viel mehr Handys, die das besser können und die Qualität ist sehr unterschiedlich. Bei manchen Liedern ist sie sehr sauber und angenehm, bei anderen übersteuert der Lautsprecher und hört sich nicht mehr angenehm an.

 

Verbindungen:

Das iPhone geizt nicht mit Verbinungen. Angefangen von GSM/EDGE, bis hin zu UMTS/HSDPA hat das iPhone nahezu alles. Auch GPS und W-Lan (b/g)  ist an board, genauso wie Bluetooth und das sogar in der 2.1 Version. Auch ein digitaler Kompass ist an board. Eine nette Spielerei. Das iPhone 3Gs gibt es mit 16GB und 32GB Speicher. An dem 3,5mm Klinken-Stecker, der auf der Oberseite zu finden ist, kann man seine eigenen Handelsüblichen Kopfhörer benutzen. Aufgefüllt mit Daten wir das 3Gs über das mitgeliferte USB-Datenkabel, das eine wirklich schnelle Datenübertragungsrate hat.

Leider kann man das iPhone 3Gs, genauso wie seine Vorgänger, nur mit iTunes benutzen. D.h., einfach mal schnell ein paar Songs per Datenkabel auf das 3Gs schieben ist nicht. Da muss man iTunes benutzen. Ich persönlich komme mit iTunes nicht so gut klar, das ist auch ein Grund, warum ich nie ein echter Apple Anhänger sein werde.

Auch kann man per Bluetooth keine Daten verschicken, d.h. einfach an ein anderes Bluetooth-Fähiges Handy mal ein Foto oder Ähnliches zu verschicken geht nicht. Schade Apple!

 

Benutzeroberfläche:

An der Bneutzeroberfläche hat es sich kaum geändert. Diese sieht genauso aus, wie bei den Vorgängern, aber durch die neue 3.0 OS hat sich vieles geändert. z.B. kann man seine Akkuanzeige auch in Prozent anzeigen lassen oder nun nach Programmen suchen. Auch kann man das Menü inventieren lassen, für Leute, die eine Farbschwäche haben.

Es gibt nun auch mit der 3.0 OS eine "Kopier und Einfüg" Funktion. MMS kann man nun endlich auch verschicken, sowie o.g. auch Videos aufnehmen. Mit der Copy und Taste Funktion kann man seine Fotos z.B. kopieren und direkt mit einer E-Mail verschicken.

Insgesamt gibt es über 100 Verbesserungen, sagt Apple.

Durch den schnelleren Prozessor und größeren Ram ( Arbeitsspeicher hatte das 3G noch 128MB und das 3Gs nun 256MB), läuft der 3Gs deutlich flotter, als der 3G. Sowohl Webseiten, als auch Programme öffnen sich merklich schneller.

Auch die Spiele etc. laufen flüßiger, da Apple im 3Gs einen ganz neuen Grafikprozessor eingebaut hat, der heißt: "PowerVR  SGX" und untersützt auch Standart OpenGL 2.0. Mit dieser Technik kann man sagen, dass das 3Gs ungefähr auf dem Grafik-Niveau einer PSP liegt. Somit werden sicherlich Spiele, die eine Extrem gute Grafik aufweißen rauskommen.

 

Fazit:

Für wen ist das 3Gs nun eigentlich ?

Leute, die ein 2G benutzen, die können auf ein 3Gs umsteigen, da das 2G nicht einmal UMTS/HSDPA bietet und auch schon teilweise veraltet ist. Leute, die ein 3G haben und keinen Wert auf Kamera legen und ein paar Sekunden längere Wartezeit in Kauf nehmen und auch nicht die neusten und besten Spiele haben wollen, dem sei das 3Gs abzuraten, da das 3Gs doch schon recht viel Aufpreis verlangt. Wer immer das neuste haben möchte, dem sei das 3Gs zu empfehlen.

Leute, die schon immer ein iPhone haben wollten, können sich nun das 3Gs kaufen, da das 3Gs nun Funktionen enthält, wie andere Standart Handys (z.B. MMS, Videoaufnahme), wer keinen Wert auf eine gute Kamera legt, der kann auch beim 3G zuschlagen, da dieser Vorgänger vom Preis her deutlich gefallen ist und durch den Update auf 3.0 hat man auch auf dem alten 3G noch viele Neuwerungen.

Zusammengefasst ist das neue 3Gs kein wirkliches Meisterstück, da es keine Neuergung bietet, die einen wirklich vom Hocker hauen, aber Apple hat seine Kunden gehört und hat sinnvolle Neuerungen eingebaut., für die es schon lange Zeit war.

Mich persönlich stört immer noch der mittelmäßige Lautsprecher, sowie die beschnittene Bluetooth Funktion, ganz zuschweigen von dem gezwungenen iTunes Programm, aber im endeffekt bin ich ziemlich zufrieden und kann das neue iPhone 3Gs wirklich empfehen. Ein wirklich brauchbares Mobiltelefon, das auch durch den AppStore unbegrenzt erweiter werden kann, durch Programme, Daten etc.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü