eBay-Ratgeber: Reitstiefel

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
eBay-Ratgeber: Reitstiefel

Ob Sie auf dem Rücken eines Pferdes hinaus in die Natur reiten möchten oder die neue Turniersaison vor der Tür steht, Reitstiefel gehören zur Grundausstattung eines jeden Reiters. Wenn Sie im Reitstiefel - Forum bei eBay neue Petrie-Reitstiefel suchen, werden Ihnen auch noch viele andere Modelle begegnen, etwa Cavallo-Reitstiefel, Königs-Reitstiefel oder Aigle-Reitstiefel. Wer zwar nicht aktiv reitet, den modischen Reiterlook aber mitmachen möchte, für den tun es vielleicht sogar auch ein Paar hübsche modische Damen-Stiefel von Buffalo, ESPRIT, Diesel oder Miss Sixty.

Historie

Vor der Mitte des 20. Jahrhunderts waren Stiefel generell nicht Bestandteil der Mode. Sie hatten beim Tragen ausschließlich eine bestimmte Funktion zu erfüllen. So gab es neben Arbeitsstiefeln, unter anderem Reitstiefel. Die Entwicklung des Stiefels allgemein geht bis ins Altertum zurück. Die als römische Militärstiefel bekannten Caligae, sind uns heute noch ein Begriff. Besonders Angehörige des Militärs waren von jeher als Träger von Stiefeln, speziell von Reitstiefeln, prädestiniert. Als Alternative zum etwas unbequemen und sehr warmen klassischen Reitstiefel, ließen sich englische Soldaten Anfang des 20. Jahrhunderts in Indien kurze Stiefeletten einfallen. Sie übernahmen die im Fürstentum Dschodhpur getragenen Reithosen und erfanden dazu die kurzen Jodhpur-Stiefeletten. Jodhpurs oder Jodhpurhosen sind an den Unterschenkeln eng geschnitten und auf der Innenseite mit Leder verstärkt. Im oberen Bereich sind die Hosen dagegen weiter, wodurch sie beim Reiten schön bequem sind. Im heißen Indien war es für die Soldaten angenehmer, keine hohen Schaftstiefel zusätzlich über den Hosen tragen zu müssen. Die kurzen Jodhpur-Stiefel erfüllten ihren Zweck voll und ganz. Nur im Polosport konnten sie sich über die vielen Jahrzehnte hinweg, nicht durchsetzen.

Modelle

Da der Reitstiefel in seiner Funktion sehr spezialisiert ist, kann man ihn nur nach seinem Einsatzbereich unterscheiden. Allen gemein, mit Ausnahme der Stiefeletten, ist der lange Schaft und flache Absatz. Die Laufsohle kann je nach Qualität der Reitstiefel aus Gummi oder Leder bestehen. Auf den Ledersohlen ist häufig ein rutschhemmender, geriffelter Gummifleck aufgeklebt.

Springstiefel

Der sogenannte Springstiefel ist schon fast der Allrounder unter den Reitstiefeln. Um dem Reiter ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit zu garantieren, ist der Schaft aus weicherem Leder gefertigt.

Dressurstiefel

Der Dressurstiefel ist an der Innenseite, der Auflagefläche zum Pferd hin, ebenfalls weich, um den notwendigen engen Kontakt zwischen Pferd und Reiter, durch den Reitstiefel zu ermöglichen. Die Außenseite des Stiefels hingegen ist verstärkt, um die Lage des Beins am Pferd stabil zu halten und den Unterschenkel des Reiters zu schüten.

Polostiefel

Kaum von den bereits erwähnten Stiefeln zu unterscheiden, ist der Polostiefel. Er ist jedoch meist in besserer Qualität gefertigt, also rahmengenäht, ledergefüttert und mit einer Lederlaufsohle ausgestattet. Polostiefel werden ausschließlich in Braun getragen. Zum bequemeren An- und Ausziehen weisen diese Stiefel einen Reißverschluss über die gesamte Schaftlänge auf, entweder an der Hinter- oder seltener an der Vorderseite.

Petrie-Reistiefel

Sehr exklusive Modelle und vor allem qualitativ hochwertig, sind die Petrie-Reitstiefel aus Holland. Ebenfalls ein hochwertiger Petrie-Reitstiefel ist der sogenannte Thermostiefel. Ein Modell, das aus robustem Nubukfettleder hergestellt ist, eine rahmengenähte Sohle besitzt und bezüglich des Futtermaterials in verschiedenen Ausstattungen erhältlich ist. So kann man bei diesem Stiefel zwischen echtem Fellfutter, Teddymaterial oder Lederfutter wählen. Da Pferde auch im Winter bewegt werden müssen, sei es in einer unbeheizten Halle, oder im freien Gelände, haben die meisten Hersteller ihr Angebot um die wärmeren Thermostiefel erweitert. Die Sohlen sind in diesem Fall aus Gummi oder Polyurethan gefertigt, um Wasserfestigkeit zu gewährleisten.

Westernstiefel

Westernstiefel sind ihrer ursprünglichen Funktion nach Arbeitsstiefel, nämlich die der Cowboys. Diese zeichnet eine wesentlich höhere Bequemlichkeit, im Vergleich zu Spring- oder Dressurstiefeln aus. In der Regel ist der Schaft lediglich wadenhoch und eher weiter, als eng. Auffällige stilistische Merkmale der Cowboystiefel sind ferner die spitze Vorderfront und besonders der unterstellte Absatz, mit dem der Reiter nirgendwo hängen bleibt.

Jodhpur-Stiefel

Die letzte Variante unter den Reitstiefeln ist eigentlich kein richtiger Stiefel, sondern vielmehr eine Stiefelette. Die, wie bereits erwähnt, Jodhpur-Stiefel genannten Boots sind knöchelhoch und werden beim Reiten entweder zu Jodhpurhosen oder aber mit sogenannten Chaps getragen. Dies sind gamaschenähnliche Beinkleider, die in ihrer kurzen Form zu Stiefeletten getragen werden und den Unterschenkel schützend umschließen. Es gibt diese sowohl aus strapazierfähigem Synthetikmaterial, als auch aus verschiedenartigem Leder. Je nach Einsatzgebiet können sie robust und widerstandsfähig oder eher leicht und weich sein. Der große Vorteil von Chaps liegt darin, dass man nur ein Paar teure Stiefeletten braucht und mit den günstigeren Chaps die Trageeigenschaften der Stiefel variieren kann.

Stilrichtungen

Auch Reitstiefel gibt es, was Qualität und Ausstattung angeht, in vielen verschiedenen Ausführungen. Angefangen vom sehr günstigen Gummistiefel, der sich besonders für Kinder und Anfänger eignet, über Reitstiefel aus Rindboxleder mit Gummisohle, bis hin zu den teuren Petrie-Reitstiefeln aus feinem Boxcalfleder. Cavallo-Reitstiefel beispielsweise, findet man als mit Lammfell gefütterte Stiefelette. Den Aigle-Reitstiefel gibt es aus PVC, dem typischen Material für Gummistiefel, was ihn preisgünstig macht. Qualitativ höherwertig sind Königs-Reitstiefel, die meist rahmengenäht, ledergefüttert und aus Rindbox- oder Boxcalfleder gefertigt sind.

Allgemeiner Trend

Bei den klassischen, funktionellen Reitstiefeln lässt sich kein klarer Modetrend ausmachen. Allerdings orientieren sich manche Designer ganz allgemein am Stil der Reitsportbekleidung und drücken dies beispielsweise mit taillenbetonten Sakkos aus oder mit Hosen, die an den Waden eng anliegen und so sehr gut zu Stiefeln getragen werden können. Sehr angesagt sind in dieser Saison wieder Westernstiefel und Cowboystiefel, wie es sie von ESPRIT, Diesel und Buffalo in vielen Variationen und Farben gibt. Auch Miss Sixty zeigt aktuell Stiefel im Westernstil, mit geradem Schaft und Ton-in-Ton-Stickerei oder stilisierter mit modischem Keilabsatz. Bei Gucci und Tommy Hilfiger findet man dagegen die klassischen Modelle mit flachem Absatz und leicht gebogenem Schaft. Als kleine Abwandlung davon zeigt Dolce und Gabbana Damen-Stiefel im Reitstiefel-Stil mit großen Spangen und sporenähnlicher Applikation. Topaktuell sind auch die Reitstiefel von Mexx aus einem schwarzen Nappa-Nubuk-Mix mit stilvoller, aufgeworfener Spitzensprengung und abnehmbaren Riemen um den Knöchel.

Resümee

Aufgrund des wachsenden Interesses der Bevölkerung am Reitsport, sind auch Reitstiefel wieder sehr gefragt und in den verschiedensten Qualitäten für die unterschiedlichen Reitstile verfügbar. Bei eBay findet man eine reichhaltige Auswahl an Reitstiefeln in allen Preisklassen.

Um Reitstiefel sowohl aus Leder, als auch aus Gummi zu finden, gehen Sie zunächst auf die Übersichtsseite „Sport“ und dann die Kategorie „Reitstiefel & -stiefeletten“ unter „Reitsport”. Wenn Sie diese Kategorie gewählt haben, können Sie Ihre Suche auf der linken Seite der angezeigten Artikelliste verfeinern, z.B. durch Angabe der gewünschten Farbe und Größe. Sie können natürlich auch direkt mit der eBay- Suche starten. In beiden Fällen haben Sie durch Einschränkungen oder Erweiterungen die Möglichkeit, die Artikelliste zu vergrößern oder zu verkleinern. Der Verkäufer kann auch helfen: In einer guten Artikelbeschreibung sind schon alle wichtigen Angaben enthalten, wie Stiefelart, Größe, Maße, Gewicht, Alter, Material usw. und natürlich mindestens ein Bild der Stiefel. Wenn etwas nicht eindeutig ist, scheuen Sie sich nicht, den Verkäufer zu kontaktieren. Auf der Artikelseite unterhalb der Angaben zum Verkäufer finden Sie die Funktion „Frage an den Verkäufer“. Nutzen Sie diese lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig. Wenn Sie dennoch nicht genau finden, was Sie suchen, besuchen Sie doch die eBay Shops oder fragen Sie die eBay-Gemeinschaft, indem Sie eine Suchanzeige aufgeben. Zudem können Sie auch eine Suche in “Mein eBay” speichern und sich sogar benachrichtigen lassen, sobald der gewünschte Artikel angeboten wird.

Sicher Einkaufen bei eBay

Wie im Alltagsleben, sollten Sie auch bei eBay Ihrem gesunden Menschenverstand vertrauen. Kommt Ihnen ein Angebot auf Anhieb eigenartig oder unseriös vor, schauen Sie nach, ob der gleiche Artikel auch von anderen Verkäufern bei eBay angeboten wird.

Lesen Sie die Artikelbeschreibung

Sehen Sie sich die Beschreibung des Artikels und die Versand- und Zahlungsbedingungen genau an. Ist Ihnen hierbei etwas unklar, sollten Sie sich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen, bevor Sie ein Gebot abgeben oder den Artikel kaufen. Klicken Sie auf der Artikelseite auf den Link “Frage an den Verkäufer”.

Informieren Sie Sich Über den Verkäufer

Jedes Mitglied besitzt ein Bewertungsprofil, in dem sämtliche positiven und negativen Kommentare der Handelspartner über dieses Mitglied verzeichnet sind. So finden Sie schnell heraus, welche Erfahrungen andere Mitglieder mit dem Verkäufer gemacht haben.

Nutzen Sie den Treuhandservice

Sicherer geht es nicht. Der Käufer zahlt den Kaufbetrag auf ein treuhänderisch verwaltetes Konto. Erst wenn er die Ware in einwandfreiem Zustand erhält, wird das Geld an den Verkäufer weitergeleitet. Das ist besonders bei Beträgen ab 200 Euro sinnvoll . Es kommt gelegentlich vor, dass Verkäufer die Verwendung eines unseriösen Treuhandservices vorschlagen. Seien Sie vorsichtig, wenn der Verkäufer Ihnen die Verwendung eines anderen Treuhandservices als den eBay-Treuhandservice (präsentiert von iloxx) vorschlägt.

Melden Sie Probleme

Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie Probleme mit betrügerischen E-Mails oder mit anderen Mitgliedern haben, oder wenn Sie der Meinung sind, dass sich andere Mitglieder nicht an die eBay-Grundsätze halten. Bestätigen sich die Vorwürfe werden wir die geeigneten Maßnahmen ergreifen. Hier können Sie Probleme melden

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden