eBay-Schnäppchen - mit eigenbautem,wachsendem Risiko

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein Verkäufer aus China (temtop ..), mit Sitz in Hamburg handelt gewerbsmäßig mit LED-Produkten und zeigt aktuell einige Merkwürdigkeiten von eBay in gehäufter Form auf:

Er hat z.Zt. ca 150 Auktionen täglich am Laufen, sein Account weist (seit 2008) über 12000 Auktionen aus, aber seine letzte Bewertung ist fast 2 Jahre alt! Wie gibt's das? Hat der irgendetwas an seinem Bewertungsprofil manipuliert?

Seine kürzlich vorgenommene Namensänderung ist eine weitere Auffälligkeit, die misstrauisch macht.

Schaut man sich seine Auktionen näher an, merkt man, dass da zudem noch mehrere "Heizer" am Werk sind, d.h. der Knabe hilft seinen Auktionen durch eigene oder Freundschaftsgebote kräftig auf die Sprünge. eBay hat seit langem schon einen Namen für diese grassierende Seuche auf seiner Auktionsplattform geprägt: "shillbidding".

Toll, das Problem ist längst bekannt, nur tut keiner was dagegen!


Sucht man nach Verkäufern mit fast gleichlautenden Namen (temtop mit anderer Zusatznummer) findet man weitere offensichtliche und plumpe Manipulationen: So kauft ein einziger Käufer des fast gleichen Namens die gesamte Palette seines "Namensvetters" und bewertet natürlich entsprechend euphorisch. Zufall? Sicher nicht!

Aber der Gute ist flexibel und lernfähig und passt seine plumpen Tricks aus der Anfangszeit den geänderten Bedingungen an. So sind seine Machenschaften heute für den Normal-eBayer kaum noch durchschaubar und von denen, die die Tricks abstellen könnten, den eBay-Betreuern  kommt natürlich nichts. (Wenigstens in einem scheinen die Auktionsbetreiber dazugelernt zu haben: Früher nannten sie ihre Aufpasser mal "eBay-Sicherheit". Angesichts der vielen offenen Mängel im System haben sie zumindest diese Vorspielung falscher Tatsachen eingestellt.)

Angesichts einer derartigen Häufung von Ungereimtheiten wird mir zumindest himmelangst wenn ich mir ausmale, was da alles sonst noch hinterherkommen könnte, wenn man bei einem  solchen Käufer mitbietet und womöglich gar noch kauft.

Die schlimmste Gewissheit ist allerdings: Dies ist nur einer von vielen solcher Typen, die sich auf der Plattform eBay gewerbsmäßig tummeln. Und eBay erschwert es einem massiv, zur eigenen Sicherheit diese schwarzen Schafe herauszufiltern!

Fazit: Eigentlich kann man hier ruhigen Gewissens nicht mehr einkaufen!

Noch eine Merkwürdigkeit: Auf einen Schlag (mit dem Erscheinen dieses Ratgebers?) trudeln plötzlich wieder gehäuft die Bewertungen ein - was soll man jetzt davon halten?


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden