de monuinentis generaliflimis

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Progr. _ Nachricht von Vincentii Bellovacenfis fpeculo naturali. Ifenaci 1771. 4.
— de faciturnitate Virgilii. ib. eod. 4.
— de dilciplina fcholae Ifenaceufis Luther! magiftrae. ibid. i77ü. 4.
— de editione librorum apud veteres, praemiiRs non- nullis de antiquitatis librariae utilitatibus. ib. eod. 4.
— von einer alten Ausgabe der Plinifchen Briefe, ebend. 1772. 4-
— de C a f p. Baithio, fcbolae Ifenacenfis olim alum- no et omamento fjilendidillimo. ib. 1773. 4.
— von zwo alten Ausgaben der Gedicbte des Virgils. ebend. 1774. 4-
— Joachim i Camerarii rneinoria anno cum m;i- xinie einortuali redintegrata. Gothae 1774. y.
— Nachrichten von einigen feltenen Büchern der B,i- bViotbek des hochfüijtl. Gymnafii zu Eifenach , aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Eifenach 177,5. 0-
— III de monuinentis generaliflimis editionis librorum apud Roinanos antiquiert aetate. ib. 1775. 1776. 4. Zusammengedruckt unter dem Titel: Exercitatio cri- tica de editione libromm apud veteres. ib. 1777. 4.
— de rneiooria iuris confultorutn. ib. eod. 4.
— von dem Befuch und Aufenthalt des Franc. Lam- bertus zu Eifenacb. ebend. 1778-, 4-
— quaedam non fatis adcurate atque per contemtum de lingua Latina a reccntiore quaedam Icviptore dicta refelluntur. ib. I77ß. 4.
— Paulli Apoßoli oratio ad Felicem et Drufil- lam dicta (Actor. XXIV, 25.) ex Jofepho et Ta- cito illufirata. ib. 1779. 4-
— Nachricht von einer feltenen Ausgabe der Briefe des Cicero, ebend. 1779. 4.
— de difciplina ad eruditionem. ib. i7ßo. 4.
— Nachricht von einer feltenen' Ausgabe des Redners von dem Cicero, ebend. i70°- 4-
Biographie des berühmten jüdifchen Gtfchichtfchreibers Flavius Jofephus, von ihm felbft befchrieben; 8us dem Griechinnen. Leipzig i7ßo. Q.
Progr. de abufu noniini.s clegantioruin litt. Ifen. 1780.4.
— Nachricht von einer feltenen Ausgabe der Schriften des Lactanz. ebeiid. i7Ql. 4.
3o Eckard (johann Friedrich).
Progr. Vindiciae Flavii Jofephi, a Petro Baelio in
iulj'ii joiu m ncgatae hlnuiuiu 3u;x*fv*las vocati. lim.
i70i- 4- v
— Flavius Jofephus errore Pharifaico iuibutus. ibid. i7Q2. 4-
— Nachricht von einer Sammlung verfchiedener die Waldenfer betreffenden Schriften, ebend. 17Q2. 4.
— de nomine Jurentutis Frincipis apud Romanos vete- res. ib. i783- 4-
«— Spuren fchwiniraender Batterien bey dem Julius
Cäfar, von dem bürgerlichen Kriege B. i. C. 25.
ebend. i783- 4- Die Gefandfchaft an den Cajus: aus dem Griechischen
des Phil o. Leipzig 1703. Q. r
Progr. de linguarum praefidiis Acadeiniae candidato n<>
ceffariis, earunique menfura. Ifen. 1704. 4-
— Einige Zufätze zu der Abhandlung von den Spuren fchvvimuiender Batterien bey dem Julius Cäfa>r. ebend. 1704- 4-
— Flavius Jofephus de Joanne baptifta tefiatus. ibid. i785- 4-
— Nachtrag zu der Abhandlung, von einer Sammlung verfchiedener die Waldenfer betreffenden Schriften, ebend. i705- 4-
— die Kunft, eine Philofophic des Lebens, eb. i7ß<5. 4.
— Von dem Job. Rofinus und delfen Schriften, eb. 1707- 4-
— Quid fit erudite fcribere (Cic. de Senertute I.) ibid. 1788- 4-
—'- Ueber die Stelle bey dem Quinctilian ß» 3: Der Redner mufs nicht nur mit tapfein, fondern auch glänzenden Waffen ßreiten. ebend. i7ßp. 8-
— Von Johann Peter Erich, einem zu Kifenach gebohrnen Gelehrten, ebend. 1789. 4-
— de legatione libera*. ibid. 1789. 4-
— Horatiana artium liberalium cominendntio. ibid. 1790. 4. Auch im Magazin für öffentliche Schulen B. i. St. 2. S. 401 — 412. (i7<Jo.)
— Von den Bibliotheken bey den Römern, eb. 1790.4.
— de ritu antiquifümo per ignes et caiboues canden* teft incedenti, ad loc. Virgil. Aeneitl. Lib. XI. v. Eckhard (J. F.) — Eckhard (P. J.) 3!
758 fqq- Ifen. 1791. 4- Auch in Ruperti's und Schlichthorft's Magazin für Philologen B. 2. S. 30 — 48- (1797.)"
Progr. Von dein Jodocus Trautvetter, einem zu Eifenach gebornen Gelehrten, ebend. 1791. 4.'
— Cajus Trebatius Tefta a maligna iocorum in- terpretatione, quibus Cicero cum eo agit, vindica- tus. ibid. 1792. 4*
— der Ausfpruch des Auguftinus von dem Anfehen und WertL'e der kanonilcben Bücher, der Grund des Anfanges u. Fortganges der Reformation, eb. 1792.4.
.— de Pomponatio eiusque Tractatu de immortali- tate animae. ibid. 1793. 4.
— Via et ratio, quam in lingua percipienda Plutar- i lius fequutus fit. ib. eud. 4.
Auffätze in dem Frankenhäufifchen Intelligenzblatt. Zvvey Briefe, zwey alte Ausgaben der Briefe des Pli-
nius betreffend i in dem Allg. litter. Anzeiger »795.
Nr. 29.
Eckhard (karl Wilhelm).
Fürfil. Oetting- Oettingifcher Rath und Konßßo- rialfefiretar zu Oettingrn leit .... Ilofrath feit . . . .- geb. dafelbfl 1710, geft (
'Entfcheidung der Frage: Ob und in wie fern ein Stu- prator der Stupratae xnr Satisfaction oder fogenann- ten Abfindung verbunden ley? und wie weit eine Privatprätenfion in caufa fornicationis fiatt habe? Oettingen 1748- 4-
y
Eckhard (paul Jakob).
IW. der Phil, feit l72o, Mitglied des Sophiatiifchen Predigerkollegiums zu Dresden feit 1726, Diakonus der Nikolauskirche zu Jüterlock feit 172Q: geb. zu Juterlock Am 6 December 1693, geß. am 6 März 1753.
Diff. (Praef. Frid. Strunzio) 'I«As{ «2<r^«. Vitcb 1721. 4.
32 Eckhard (paul Jae.ub). '
Di (T. O»«yr«c aiep*. Viteb. 1721. 4.
Ordo Conlulum Jutrebocenfium, cum nounullis fub üs geftis. Jutreboci 1732. . .
Die Löcbft - beglückten -Heldenthaten des durch!. Für- ßen und Herrn, Hrn. Johannis Ad öl p h i, Herzogs zu Sachten u. f. w. als Sr. hocbfiirftl. Durch!, nach beygtlegter Peinlichen Unruhe und eroberten Stadt Dauzig, höclilt glücklich unter dem Schutz Gottes in Dero Refidenz Dahine angelanget; nebft
, einem inniglichen und in tieffter Submilhon abgcfals- ten Glückswunfch, wie auch unterthänigfier Ueber- reichung eines grofsen Teutfcben Degens und anderer Waffen eines alten Sächfilchen Helden , fo A. i72Q zu Jüterbog ausgegraben worden, und einer uhralten Wendifchen Silber - Münze, mit dem Abgott Prono, rammt delTen Schildern und Spies bezeichnet , lo man gleichfalls an dietem Orte A. 1732 in der Erde gefunden , nach Art der alten und über zwey taufend Jahren bey derten Teutfchen gewöhnlichen Helden - Liedern A. 1734 befungen u. f. w. Wittenberg 1734. 4- i
Duo perantiqua monumenta, annis i72Q et 1732 ex agro Jutrebocenß eruta atque reperta, cum idolis Sla- vorum Jutreboccnßum, lucisque buius loci inter gen- tiles facris; quibus acceflerunt Scriptores rerum Jutrebocenfium editi atque inediti, ex variis ahtiquita- inm documentis cuui indice explicuit atque illufira- vit. ibid. eod. 4.
IVIavtyrologium Chrißianorum .... 4- *.)
Vindiciae D. Luther i et D. Melanchthonis, ab ini'.iiiii pictuia Conimeudatariorum Jutrebocenlium , in quibus vita, res gefiae ac fata borum duuuivirorum celeberrimorum ordiue recenfentur, atque eoruin fa- ma polt duo fecula ftrnnue vindicatur. Cum adiectis figuris et indice. Jutreboci i73(J. 4.
Wendifche Kirchenbiftorie. AVittenb. 1739. Q.
Acta pacis publicae inter duos potentiininos Reges atque Electores S. Imperü Romano - Gennanici Anno ü. I\. 1745 Feria I. Nativ. Chrifti S. D. 25 Doc. feliciiliniae faiictae, Elegia devotiflime celebrata. Hi-
ßoiia
*) Von dicfcr Schrift kann man keine luliere Kotilz »uftrcibrn.
Eckhard. Eckhardt. Eck.jiei.. 33
ftoria rerum per quinquennium gcfiarum adiuncta. S. 4-
V«rgl. D i etm ann' s Inirfächf. Prioßerfcliaft B. 4. S. 5,59 n. f. — Adelung z. Jöcher. — Siixii Oiioruali. P. VI. p. 709.
Eckhardt (georg Ludwig).
.... zu Hamburg: geb. dafelbß 1769, §efi- am 6 Junius 1794.
* Hamburg! fchc Künßlernachrichtcn ; Supplemente zu
Füefsli's Künftleilexikon. Hamburg 1794. kl. ß-
Eckhel (joseph Hilarius).
Jefuit feit 1751 , Profeffor der Redekunß auf der Univerfudt zu Wien feit 1767,- 1772 lebte er zu Rom 9 Monate Inng , hielt ßch hernach 4 Monate zu Florenz auf, und trachte das dortige grofshcrzogliche MänzJta- linet in Ordnung , Profeffor der Numismatik bey der Univerßtat zu Wien und Direktor des kaiferl. Itönigl. antiken Miinzkabinets feit 1773, wie auch k. li. Ruth feit 1797: geb. zu Fjizesjeld in Unterößreich am 13 Januar 1757» geß. am 16 May 1798'
Gedicht auf die Abreife T. K. H. Marien Charlotten, F.rzbe'rzonin von Oeftreich. Wien i76ß. ß-
Rede auf die Reite J o f e p h s II in Italien, eb. i7~o.8>
ISumi veteies anecdoti , ex mufeis Caefareo - Vindnbo- nenli, Florentino IMaani Ducis Etruriae , Granelliano minc Caefureo , Vitzaiano , Fi:fti tir/iano , Savoic;iiaiio, Veneto aliisque coUegit et aniniadverßonibus illulha- vit. TT Paites. ib. 177.1). 4 niaj.
Catalogus IMuftu Caefaiei Vrin<lohotienfis numorum vete- ,ii.n, diftiibutus in Partes II. ib. 1779. fol.
Kurzgefalst« Anfangssründe zur alten Numismatik; ein Votlefebucb für die'k. k. Univerfitäten. eb. i7Ü^. gr.Q.
Syllope I numorum veterum anecdotorum thcfauri Cae- farei, cum corumentariis. ib. cod. 4 maj.
Defciiptio numornm Antiochiae Syriae, five SpeciineU arti» criticae numariae. ib. eod. '
- Dritter Band.
Cliois de pierres gravees du Cabinet imperial , repre- fentees en XL plancbes decritcs et expliquees. ä Vi- enue i7f)ü- fol.
Doctrina nuinorum vcterum — I'ars I, de numis u r. hium, populorum , regum. Volumen I, continens Prolegoniena geneialia, turn nuuios Hifpaniae, Gal- liae, Britanuiae, Germaniae, Italiae cum inluiis. Vindobouac 1792. — Volumen II. ibid. 179.3. — Volumen HI, coutinens reliquain -Alt n m niinorem, et legiones deinceps in ortum iitas. ib. 1794. — Volumen IV et Partis T poftremum. ib. eod. — Pars II, de moneta Kouianorum. Volumen V, contiuens nunios confulaves et familiarum, fubiectis indicibus. ib. i7p5- — Volumen VI, continens numos impe- ratüvius a Juli o Caefa re usque ad Hadriauum eiusque familiam. ib. 1796. (eigenil. 1795.) — Volumen VII, continens numos ImperatOTum ab An- t u n i n o P i o «sque ad imperium Diocletiani. ibid. 1797. — Volumen VII et poltremum , continens uumos itnperntorios, qui fuperfunt, pfeuilomone- tani, obfervata generalia in Partem II et Indiceui in Volumina VI. VII. VIII. ib. 1793. 4 maj.
Einige kleine Münzfcbriften, von denen man keine Notitz erlangen kann.
yVCTgl. de Luca'f gcl. Oeftreich B. t. St. l. S. 105 — 107. — Intclligenzblatt zur All'?, l.in. /thmi" 1798- S- 1067 u. f. — . Wieland't N. Teutfch« Mcrhur 1798. St. 9. S. $6 — 75.
— M i Hin in Mag.tzin eucyclop. 1799. !">t. ß- p. 450 — 479.
— l')i ni.M ucii. aui'tlpm Lcl>eu autgezcicbuctcr Teuifcbcu Ars 18l"" Jahrh. S. 553 — 555.
ECK HOF (KONRAD).
Schaufpieler bey verfchiedfiien Gefelljchaftcn, zu- letzt Direktor der herzoglichen Schaujpicle zu Gotha; geh- zu Hamburg am ifi jluguji 1720, geß- nm 16 Julius 1773. . -
Die Mütterfchule ; ein Lufifpiel aus dem Franzöfifchen
Die vvüße Infel; ein Luüfpiel in zwey Aufzügen. . . .
1762. 0- Antheil an der Ku Hamburg gedruckten Ueberfetzung
de» veilobrnen Sobns, an der gereimten UcberfctEckhof. Eckhoff. Edei.masn. 35
zung des verheuratbeten Fhilofophen von Destou- c h e s u. f. \v.
Sein Bildnifs Tot dem I2ftcn Band der AM;. Dem. Bibl. ron S t hielten geAocheii; vor dem Goihaifchen Th*atirlialendcr auf das Jahr 1755 von Geyfer; auch befondcrs; uud vor deni 6tni B. dts Eiigl- Theaters.
Vcrgl. A de tun g zum JöcJier. — H irfcfi i n g'i Handbuch (tuitcT Ekhof). — Denkwärd. a. a. O. S. 630 u. f. — Baur't iiucrcflante Lebeusjcinildc B. i. S. 433—493.
V
Eckhoff (wilhelm).
Cantor zu Neuenkirchcn im Lande Hadeln feit 1731, Diakonus zu Odishcim feit 1733» Archidiakonus zu W\l- fier im Herzogthum liolßein feit . . . . ; geb. zu Neuen- kirthen am 26 März 171., gefl. am l Januar 1795.
Trautede bey der Verbindung zwoer Ferfonen in Wil- fier. Hamburg 1745. 4.
Standrede bey dem Sarge des liiefigen Kircnenfpiel- voigts Knieckbein. Glückftadt 1745. 4.
Trauerrede . bey dem Tode des hocbfel. Königs Chri« fiian des II; auf dem Wiltterii'chen Rathbaufe gebalten, ebend. 1746. 4.
Das lebhafte Vergnügen getreuer Unterthanen bey dem Andenken der unumschränkten chriitlichen Herrfchaft ihres Erbkönigs und Herrn; eine Jubelpredigt am DäniCchen Souveränität -Dankfeit über i £. der Kon. 0, 66. ebend. 1760. 4.
Beweis, dafs ein Frediger billig ein Gärtner feyn mag. ebend. 1773- 8-
Vcrgl. MicAatlfen't Nachrichten von den Predigern in \V'il- fler . . . .
Edelmann (johann Christian).
Stitdirte Theologie zu Jena feit 1720, war Hof- meißer der jungen Grafen von Kornfeil und Au er i- terg in Tviederußrtich und befanden zu Wien feit 1724» mit unter bey einem Kaufmann Müh L zu Wien; Hauslehrer des Predigers W erßler zu Buckendorf in Kurfachfen
30 ÜDfcLMAM* (JOUAHN ClIRlSUJl» ).
feit 1 75 1 , in derf eilten Qualität ley dem Grafen von Callenlei g zu Dresden feit 1733. Zugleich ward er mit dem Grafen von Zinzendorf bekannt , der ihn' au l einige Z, fit an ßch zog , welche Verbindung aber nur ein Jahr dauerte; worauf er ßch von den Herrnhu* lern trennte und ße verfpottete. Da er ßch durch feine naturalißijchen Schriften alle Hoß'nung zu einer gcißli- chcn Beförderung abgefchnitten hatte, u/id kein eige- nes Vermögen brfafs; fo verband er ßch mit dem Ber- leburgifchen Bibeliibcrfetzer Ja h. Frid. Hau g, für welchen er den Uten Brief an Timothcus und die Briefe an Titus und Phile man überfetzte und et~ klfirte, ßch aber auch bald mit ihm citlziceyte, ßch hier* auf mit den Inffjirirten in und um Beritburg verband, die es aber auch in kurzem mit ihm verdaiben. Nach dem Abßcrben des Grafen Kafimir von Berleburg muffte E. diesen Ort 1741 verlaßen { daher er ßch nach Ilachenburg auf dem Wejierwald und zwey Jahre darauf nach Neuwied wandte, an welchem letztern Ort er 1745 fein Glaiibembefieniitnifs übergeben mufste , welches er 1746 drucken lieft, und dadurch verurfachte, dafs er ihn verlaffen mußte. Er hielt ßch hierauf in verfehle- denen Gegenden auf, und lebte einige Zeit in Braun- fchu'eig, Hamburg, Glückfiadt und Altona , bis er endlich Berlin zu J einem ßeten Aufenthalt wählte. Er wurde dort nicht allein geduldet, [ändern auch von einem Herrn von Steinberg unterhalten, mujste jedoch verjprechen, nichts drucken zu l.TJjen: geb. zu Pfeißenjelf am 9 Julius löjQ, geß. am >5 Februar \l
Seine Schriften erfchienen alle ohne Druckort, aber
uiahrfcheinlich zu Ecrlfburg, und zwar in folgender
Ordnung :
O .
*!Iauptfumma der theolopifchen Grundlchren Cliri- fiiani Democriti (Dippel's), von einem un- partheyifclien Liiebliaber dt-r Wahrheit aus dollen ücbriften extrahiret; von dem Auctore felbft approEdei.mann (joiianm CirnisriAS). 37
biret und für die feine erkannt. 1733 ß. (Diefct Buch wird ihm nur miiihmafslich lievaelegt).
Unfchuldige Wahrheiten, Gefprächsweife abgehandelt zwifchen Doxophilo und Philaleto, worinnen von allerband theils verfallenen, theils gegenwärtig unterdruckten; theils von unbekannten Wahrheiten nach Allleitung der Bibel auf eine freyinütiii»e und aufrichtige Art geredet wird, iflcs bis ßtes Stück. 1735. — ptes bis i2tes Stücl;. 1756. — i3tes und i4tes Stück 1733. — I5tes und letztes Stück. 1743. y.
Bereitete Schläge auf des Narren Kücken. 1739. a Bogen. 8-
Mofes mit aufgedecktem Angefichte, von zween ungleichen Brüdern, Lichtlieb und BlinHling, befchauetj nach Art der unfchul rügen Wahrheiten in einem frey- uiüthigen Gefpräch abgehandelt. ( Um a 740. ) ß.
Chnftus und Belial, wie lolche nie zulaimnenftiin- nien; in einem theologilchen Brier'wechlel zwifchen ihm und Bruder Ludwig von Zinzendurf vor Augen geleget anno 1741. ß.
Die Göttlichkeit der Vernunft, in einer kurzen Anwe.i» fung zur weitern Unterfuchung der älteßen und vor- nehmflen Bedeutung des Wortes Asy»«- ( 1742 oder
1741-) 8-
Die Begierde nach der vernünftigen lautern Milch, an einigen Säuglingen der ewigen Liebe bewundert.
»744- 8-
Abgenüthigtes, jedoch ändern nicht wiederum aufge- nöthigtes Glaubensbekenntnifs, aus Veranlaflung unrichtiger und verhunzter Abfchriften deflelben dem Druck übergeben und vernünftigen Gemüthern ?ur Prüfung übergeben von dein Autore. 1746. 4. (nachdem die erße lliiljte in demselben Jahre zu Frankfurt in Q. erfchieiien war). Framößfch im Auizug, unter dem Titel: Idee ge'norale de la CünfelFion de Foi, publiee nouvelleinent par Air. J. C. Edel man n, S. ]. et a. G-
Das I£vangelium St. IIa re n ') erg 's. 1747. ft.
Dankfagungsfchreiben an den Jlm. Probft Süfsmilcli vor deffen ibm unwilTend erzeugte Dienlte. 1747. ß.
Oie erfla Epiftel St. Ilarenberg's 011 loh. C h riß i. Edel in a n n, ihrem vorneliinften Inhalt^ Tinch von deuifelben beantwortet und vernünftigen Leiern zu 50 Edelmakk. Vom Euling. Edlweckh.
fr<»y*nüthiger Prüfung vorgelegt von dem Verfairer. 174~- 8<
Edel m nun' s handfchriftliches liollektnneenbuch befufs Büfching, und bcfchrieb es in feinen Wöchentlichen Nachrichten 1775. <S. 233— 235.
Vergl. Jafi. Ileinr. Prnljf Epiftolae paßorales de 3. C. JLdflmannl vita et fcriptiä. 1719 — 1751. 4. Da.rn.ns er- wuchs folgendes Buch von demselben f'erfaffer: Nachrichten von J. C. E-delmann'it eim-s berüchtigten RMigi'msfpöt- t«r», Lohen, Schriften lind Lehrbegriff, wie auch von den Schriften, die für lind -wider ihn gclchricbcn worden. Hamburg 175J. 8- sie fehr vermehrte Ausgabe, cbend. 1755. 8- — Erlang, »el. /citungeii 1746. S. (Jog—Jn. — S l r uv i i Bild. hifl. litt. litt, ex edit. Jugleri T. III. p. 1742—i~l\- Kocher i Sui'pl. Fafc. I. p. 230. — Verschiedene Nachrichten von dem berüchtigien fcdflnin.nit aus delTen eigenhan- digrn Briefen; iu Strntel'i r.Iifcell. litterar. Inhalts Samml. a. S. 177 — 206. — J. G. Wnlchii BibK thcol. T. I. p. 771—775. — 6'ajrii Onomaft. r. VI. p. 534 — Ade In n g zum JötAfr.—" U ir je hing't Handbuch.
Von Edling (wolfgang Anselm).
Domdechant und Dorfpfarrer zu Göfs in Oberßeycr- mark , ehemahliger jilbt des aufgehobenen Benediktiner* fiifts St. Paul zu Jilngeiifurt: geb. zu . . . 1741, Seft' am 11 jipril i7p4-
Trauerrede auf den Tod der DurcblaucbtigRen Erzherzogin von Ocfierrcicli, Marianne.— Seinen Freunden unter vier Aug;en gefügt. Am saßen Wintenuon- des i7Q9> Khgenfuit 0-
'Der Priefter, wie man ihn wünfchen»-niag, und — wie er nicht alle Tage zu Laben ift; ein Quid pro quo für manche müfsige Stunde des Seelforgers auf dem Lande. Von A. E—g. i—4r Theil. ( Grätz ) »793- 8-
Edlweckh (johann Evangelist).
Regulirter Prießer oder Jogenannter Thealiner zu München: geb. zu .... geß. ....
Oratio in funer* Caroli VII Rom. Im». Monach. 1746. fol. Eben diefelbe Teutich. eb. 1750. folio.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden