gegen Versandabzocke wehren

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Sicherlich auch schon mal erlebt: kleiner Artikel günstig erstanden, aber der Verkäufer verlangt horende Versandkosten, ob wohl es gegen die AGBs von eBay verstößt. Was tun sprach Zeus ? Also erst einmal kann eine Auflistung nach tatsächlichen Kosten erstellt werden, so dass Auktionspreis + Versandkosten in aufsteigender Reihenfolge aufgelistet werden...., dann diejenigen meiden, die zwar dem Druck des Preiskampfes unterliegen, aber durch Abzocke verdienen -> geringe Provision an eBay zahlen, aber dennoch reichlich Kohle verdienen.

Hier also noch einige Quellen:

Ein Leser hat gegen die Abzocke geklagt und Recht bekommen. Der Ebay-Händler musste ihm die überhöhten Versandkosten zurückerstatten (verlangt wurden 7,50 Euro versicherter Versand, Ware kam unversichert an). (Amtsgericht Wuppertal Az: 39C / 190-06 vom 06.07.2006).  

Grundlage für die Entscheidung war § 280 Abs. 1 des Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), wonach die Kosten, die entgegen der Artikelbeschreibung nicht angefallen sind, zurückerstattet werden müssen !

Diese Geschäftspraktiken verstoßen auch eindeutig gegen die Ebay-Richtlinien (Niedriger Startpreis - hohe Versandkosten). Ebay schreibt dazu wörtlich: "Das Einstellen von Artikeln mit einem niedrigen Preis, aber unangemessen hohen Verpackungs- und Versandkosten ist nicht zulässig" ... (... warum wird es dann trotzdem tausendfach geduldet ? ...)

Im übrigen darf auch eine Selbstabholung nicht verweigert werden, es sei denn, diese ist bereits in der Artikelbeschreibung ausgeschlossen worden ( Az: 151 C 624 / 06 Amtsgericht Koblenz vom 21.06.2006 )

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden