echte Glücksbringer sind selten aber wenn man sie hat

Aufrufe 217 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo liebe Ebaygemeinde,

gestern waren meine  Schwester und ich im Wat Buddhavihara, um unsere Spende für das heutige, feierlich, buddhistische Fest zum Loy Krathong abzugeben.

Für alle, die es nicht wissen, es ist der Tag, wo wir in Thailand immer die schwimmenden Kerzen auf die von uns selbst gebastelten Boote aussetzen. Diese werden traditionell
aus Bananenbaum und Bananenbaumblätter gefertigt und mit schönen Blüten, drei Räucherstäbchen und einer Kerze versehen.

So nun aber mal wieder zum Eigentlichen zurück. Unsere Spende möchte ich nicht in einer Summe nennen, denn das geht niemanden was an. Nur soweit gebe ich hier mal die Relationen an, um das Ganze auch greifbar zu machen. Also wir haben einen Tagesumsatz gespendet und wurden von den Abt Phra Maha Sutasano recht herzlich erwartet, da wir uns telefonisch angemeldet hatten.

 Der Abt des Wat Buddhavihara aus Wittenau bei Berlin, Phra Maha Sutasano.

Wir wünschten uns natürlich bei dem anschließenden, gemeinsamen Gebet und der Segnung unserer Glücksbringer, dass alle, die wir kennen gesund und glücklich bleiben oder noch werden. Wir wünschten uns natürlich auch, für mein Geschäft weiterhin viel Erfolg und einen guten Umsatz.

Unsere Sachspenden wurden am heutigen Abend als Sachpreise für die Miss " Loy  Krathong 2008" benutzt. Das überreichte Geld wird wieder für etwas ausgegeben, was es verdient unterstütz zu werden, darum kümmert sich schon der Abt.

Buddhistische Mönche fahren weder Mercedes, BMW oder Audi, denn diese Mönche geben in dem Moment wo sie Mönche werden alles an Besitz auf und leben ohne Gehalt oder Ähnliches, weil alles Materielle nicht erwünscht ist. Das heißt aber nicht, dass sie kein Geld haben, um nicht dies oder das mal zu kaufen.

Nach einigen Gesprächen mit den anderen Mönchen und anwesenden thailändischen Mitbürgern machten wir uns wieder auf die Heimreise nach Leipzig.




Oben  Phra Maha Sutasano, unten meine liebe große Schwester Iät und die rechts bin ich natürlich :-)

So das wäre eigentlich nichts Erwähnenswertes, wovon man schreiben könnte, jedoch möchte ich mal wieder eine tatsächliche Gegebenheit auf den Tisch legen.

Natürlich gibt es Leute die behaupten, dass es mal wieder eine Story ist, die jemand schreibt. Jedoch ist alles Wahr, was sich kurz nach der Spende in meinem Geschäft zugetragen hat.

Bei meinem Mann sind innerhalb von drei Stunden etwa 8 Tagesumsätze an Bestellungen eingegangen, somit haben wir die abgegebene Spende schon am gleichen Tag zweimal wieder erhalten. Ob das nur am Segen des Abtes gelegen hat oder die Glücksbringer, die wir am Arm hatten, bewirkt haben, wissen wir nicht. Nur soviel, die Armbänder sind auch durch den  Phra Maha Sutasano gesegnet worden.

Wir haben diese Bänder alle segnen lassen und werden diese in Zukunft an unsere Kunden verkaufen. Das wir aus dem Erlös dieser Glücksbänder natürlich wieder etliche förderwürdige Organisationen oder Menschen fördern, steht außer Frage.

Wir sind davon überzeugt, dass es kein Zufall war, sondern das es mal wieder eine der vielen Glückseffekte war, die man bekommt, wenn man Glücksbringer bei sich trägt.

Wir wünschen Ihnen noch viel Spaß beim Internet-Shopping


.

Eure Wilai

Hat Euch dieser Ratgeber geholfen? Dann würde ich mich über eine Bewertung freuen!

Vielen Dank für's Lesen :-)


weitere Ratschläge von Wilai

Hier
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden