das moebeldepot - ABZOCKE!!!!

Aufrufe 53 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

6 Lederstühle braun oder creme


Hallo, ich habe bei dem Verkäufer das_moebeldepot 6 Kunstlederstühle ersteigert für 320,-€, (69,-€ Versandkosten, die der Verkäufer verweigert zurückzuzahlen bei komplett beschädigter Ware ) dies war am 12. April 2010.

Als diese nach knapp 4 Wochen ankamen, habe ich diese geöffnet und kontrolliert. Sie waren alle Beschädigt. Alle Rücklehnen und Sitzflächen hatten eingedrückte Streifen, die nicht weggingen, außerdem hatten einige Stühle eingedrückte und eingeschnittene Stellen. Das kann ja mal passieren, dachte ich mir. Ich habe alle Stühle fotografiert und dem Verkäufer gesendet.

Als ich den Verkäufer kontaktiert habe, war das Gespräch anfangs sehr nett und dieser sagte mir, dass er die Stühle nicht vorrätig hat und sie nachbestellen müsste, dies würde einige Wochen dauern. So hab ich mich entschieden die Stühle zurückzuschicken, denn ich hatte bereits seit 8 Wochen keine Stühle.

Der Verkäufer war nicht fähig, jemanden zu beauftragen, die Ware bei mir abzuholen, ich hatte 7 Wochen lang drei riesengroße Pakete bei mir im Wohnzimmer stehen. Daraufhin beleidigte er mich, dass ich nicht in der Lage sei, die Pakete dem normalen Postboten mitzugeben. Irgendwann hat das dann doch noch geklappt. Daraufhin wartete ich weitere 3 Wochen bis das Geld auf meinem Konto war. Die Stühle haben 251,-€ gekostet zuzüglich 69,-€ Versand. Nach mehrmaligen Telefonaten und mehrmaliger Aufforderung das Geld zurückzusenden (er hat mich auch noch mehrmals belogen und gesagt, er hätte das Geld überwiesen).

Es kam eine Zahlungsgutschrift von 251,-€, d.h. ich sollte 69,-€ Versand tragen für geschädigte Stühle und mehrere Wochen ohne Stühle auskommen. Frechheit!!! In den AGB´s von das_moebeldepot steht, dass ein Versand über 40,-€ nicht vom Käufer getragen werden muss. Naja, erst recht nicht, wenn der Käufer geschädigte Ware versendet, dachte ich.

Nachdem ich mich wieder beim Herrn Ackermann gemeldet habe, war dieser plötzlich ganz unhöflich und sagte, dass die Ware doch versendet wurde und er die Ware genauso wie es ankam jemand anderem gesendet hat und dieser sei sehr zufrieden! und deswegen muss ich die Versandkosten tragen. Frechheit und sehr unseriös! Er hat mich sozusagen als Lügnerin dargestellt, trotz Fotos...

Der Fall liegt beim Anwalt. Denn das ist nicht rechtlich, was Herr Ackermann und das Unternehmen das moebeldepot abziehen.

Ich hoffe, ich konnte ihnen behilflich sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden