ätherische Öle: Anwendung und Wirkung

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
   unter-den-Monden-Ratgeber:

ätherische Öle: Anwendung & Wirkung

Eine weit verbreitete Methode zur Beduftung von Räumen ist das Verdunsten ätherischer Öle in einer Duftlampe. Unter ätherischen Ölen versteht man Pflanzenöle, die man durch Extraktion gewinnt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Ölen (wie etwa Sonnenblumen- oder Olivenöl) verdampfen sie vollständig und hinterlassen keine Fettflecken - eine gute Möglichkeit, um reine von gestreckten Ölen zu unterscheiden.

Es gibt verschiedene Verfahren zur Gewinnung von ätherischen Ölen. Zwei der ältesten sind die Dampfdestillation sowie die sogenannte enfleurage à froid, bei der über einen Zeitraum von drei Monaten täglich frische Blüten auf eine mit Schweine- oder Rinderschmalz bestrichene Glasplatte gestreut werden, wobei das Fett die ätherischen Öle der Pflanzen aufnimmt. Alle Verfahren zur Gewinnnung ätherischer Öle sind sehr aufwändig, so benötigt man z.B. zur Herstelllung von 1kg Rosenöl 4.000-5.000 kg Rosenblüten.

Beim Einkauf ist es sehr wichtig, auf die Qualität der Öle zu achten und möglichst nur naturreine Öle zu verwenden. Vom Gebrauch naturidentischer oder gar künstlicher Öle ist abzuraten, auch wenn diese im Vergleich zu reinen Ölen sehr viel günstiger sind.

Die Anwendung ätherischer Öle gelingt am einfachsten in einer Duftlampe: Dabei werden wenige Tropfen des Öls in etwas Wasser in ein Gefäß gegeben, das mittels eines Teelichts erwärmt wird. Im Winter kann man auch einfach ein dekoratives Gefäß auf die Heizung stellen. Die im folgenden beschriebenen Wirkungen der verschiedenen Öle beziehen sich auf diese Art der Anwendung.

Achtung: Ätherische Öle dürfen nie direkt auf die Haut aufgetragen werden. Alle weiteren Verwendungsmöglichkeiten, etwa als Badezusatz oder in Massageölen, bedürfen eingehender Beschäftigung mit der Materie, die in diesem Kurzführer nicht gegeben ist.

Citronella: antidepressiv bei Stimmungsschwankungen, konzentrationsfördernd, aufmunternd bei Müdigkeit, desinfizierend, wirkt auch gegen Mücken

Elemi: fördert die Medidation, inspiriert den Geist, harmonisiert die Seele, stärkt den Körper und gibt Lebensmut, wirkt auch antiseptisch und schleimlösend, gut für die Atemwege

Lavendel: u.a. stimmungsaufhellend, beruhigend, krampflösend, keimtötend, stärkt die Nerven, lindert Erkältungen und Kopfschmerzen, unterstützt seelische Reinigungsprozesse; klassische Entspannungshilfe

Patchouli: unverwechselbarer, herb-erdiger Geruch, vertreibt Motten, klärt die Gedanken und hilft so bei der Konzentration, vertreibt trübsinnige Gedanken, vermittelt ein starkes Gefühl des Vertrauens und der Geborgenheit, kann auch eine erotische Atmosphäre schaffen und unterstützt bei der Meditation

Mehr über die Wirkungsweise der verschiedenen Räucherstoffe sowie über den Einsatz von ätherischen Ölen erfährst Du in weiteren Ratgebern sowie in unserem Info-Portal (zu erreichen über unsere mich-Seite)

Alle Räucherstoffe sowie Zubehör findet Ihr in unserem ebay-Shop oder in unserem Online-Shop, zu erreichen über unsere mich-Seite.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber