Zitherinstrumente - Teil 2

Aufrufe 49 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dies ist die Fortsetzung von Ratgeber Zitherinstrumente - Teil 1

 

Klavierzither

Die Klavierzither ist eine Sonderform der Akkordzither. Bei ihr sind die Akkordsaiten schräg über die Melodiesaiten gespannt, ähnlich wie bei einem Klavier die Baßsaiten über die Alt-Sopran-Diskant-Lage kreuzt. Daher der Name. Durch diese Saitenanordnung wird viel Platz gespart und bewirkt, daß der Resonanzkasten des Instruments wesentlich kleiner als der einer normalen Akkordzither ist.

Gespielt wird die Klavierzither im Prinzip wie die normale Akkordzither. Die rechte Hand zupft die Melodiesaiten und die linke zupft oder streicht die Akkorde, allerdings nicht von rechts nach links, sondern von unten nach oben.

Violinzither / Streichzither

Diese Bezeichnungen Violinzither und Streichzither beziehen sich in Instrumentenbeschreibungen nicht immer auf die gleichen Instrumentenformen. Instrumente, die ähnlich wie eine Geige gespielt werden, haben einen Resonanzkasten mit Griffbrett, über das 4 Saiten gespannt sind. Diese Instrumente gehören also zu den Griffbrettzithern. Im ersten Moment mag man diese Zuordnung etwas verwirrend finden. Aber alle geigenartigen Streichinstrumente werden mit bundlosen Griffbrettern gebaut. Die Streichzither dagegen besitzt ein Griffbrett mit Bünden, genauso wie die Griffbretter der mit den Griffbrettzithern verwandten Gitarren und Lauten.

Völlig anders dagegen verhält es sich mit der einer Akkordzither ähnelnden Violinzither. Bei einer Violinzither sind wie auf einer Akkordzither auf der linken Seite 5 oder 6 Akkorde in traditioneller (kritisierter) Anordnung zu finden. Auf der rechten Seite sind die Melodiesaiten in zwei Gruppen angeordnet. Sie werden nicht gezupft, sondern mit einem kurzen Geigenbogen gestrichen. Auf der DVD "Die griffbrettlosen Zithern" führt Lorenz Mühlemann das Spiel auf diesem Instrument  vor. Man muß mit dem Geigenbogen die Lücken zwischen den Stimmnägeln treffen, den Bogen also beim Spielen immer wieder abheben und aufsetzen.

Harpeleikzither

Die Harpeleikzither ist ein reines Akkordinstrument und somit für das begleitende Spiel gedacht. Es erinnert in seiner Bauform an die Akkordzithern, besitzt aber keinerlei Melodiesaiten. Die Anzahl der Akkorde variiert je nach Größe des Instruments. Die Anordnung der Akkorde ist bei neuen Instrumenten dem Quintenzirkel entsprechend. Dadurch sind sie aus Sicht er Harmonielehre logisch bespielbar, soll heißen, in jeder Tonart sind Tonika, Dominante und Subdominante in gleicher Weise zueinander angeordnet.

Auto-Harp

Auch die Auto-Harp ist in erster Linie als Begleitinstrument gedacht. Die Saiten sind jedoch wie Melodiesaiten angeordnet. Der Trick sind die "Manuale", die beim Niederdrücken einen Teil der Saiten abdämpfen. Die nicht gedämpften, also freien Saiten ergeben einen Akkord, der erklingt, sobald man quer über alle Saiten streicht.

Fehlen bei einer alten Auto-Harp diese Manuale, kann man versuchen, sie noch als Melodieinstrument zu nutzen.

Der Wert einer Zither

Qualitätskriterien

Den Wert einer Zither zu beurteilen, ist für einen Laien kaum möglich. Ein Fachmann würde eine Zither immer nur beurteilen, wenn er sie in die Hand nehmen und genau prüfen kann. Von den Verkäufern eingestellte Fotos können also nur eine sehr vage Grundlage für die Beurteilung des Instruments sein. Denn für seinen Wert sind viele Dinge von Bedeutung, von denen einige auf Fotos nicht ablesbar sind. Und in den Beschreibungen fehlen Hinweise auf folgende Qualitätskriterien ebenfalls häufig:

industrielle Massenware - individuelle Anfertigung

einfaches oder aufwändig gestaltetes Modell

Anzahl der Saiten

Qualität und Zustand der Saiten

Auswahl der Hölzer

Zustand des Resonanzkastens (Risse, sich lösende Verbindungen)

Zustand der Oberfläche (geölt, lackiert, Lackschäden, Verschmutzung, Dekoration)

Qualität der Mechanik (Material, Rost, sonstiger Zustand)

Ausstattung des Griffbretts (Material der Stege)

 

Sehen Sie sich möglichst umfassend auf den Webseiten der Zitherbauer um. Machen Sie sich ein Bild von den verschiedenen Modellen und deren Preise und vergleichen sie dann mit den ebay-Angeboten. Nur so bekommen sie in etwa ein Gefühl für den Wert der angebotenen Instrumente. Es werden ja nicht nur alte/historische Instrumente angeboten, sondern auch welche, deren Hersteller noch arbeiten! Forschen sie nach den Namen der Hersteller. Nicht jeder hat eine Webseite. Vielleicht finden Sie ihn im Online-Telefonbuch.

Eine gute Konzertzither ist hat ihren Preis! Die Preisspannen sind aufgrund der oben genannten Qualitäts-Kriterien auch bei neuen Instrumenten sehr groß. Des Weiteren spielt Konkurrenzdruck eine große Rolle.

Liebhaberstücke und Liebhaberpreise haben dagegen überwiegend mit Angebot und Nachfrage (Seltenheitswert) zu tun. Das ist ein anderes Genre, auf das ich hier nicht eingehen möchte.

Wie hält das Instrument die Stimmung?

Das ist für die Bespielbarkeit des Instruments von entscheidender Bedeutung! Daß ein lange nicht mehr gespieltes und somit wohl auch nicht mehr gestimmtes Instrument verstimmt ist, ist ganz normal. Eine Zither muß, wie jedes andere Saiteninstrument auch, regelmäßig gestimmt werden. Je mehr Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen sie ausgesetzt wird, umso schneller verstimmt sie. Deshalb sollte man sie auch in einem Futteral aufbewahren, das sie vor schroffen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen schützt. Bei guten Umfeldbedingungen sollte ein gutes Instrument schon einige Zeit seine Stimmung halten können. Wie gut es unter idealen Bedingungen die Stimmung hält, hängt einerseits vom Zustand der Saiten andererseits aber auch vom Sitz der Stimmnägel ab. Anhand von Fotos ist das schwer oder gar nicht zu beurteilen.

Da ein neuer Saitensatz nicht gerade billig ist, ist ein Instrument mit einwandfreien Saiten höherwertiger einzuschätzen, als ein Instrument mit rostigen Saiten. Rostige Saiten sind möglicherweise noch bespielbar. Doch die Oxydation macht das dünne Material mürbe und sie können beim Stimmen oder beim zu heftigen Anzupfen reißen.

Stark verschmutzte Zithern können Sie nur vernünftig reinigen, wenn Sie alle Saiten abnehmen! Das ist viel Arbeit und dauert eine Weile. Ein Instrument beim Fachmann aufarbeiten zu lassen ist entsprechend kostspielig. Wenn sie das selbst probieren möchten, müssen Sie sich merken, von welcher Seite die Saite in den Stimmnagel gesteckt und in welche Richtung sie aufgewickelt wird. Am besten fotografieren! Sowohl beim Lösen, als auch beim Aufziehen der Saiten müssen Sie schrittweise vorgehen, damit der Resonanzkörper langsam und gleichmäßig entlastet bzw. belastet wird. Saiten, die abgenommen wurden, verstimmen nach dem Aufziehen in der ersten Zeit ziemlich schnell. Das ist normal. Da hilft nur: Zeit nehmen und immer wieder nachstimmen.

Welche Zither ist für mich die richtige?

Ein Instrument kaufen, um es dann später als Staubfänger irgendwo herumstehen zu haben, ist wenig sinnvoll. Aber leider schwinden die guten Vorsätze häufig, wenn nach der ersten Euphorie im Alltagsstress zu wenig Zeit zum Üben bleibt und mangels Erfolgserlebnisse die Lust am Instrument verloren geht. Wer sich also vornimmt, das Zitherspiel zu erlernen, sollte sich selbstkritisch fragen, wieviel Zeit zum Üben aufgewendet werden kann und was man auf dem Instrument erreichen möchte.

Das Konzertzitherspiel ist sehr anspruchsvoll und verlangt viel regelmäßiges Üben, bis ein akzeptables Spielergebnis entsteht. Die Orientierung auf dem Griffbrett der Melodiesaiten, sowie die Koordination von Greifen und Zupfen ist als erstes zu erlernen. Dann kommt das Anschlagen der Begleitsaiten hinzu.

Griffbrettlose Zupfzithern, also alle Spielarten der Akkordzithern und Psalter-Zithern, die diatonisch bzw. mehr oder weniger vollständig chromatisch angeordnete Melodiesaiten aufweisen, ermöglichen durch eigens für die jeweilige Instrumentenform entwickelten Unterlegnoten rasche Spielerfolge. Für den Gelegenheitsspieler ist das ideal! Wer auf diesen Zithern anspruchsvoll musizieren möchte, sollte ein kritisches Auge auf die Melodiesaiten werfen. Während nämlich Griffbrettzithern mit 3-5 Melodiesaiten immer chromatisch bespielbar und somit in jeder Tonart einsetzbar sind (sogar das kleinste Raffele), weisen die kleinen griffbrettlosen Akkordzithern normalerweise einen unvollständigen Melodiesaiten-Tonraum auf und sind somit nicht in allen Tonarten spielbar. Auf 5-Akkordzithern fehlen zum Beispiel normalerweise ds bB und das #D (dis). Während das dis beim Spielen von Volksmusik meistens verschmerzbar ist, stört das fehlende bB schon sehr. Bei 3-Akkordzithern fehlen meistens noch mehr chromatische Zwischenstufen. Ich persönlich würde deshalb nur eine Akkordzither mit mindestens 6 Akkorden und vollständig chromatischen Tonraum kaufen. Doch wer den kompletten chromatischen Saitensatz gar nicht benötigt, weil er ohnehin nur mit den Unterlegnoten spielen möchte, ist mit einer 5- oder 3-Akkordzither möglicherweise besser bedient. Denn sie hat wesentlich weniger Saiten und somit braucht man auch weniger Zeit zum Stimmen!

Wie so oft kommt es also letztlich auf die geplante Verwendung an!

Für den e-bay-Kauf gilt:

Alte, verschmutzte Instrumente müssen erst gereinigt, mehrfach gestimmt und möglicherweise frisch besaitet und vielleicht sogar überarbeitet werden, bevor sie bespielt werden können.

Überlegen Sie sich, ob sie diese Mühe und das Geld in das "ausgeguckte" Instrument stecken wollen.

Der Wert insbesondere der alten Instrumente ist schwer abzuschätzen. Je mehr Beurteilungskriterien Sie in Erfahrung bringen können, um so besser können Sie das ebay-Angebot mit anderen Händler- und Herstellerangeboten vergleichen. Betrachten Sie auch beendete Angebote. Dadurch sehen Sie, was andere bereit sind, für ähnliche Instrumente auszugeben. Wenn das nicht möglich ist, bleibt nur eines: Setzen Sie sich eine Grenze, was sie maximal ausgeben wollen und bestimmen Sie dadurch was das Instrument Ihnen wert ist.

Ich hoffe, ich konnte Sie mit meinen Ausführungen ein wenig bei Ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Im Rahmen dieses Ratgebers ist es leider unmöglich, völlig umfassend auf dieses komplexe Thema einzugehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

elimadanca

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden