eBay-Ratgeber: Bildbearbeitung: Mit Jedem Klick Besser

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
eBay-Ratgeber: Bildbearbeitung: Mit Jedem Klick Besser

Nicht jedes Foto gelingt perfekt, schiefer Horizont, falsche Belichtung, rote Augen. Aber seit der Erfindung der digitalen Fotografie sind schlechte Fotos kaum noch ein Thema. Zu dunkel, zu hell, zu verschleiert, zu bunt, die Programme zur Bildbearbeitung bügeln solche Fehler aus. Sie geben rot geblitzten Augen die natürliche Farbe zurück, verwalten die Bilder auf der Festplatte und brennen die Aufnahmen als Fotoshow auf DVD. Kommerzielle Programme bestechen durch viele Funktionen, kostenlose Software durch ihren Preis. Zum Test wurden verschiedene Programme zur Bildbearbeitung genommen und die besten sind hier genannt.

Auto­matik: Bilder Optimieren mit Einem Klick

Wer Bild­bearbeitung nicht als Hobby betreibt, ist dank­bar, wenn die Software ihm möglichst viel abnimmt, die Bilder also auto­matisch optimiert. Im Test hat Photo­shop Elements am besten abgeschnitten. Aber auch die kostenlosen Programme Google Picasa und Zoner Photo Studio Free liefern gute Ergeb­nisse auf einen Klick.

Testsieger Photoshop Elements

Das beste Bildbearbeitungsprogramm im Test heißt Adobe Photoshop Elements 4.0. Die kleine Schwester der Profisoftware Photoshop besticht durch die vielen Funktionen und eine fast perfekte Bildverwaltung. Das Programm erfasst alle Bilder auf der Festplatte und wertet deren Metadaten aus. Dazu gehören beispielsweise Kamera, Belichtungszeit und Datum. Photoshop Elements kann nach einzelnen Fotos suchen und die Aufnahmen anhand der Metadaten sortieren. Auch in der Bildbearbeitung ist das Programm top.

Diashow mit Ton

Photoshop Elements bietet gute Automatiken, etwa zur Reduktion roter Augen. Die 1-Klick-Optimierung ist je nach Bild unterschiedlich wirksam. Das Programm ist übersichtlich aufgebaut, bietet sehr gute Hilfefunktionen und eine ausgereifte Kompression für Bilder im Jpeg-Format mit besonders geringen Qualitätsverlusten. Auch Diashows und digitale Fotoalben sind mit Photoshop Elements kein Problem. Die Software kann Diashows vertonen und direkt auf Video-CD brennen. Das Fazit: Rundum empfehlenswert. Einzige Schwächen: Photoshop Elements startet recht langsam, läuft nur unter Windows XP und ist vergleichsweise teuer.

Paint Shop Nah an Photoshop

Fast ebenso gut wie der Testsieger,  aber noch etwas teurer,  ist Paint Shop Pro in der Version 10. Die ursprünglich von Jasc Software entwickelte Bildbearbeitung ist inzwischen von Corel übernommen worden. Das Programm punktet vor allem bei der Vielseitigkeit. Die manuellen Funktionen zur Farb- und Kontrastverbesserung sind top. Beste Handhabung und gute Hilfe. Nur die Funktionen zur Bildverwaltung sind etwas mager. Corel löst das Problem mit einem Zusatzprogramm. Das heißt Photo Album und befindet sich mit auf der Paint Shop CD. Das Zusatzprogramm muss der Benutzer separat installieren aber es lohnt sich. Photo Album bringt die wichtigen Archiv- und Verwaltungsfunktionen, die bei Paint Shop fehlen.

Zweimal Befriedigend = Einmal Gut

Ähnlich leistungsfähig wie die beiden Top-Programme, aber nicht ganz so komfortabel, ist die Kombination von zwei Freeware-Programmen: Google Picasa 2.1 und The Gimp 2.2.9 oder Paint.NET 2.5. Alle drei Programme gibt es kostenlos zum Download im Internet. Einzeln sind die Programme nur befriedigend. Doch die Kombination macht sie besser: The Gimp und Paint.NET bieten gute Bildbearbeitungsfunktionen, Google Picasa überzeugt bei der Bildverwaltung. So wird aus zwei befriedigenden Programmen ein gutes Paket. Mit Google Picasa sind auch Diashows möglich. Die Bildbearbeitung The Gimp gibt es nicht nur für Windows sondern auch für Linux und Mac OS.

Bildbearbeitung Lohnt Sich

Für Amateuerfotografen mit hohen Ansprüchen lohnt sich die Investition in eine gute Bildbearbeitung allemal. Neben den Testsiegern von Adobe und Corel stehen fünf gute Programme zur Wahl. Besonders vielseitig ist die Bildbearbeitung von Ulead PhotoImpact 11. Preisgünstig und gut sind die Programme Zoner Photo Studio 7 und Magix Digital Maker 2006. Noch billiger und gut für Einsteiger geeignet ist die Roxio PhotoSuite 7 mit bester Menüführung und Hilfefunktion im Test.

Tipps zur Bildbearbeitung

Original Sichern

Sichern Sie das Originalbild und bearbeiten Sie stets eine Kopie. Geht bei der Bildbearbeitung etwas schief, können Sie jederzeit auf das Original zurückgreifen.

Details Retten

Retten Sie Bilddetails und bearbeiten Sie Bilder im Rohdatenformat oder als TIFF. Komprimierte Bildformate wie JPEG und GIF reduzieren die Qualität. Legen Sie das bearbeitete Bild erst nach der Bearbeitung datenreduziert ab. Jedes Speichern und erneute Öffnen in komprimierten Formaten verringert die Qualität.

Bearbeitung Üben

Lernen Sie den Umgang mit der Bildbearbeitung ohne Zeitdruck und Hast. Experimentieren Sie mit Bildgröße, Auflösung, Bildebenen und Effektfiltern. Nur wer geübt hat, kommt später schnell zum gewünschten Ergebnis.

Automatik Nutzen

Nutzen Sie zunächst die Automatikfunktionen Ihres Bildbearbeitungsprogramms. So kommen Sie schnell zu Ergebnissen. Viele Programme können automatisch rote Augen bei Blitzaufnahmen erkennen und einfärben, Farbfehler beseitigen, weichzeichnen und schärfen.

Manuell Bearbeiten

Probieren Sie im nächsten Schritt manuelle Korrekturen aus. Die bringen oft noch bessere Qualität. So können Sie etwa die Augenfarbe individuell anpassen.

Rechner

Gönnen Sie sich einen schnellen Rechner, wenn Sie viel mit Bildern arbeiten. Wichtig ist eine schnelle Festplatte und viel Arbeitsspeicher. Je mehr desto besser. Ein schneller Prozessor und ein flotter Datentransport im Rechner helfen bei aufwändigen Bildberechnungen.

Unser Rat

Adobe Photoshop Elements 4.0 schneidet bei der Bildbearbeitung und bei der Bildverwaltung gleichermaßen „sehr gut“ ab. Es empfiehlt sich für anspruchsvolle Nutzer. Ähnlich leistungsfähig, wenn    auch nicht so komfortabel, ist die Kombination zweier kostenloser Programme zur Bildverwaltung, Google Picasa 2.1, ergänzt um eins der bei der Bildbearbeitung „guten“ Programme The Gimp 2.2.9 beziehungsweise Paint.NET 2.5.

Finden Sie Software zur Bildbearbeitung bei eBay

Gehen Sie auf die Übersichtsseite „Computer, Tablets und Netzwerk“ und darunter „Software“ wo Sie verschiedene Arten von Software zur Bildbearbeitung auswählen können.

Lassen Sie eBay für Sie suchen. Wenn Sie eine der Kategorien gewählt haben, haben Sie auf der linken Seite die Möglichkeit, die angezeigte Artikelliste zu verfeinern. Sie können natürlich auch gleich mit der eBay-Suche starten. In beiden Fällen haben Sie durch Einschränkungen oder Erweiterungen die Möglichkeit, die Artikelliste zu vergrößern oder zu verkleinern.

Der Verkäufer kann auch helfen. In einer guten Artikelbeschreibung sind schon alle wichtigen Angaben enthalten, wie Jahr der Herausgabe, Besonderheiten und ein Bild. Wenn etwas nicht eindeutig ist, scheuen Sie sich nicht, den Verkäufer zu kontaktieren. Auf der Artikelseite unterhalb der Angaben zum Verkäufer finden Sie die Funktion „Frage an den Verkäufer“. Nutzen Sie diese lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Wenn Sie dennoch nicht genau finden, was Sie suchen, besuchen Sie doch die eBay Shops oder fragen Sie die eBay-Gemeinschaft, indem Sie eine Suchanzeige aufgeben. Zudem können Sie auch eine Suche in “Mein eBay” speichern und sich sogar benachrichtigen lassen, sobald der gewünschte Artikel angeboten wird.

Sicher Einkaufen bei eBay

Wie im Alltagsleben, sollten Sie auch bei eBay Ihrem gesunden Menschenverstand vertrauen. Kommt Ihnen ein Angebot auf Anhieb eigenartig oder unseriös vor, schauen Sie nach, ob der gleiche Artikel auch von anderen Verkäufern bei eBay angeboten wird.

Lesen Sie die Artikelbeschreibung

Sehen Sie sich die Beschreibung des Artikels und die Versand- und Zahlungsbedingungen genau an. Ist Ihnen hierbei etwas unklar, sollten Sie sich mit dem Verkäufer in Verbindung setzen, bevor Sie ein Gebot abgeben oder den Artikel kaufen. Klicken Sie auf der Artikelseite auf den Link “Frage an den Verkäufer”.

Informieren Sie Sich Über den Verkäufer

Jedes Mitglied besitzt ein Bewertungsprofil, in dem sämtliche positiven und negativen Kommentare der Handelspartner über dieses Mitglied verzeichnet sind. So finden Sie schnell heraus, welche Erfahrungen andere Mitglieder mit dem Verkäufer gemacht haben.

Nutzen Sie den Treuhandservice

Sicherer geht es nicht. Der Käufer zahlt den Kaufbetrag auf ein treuhänderisch verwaltetes Konto. Erst wenn er die Ware in einwandfreiem Zustand erhält, wird das Geld an den Verkäufer weitergeleitet. Das ist besonders bei Beträgen ab 200 Euro sinnvoll. Es kommt gelegentlich vor, dass Verkäufer die Verwendung eines unseriösen Treuhandservices vorschlagen. Seien Sie vorsichtig, wenn der Verkäufer Ihnen die Verwendung eines anderen Treuhandservices als den eBay-Treuhandservice (präsentiert von iloxx) vorschlägt.

Melden Sie Probleme

Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie Probleme mit betrügerischen E-Mails oder mit anderen Mitgliedern haben, oder wenn Sie der Meinung sind, dass sich andere Mitglieder nicht an die eBay-Grundsätze halten. Bestätigen sich die Vorwürfe werden wir die geeigneten Maßnahmen ergreifen. Hier können Sie Probleme melden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden