Zapfprofi Zapf Profi Bier Maxx Biermaxx Im Vergleich

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich habe mir erst einen BierMaxx gekauft.Mein Fazit: das Bier läuft in Kunststoff Schläuchen, Druckregelung ungenügend, Ausstieg während
der Garantie. Dann habe ich den Zapf Profi angeschafft. Ein Klassenunterschied. Eine gute Druckregulierung, 1/3 öffnen und das Bier läuft gut mit
einer schönen Krone. Auch bei Weizenbier. Die Kohlensäure stromt nach, wenn der Innendruck nachlässt. Eigenstänidig ohne nachregeln zu müssen.
So zapfen wir fast 2 Fässer mit 1 Patrone. Beim Fass wechseln die Kohlensäure zudrehen. Die Zapfgarnitur ist sehr leicht und schnell zu reinigen. Den Schankhahn/Auslaufhahn, aus Edelstahl, abnehmen und heißes und dann kaltes Wasser durchspülen. Dabei die Zapfgarnitur öffnen, wie beim Zapfen, damit das Wasser durchlaufen kann. Kurze Wege, schnelle Reinigung. Angefangene Fässer halten frisch. Mein Tipp: nach dem letzten Glas kurz noch etwas Kohlensäure einströmen lassen und das Bier schmeckt genauso wie am Tag vorher. Die Kontakt-Kühlung ist eher zu kalt, kann ausgeschaltet werden bei vorgekühltem Bier. Wir betreiben zur EM jetzt 2 Zapfprofi (Weizen und Pils) und in großer Runde zapfen wir bei Deutschlandspielen 6-10 Fässer. Bei 20-40 Leuten. Unser Tipp: Die paar Euro mehr sind gut investiert, wenn man einen guten Zapfer will. Der Service ist Klasse, wenn ein Teil verloren geht.In 24 Stunden war es da, ohne Berechnung, das hatten wir nicht erwartet. Deshalb das Lob
Vulkanuspower
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden