Zangen-ABC: nützliches Wissen vor dem Kauf

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zangen-ABC: nützliches Wissen vor dem Kauf

Zangen gibt es in zahlreichen Ausführungen und für sehr viele verschiedene Anwendungsgebiete. Vor dem Kauf einer Zange, sollten Sie sich daher darüber Gedanken machen, was Sie damit bearbeiten möchten beziehungsweise für welches Einsatzgebiet sie geeignet sein soll. Man kann Zangen grob nach ihrer Funktion einteilen: Einige dienen zum Greifen, andere zum Schneiden, manche sind für beide Tätigkeiten geschaffen. Sie sollten für Ihre Arbeiten den Zangentyp wählen, der aufgrund seiner Bauweise und Funktion eine effektive und sichere Arbeitsweise garantiert.  

Zangen zum Greifen und Halten von Gegenständen

Wasserpumpenzangen zum Greifen von Rohren und anderen Werkstücken

Die Wasserpumpenzange diente ursprünglich dem Anziehen der Stopfbuchsen an Wasserpumpen in Kraftfahrzeugen, was ihr auch zu ihrem Namen verhalf. Heute wird sie vor allem zum Greifen von Rohren, Muffen und Muttern benutzt. Die Wasserpumpenzange zählt zu den Greifzangen mit einem verstellbaren Gleitgelenk, ihre Greifbacken sind meist verzahnt. Durch das Gelenk lässt sie sich einfach und schnell an die jeweilige Größe eines Werkstückes anpassen, indem die Öffnungsweite des Mauls entsprechend eingestellt wird. Aufgrund ihrer Flexibilität in der Anwendung gehört die Wasserpumpenzange zu den am häufigsten genutzten Zangen.  

Rohrzangen für die Installation von Rohren

Die Rohrzange kommt bei Sanitärinstallationen sowie im Heizungs- und Lüftungsbau zum Einsatz. Sie dient dabei, ähnlich wie eine Wasserpumpenzange, der Bearbeitung und Installation von Rohren sowie der zugehörigen Befestigungsmaterialien, wie zum Beispiel Muffen oder Muttern. Beide Zangenarten unterscheiden sich jedoch in ihrer Funktionsweise, denn Rohrzangen sind durch ihren Hebelmechanismus selbstklemmend, die gewünschte Öffnungsweise des Maules lässt sich mit einer Rändelschraube vor der Benutzung einstellen. Das hat den Vorteil, dass die Zangenschenkel dann nicht mehr zusammengedrückt werden müssen, um ein Werkstück fest greifen zu können. Das erspart eine gewisse Kraftaufwendung während der Ausführung des jeweiligen Arbeitsschrittes. Der Nachteil ist allerdings, dass ein Werkstück nur in eine Richtung gedreht werden kann. Um es in die andere Richtung bewegen zu können, muss die Zange umgesetzt werden. Zum effektiven Greifen besitzen Rohrzangen Greifzähne, die sich in der Oberfläche von Wasserrohren festsetzen, was die Installation einschließlich der Gewindeverschraubungen überhaupt erst ermöglicht. Sie sollten bei solchen Tätigkeiten darauf achten, dass die Rohre eine ausreichende Wandstärke aufweisen und nicht zu fest sitzen, sonst besteht die Gefahr, dass sie durch den Klemmmechanismus der Zange beschädigt werden. Andererseits darf das Material des Rohres nicht zu hart sein, denn so können die Greifzähne schnell stumpf werden. Die Rohrzange sollte aus diesem Grund für die Betätigung von Schrauben und Muttern aus gehärtetem Stahl nicht eingesetzt werden. Möchten Sie eine Rohrzange erwerben, haben Sie die Wahl zwischen Zangen mit unterschiedlicher Maulstellung. Beträgt diese 90 Grad, handelt es sich um den sogenannten Schweden, bei dem sich die Backen auch bei einer weiten Maulöffnung noch exakt gegenüberstehen. Das ist vorteilhaft für das Anziehen von Muttern, da die Zangenbacken über die Gesamtlänge stets parallel zu den Kantenflächen der Mutter liegen. Beträgt die Maulstellung dagegen 45 Grad, spricht man von der Eckrohrzange. Auch nach der Form lassen sich Rohrzangen unterscheiden. So gibt es gerade Formen, die sich zum Greifen von Werkstücken mit parallelen Flächen eignen, oder auch s-förmige Zangen zum Greifen von runden Gegenständen.  

Flachzangen zum Greifen von Gegenständen

Auch Flachzangen eignen sich gut zum Greifen von Gegenständen, denn sie besitzen zwei aufgeraute, flache Backen. Da diese über die gesamte Länge gleichbleibend in der Stärke sind, kann eine hohe Haltekraft erreicht werden.  

Zangen zum Schneiden und Trennen von Materialien

Seitenschneider zum Trennen von Drähten

Mit dem bei eBay erhältlichen Seitenschneider lassen sich insbesondere Drähte oder Saiten trennen. Diese Zerteilung des Metalls geschieht durch das Auseinanderdrücken durch eine oder zwei keilförmige Schneiden. Anwendung findet der Seitenschneider vor allem beim Schneiden der Adern eines Kabels im Rahmen von Elektroinstallationen. Dieses Werkzeug erhalten Sie in unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt besonders große Kraftseitenschneider, die für harte Drähte geeignet sind und teilweise über eine mechanische Übersetzung verfügen, ähnlich wie Bolzenschneider. Für die Arbeit an Leiterplatten gibt es kleine Seitenschneider, deren Schneiden nur einseitig geschliffen sind und nicht wie bei anderen Modellen in V-Form. Dieser spezielle Schliff erlaubt die Abtrennung von Drähten der Bauteile ganz nah über der Platine. Wie bei allen Elektroinstallationswerkzeugen sollte auch bei der Verwendung von Seitenschneidern auf die Sicherheit geachtet werden. Daher empfiehlt sich der Kauf von geprüften Zangen mit isolierenden Griffen, die das VDE-Prüfsiegen erhalten haben.  

Bolzenschneider zum Zertrennen von Metall

Der Bolzenschneider, der zum Zerteilen von Metall verwendet wird, besteht meist aus zwei langen Hebeln, die durch Muskelkraft bedient werden. Bei den zu trennenden Metallstücken kann es sich um Nieten, Bolzen, Stifte oder Drähte handeln. Der Bolzenschneider ist so konstruiert, dass ein richtiges Ansetzen der Hebel das Schneiden auch mit nur geringem Kraftaufwand erlaubt.  

Abisolierzangen zum Entfernen der Isolierung von Kabeln

Eine Abisolierzange dient, wie der Name schon sagt, dem Entfernen der Isolierung von Kabeln. Die im Kabel enthaltenen elektrischen Leiter werden durch Kunststoff oder Gummi isoliert. Diese Schutzschicht kann mithilfe der Zange so entfernt werden, dass der Draht nicht getrennt oder beschädigt wird. Eine Abisolierzange hat eine V-förmige oder eine runde Schneidöffnung, die sich zum Schutz des zu bearbeitenden Drahtes nicht vollständig schließen lässt. Die Größe der Öffnung kann entweder mit einer Stellschraube geändert werden oder die Zange enthält mehrere Öffnungen mit unterschiedlichen Größen. Es gibt zudem automatische Abisolierzangen, die sich dem Außendurchmesser der Leitung anpassen. Stellt man die jeweilige Isolierstoffdicke ein, lässt sich durch das Zusammendrücken der Griffe das Einschneiden und Abziehen nacheinander automatisch ausführen. Eine andere Variante dieses Werkzeuges enthält pro Backe mehrere, in eine Kassette eingelegte Messer. Diese passen sich der Form des Isolierungsmaterials an. Abisolierzangen mit Messerkassetten eignen sich daher sehr gut für die Bearbeitung von Flachbandkabeln und ihren zahlreichen, nebeneinanderliegenden Einzelleitungen, denn diese können zeitgleich abisoliert werden.  

Zangen zum Verformen

Crimpzangen für die Elektrotechnik

Eine Crimpzange wird ausschließlich zum Crimpen benutzt. Das ist ein Fügeverfahren, bei dem zwei Komponenten durch eine plastische Verformung miteinander verbunden werden. Diese Verbindung ist nur schwer wieder zu lösen und meist nicht reparabel. Das Crimpverfahren und damit einhergehend die Crimpzange kommen vor allem im Bereich der Elektrotechnik zum Einsatz, wo schwer lösbare und sichere Verbindungen zwischen Leitern und einem Verbindungselement – meist ein Stecker – geschaffen werden sollen. Alternativ können solche Verbindungen auch durch Löten oder Schweißen hergestellt werden, das Crimpen ist allerdings wesentlich effektiver und spart bei mehreren Arbeitsgängen Zeit ein. Möchten Sie beispielsweise ein langes Kabel verlegen und dieses am Ende mit einem Stecker versehen, können Sie eine Crimpzange zur Hand nehmen. Sie verbindet Stecker und Kabel, indem die Drähte ineinander gequetscht und damit dauerhaft verformt werden. Da es unterschiedliche Kabel gibt, sind auch Zangen mit verschiedenartig geformten Crimpprofilen erhältlich, so zum Beispiel Crimpzangen für Steckkontakte, für BNC-Steckverbinder oder auch für RJ-11- und RJ-45-Stecker. Um eine elektrisch und mechanisch sichere Verbindung zu erhalten, muss das Crimpprofil richtig ausgewählt und auf das jeweilige Kabel abgestimmt werden, da das Zangenprofil die exakte Verformung vorgibt. Wird das Crimpen korrekt ausgeführt, erhalten Sie eine gasdichte Verbindung, die auch Sauerstoff nicht in das Innere der Leitung lässt und somit Korrosion verhindert. Sie können auch bei eBay verschiedene Crimpzangen für unterschiedliche Kabel- beziehungsweise Steckverbindungsarten erwerben.  

Monierzangen zum Verdrillen von Drähten

Überwiegend im Stahlbetonbau kommt die Monierzange zum Einsatz. Sie eignet sich zum Verdrillen und Abtrennen der Bindedrähte, mit denen die Moniereisen verbunden sind. Diese Zangenart kann aber auch zu anderen Verdrahtungsarbeiten sowie zum Entfernen von Nägeln oder Klammern benutzt werden.  

Kombinierte Zangen zum Greifen und Schneiden

Es gibt auch Zangen, die sich sowohl zum Greifen als auch zum Schneiden eignen. Diese Kombizangen sind daher Multifunktionswerkzeuge und lassen sich flexibel einsetzen. Das resultiert aus ihrer Form, denn sie haben eine seitliche Schneide und gleichzeitig Backen zum Greifen von flachen und runden Gegenständen. Aufgrund dieses Aufbaus ersetzt die Kombizange den Einsatz eines Seitenschneiders, einer Flach- sowie einer Rohrzange. Eine ähnliche Funktion bieten Flachrundzangen, wobei sie wesentlich schmaler gebaut sind und ihr Kopf deutlich länger gestaltet ist. Sie eignen sich zum Greifen und Schneiden, ermöglichen aber durch die langen und innen verzahnten Greifbacken das Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen.  

Sonstige Zangen

Kneifzange zur Entfernen von Nägeln

Die Kneifzange gehört zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Zangen. Insbesondere eignen sie sich zum Herausziehen von Nägeln oder Klammern, da ihre Schneide vorn angebracht und äußerst stabil ist. Ein großer Vorteil der Bauweise dieser Zange ist zudem, dass sie sich gut über den gerundeten Kopf abrollen lässt, was durch das Ausnutzen der Hebelwirkung beispielsweise das Entfernen von Nägeln vereinfacht.  

Sicherheitsringzange zum Ein- und Ausbau von Sicherheitsringen

Eine weitere Zangenart ist die Sicherungsringzange, die der Montage und Demontage von Sicherungsringen dient, wie sie vorzugsweise im Fahrzeug- und Maschinenbau zur Fixierung von Lagern verwendet werden. Es gibt zum einen Zangen für Innenringe, die in Bohrungen eingesetzt werden. Dafür drückt die Zange den Ring zusammen und verkleinert damit seinen Durchmesser, sodass er anschließend in das Bohrloch gesetzt beziehungsweise wieder entnommen werden kann. Zum anderen gibt es Zangen für Außenringe, die auf Achsen und Wellen angebracht werden. Das Funktionsprinzip ist umgekehrt zu dem der Zangen für Innenringe, denn mit dieser Variante wird der Durchmesser des Ringes soweit vergrößert, dass er auf das entsprechende Bauteil aufgesetzt oder wieder abgenommen werden kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden