dynamische Satteldruckmessung

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
hallo,

ich mache seit über 13 Jahren Satteldruckmessungen. Meine Statistik ist leider alarmierend! Mind. 80% der Sättel passen leider in der Reitbewegung nicht!
Davon macht ca. 25-30% der Reiter durch schiefen Sitz etc. mit aus! Aber hauptsächlich ist es das schlechte Anpassen der Sättel - meist nur in der Stallgasse. Es muss klar sein, dass wir hier von einem dynamischen Prozess sprechen, denn ohne Bewegung kein Reiten.

Weiterhin entscheidend ist auch das Reitergewicht zur Grösse der Auflagefläche des Sattels auf dem Pferderücken.
Es werden viele, oft teuere, angeblich druckverbessernde Sattelunterlagen angeboten. Selten hält die Werbung ihr Versprechen!

Und was meist völlig ausser Acht gelassen wird ist die vorgegebene Gurtlage des Sattels zur (leider oft unpassenden) Gurtlage des Pferdes!
Hier bringen oft schiefe und ungleiche Zugkräfte unerwünschte Druckspitzen oder Schulterblockaden hervor, die nicht selten zu Taktunreinheiten oder gar Lahmheiten führen können.

Und vergesst bitte nie: Ein Pferd ist ein Fluchttier, was nicht laut "Aua" sagen kann....es wird "irgendwie" immer weiter laufen und versuchen seinen Job zu verrichten sprich von euch geritten zu werden. Nette Pferde halten stumm durch (meist erkennt man erst spät die körperlichen Probleme), die weniger netten Pferde zeigen es durch Bockigheit, Unrittigkeit, Durchgehen, beissen beim Satteln uvm..... wer nun das "schlauere" hier ist, sollte klar sein. Aber wo sind die schlauen und sensiblen Reiter bzw. Pferdebesitzer?

Vieles liegt im Argen und ist erklärbar durch einen nicht passenden Sattel!

Wer sich für meine Arbeit interessiert der googelt bitte nach Satteldruckmessung.

Gruss Sabine
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden