Zoom H2 Recorder gut für Musikaufnahmen und Proben

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Zoom H2 Recorder ist ein kleines mobiles Aufnahmegerät in der Größe eines "Rasierapparates" nach der älteren Bauart. Diese Optik sollte nicht stören. Im Gegenteil, das Gerät ist mit seinen integrierten drei Mikrofonen, einem Steuerungsmodul auf dem Gehäuse und mit der Möglichkeit andere Zusatzgeräte (USB-Audiokabel usw.) anzuschließen einfach spitze. Es ist ein kleines multitalent mit guter Klangqualität. Je nach Speicherplatz auf der SD-Speicherkarte (512 MB bis zu 4 GB) kann man Musik, Geräusche und Stimme im wav-Format oder als mp3-Datei mit großer Komprimierung aufnehmen. Ideal ist das Gerät für die [Probe-] Aufnahmen von Chorkonzerten, Bläsergruppen, Jubiläen oder bei Kinderaufführungen in der Schule einzusetzen. Das aufgenommene Ergebnis kann sofort vor Ort und zeitgleich über Kopfhörer überprüft werden. Dank der aufgenommenen Dateien auf der SD-Speicherkarte und der direkte Anschluss über ein USB-Kabel, können diese Dateien später am heimischen PC weitervearbeitet werden. Da das Gerät nicht sehr viel wiegt, lässt es sich leicht in der Jackentasche transportieren. Aber Achtung! Der Zomm H2 Recorder besteht zu 96% aus sensiblen elektronischen Teilen. Nur die Drucktasten, der "Gain-"Schieber, der Batteriefachdeckel und die Klappe für den SD-Kartenslot sind bewegliche (mechanische) Teile. Sie unterliegen der Abnutzung und man sollte auch daher diese Teile mit einer besonderen Sorgfalt und Vorsicht bedienen.

Durch dieses kleine "Ministudio" wird man fast zum guten "Amateur-Tontechniker", denn die Handhabung des Gerätes erfolgt intuitiv und recht leicht. Dennoch ein Studium der Bedienungsanleitung ist unumgänglich, wenn es darum geht, alle technischen Möglichkeiten heraus zu holen. Das Gerät ist während der Aufnahme sehr empfindlich. Ein ungewolltes Gegenstoßen gegen das Mikrofonstativ oder das Herumklicken am Steuerungsmodul (der Menutasten) am Gerät selber, wird mit einem "Krachen" und mit einem "Kratzen" auf der Wiedergabe der Aufnahme unbarmherzig gegenquittiert. Die Tonqualität ist messerscharf. Einzelne Instrumente sind gut zu hören und die Benutzung auch ohne ein lästiges Kabel wird hier nicht zur Stolperfalle. Die mitgelieferten Ohrhörer sind zwar praktisch, aber um die Tonqualität besser zu beurteilen zu können, sollte man einen Bügelkopfhörer mit guter Impendanz (z. B. Sennheiser usw.) benutzen. Softwaremäßig kann man das Gerät über USB-Kabel auf die neue und aktuelle Version 1-1.40 updaten. Allerdings muss die Update[treiber]datei auf die SD-Karte gespeichert werden. Das Gerät erkennt die Datei automatisch. Tipps dazu gibt es in den Foren im Internet.

Der mitgelieferte Handgriff ist von der Herstellungsqualität dürftig. Die Kunststoffschraube ist nicht stabil genug und das Gewinde franzt aus. Bei einem häufigem Gebrauch könnte dies der Schwachpunkt sein. Denn der Griff ist ebenfalls aus leichtem Kunststoff. Ingendwo musste also bei dem Preis das Material woanders wieder eingespart werden. (Übrigens: Made in China). Hier der Tipp: Besuchen Sie den Baumarkt. Da gibt es so manches an Material aus Aluminium, um eine Alternative zum Griff zu basteln. Mit etwas "Erfindergeist" kann man auch eine Handyhalterung für Mobiltelefone für spezielle Situationsaufnahmen mit benutzen. Wichtiger Hinweis: Bitte nicht am eigentlichen H2 Recorder-Gerät "herumbasteln oder etwas verbessern".  Der Garantieanspruch könnte dadurch verfallen und eine Reparatur ist vielleicht zu teuer. Auch sollte man als Ersatz mehrere gute Batterien oder Akkus und eine extra 4 GB-Speicherkarte mitnehmen. Denn eine "elektrische Steckdose" für die Aufnahmen in der Natur (z.B.von Vogelstimmen, usw.) habe ich im Wald bis jetzt noch nicht gefunden ... 

Fazit: Wer seine Tonaufnahmen glasklar für seine Amateurvideos, für seine Podcastings, für seine Chor-und Musikkonzerte und für seine eigenen Audiodateien produzieren möchte, ist mit dem Zoom H2 Recorder gut bedient. Der Recorder ersetzt zwar kein stationäres professionelles Musik- und Tonstudio, doch seine Leistung ist recht gut und die Qualität ist überzeugend. Preis-Leistungsverhältnis ist okay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden