fastmemoryman - für dumm verkauft?

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo Ebayer,

neulich habe ich bei "fastmemoryman" drei Stück PC Arbeitsspeicher zu je 1 GB ersteigert und auch erhalten, Spezifikationen laut Etiketten die richtige, von mir bestellte Ware.

Die Speicher sollten zur Aufrüstung dreier älterer, solider und einwandfrei laufender Office PCs dienen.
Nach Einbau jeweils eines Riegels in jeden der drei PCs stellte sich heraus, dass keiner der drei (völlig unterschiedlichen) PCs damit funktionierte (Bios und Windows erkennen falsche Speichergröße, Memtest hagelt Fehlermeldungen nach den ersten Sekunden). Auch ein Durchtauschen brachte keine anderen Ergebnisse.
Um sicherzugehen, habe ich mir die Mühe gemacht, alle drei Speicherriegel in einen weiteren PC jüngerer Bauart, BJ Ende 2006, einzubauen, einzeln und zu mehreren. Der ließ sich mit den Speichern nicht mal mehr Booten.

Ich möchte hier noch einmal ausdrücklich betonen, dass die Speicher laut der angegebenen Spezifikationen für alle vier PCs geeignet wären.

Diese Tatsachen habe ich dem Verkäufer in mehreren Emails mitgeteilt, als Antwort bekomme ich jedesmal das selbe, nämlich: "Hello, What is the make and model of you motherboard? Thank You, Sales N". You motherboard?? Ich nahms mal als Kompliment, und obwohl ich keinen rechten Sinn bzw. Nutzen dahinter erkennen konnte, habe ich selbstverständlich dem Verkäufer auf die erste derartige Frage die verschiedenen Modellbezeichnungen der Motherboards (der betreffenden Rechner) mitgeteilt, als die Frage zum zweiten Mal kam, dachte ich, ich hätte nicht ausreichend Details geliefert und schickte CPU-Z Logfiles mit allen nur möglichen Angaben über die drei Rechner als Mailanhang mit. Als Antwort erhielt ich wiederum die nun bekannte Frage "..."
Inzwischen habe ich das Gefühl, entweder antwortet mir hier ein Roboter, oder ich werde auf den Arm genommen, auf jeden Fall ist mit dem Verkäufer wohl keine vernünftige Kommunikation möglich. Daher stellte ich Antrag auf Käuferschutz und beantragte Rückerstattung der gesamten Aufwendungen - bin gespannt was dabei herauskommt!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden