Zahlungsmoral und PayPal

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

PAY PAL - nicht immer die beste Möglichkeit

+

ZAHLUNGSMORAL von Käufern - muss das sein???

Nun bin ich schon einige Jährchen bei Ebay angemeldet und habe die ein oder andere Änderung bereits miterlebt. Toll war zum Beispiel die Einführung der Zahlungsmethode PayPal - diese (meine) Einstellung hat sich mitlerweile aber etwas geändert: waren die Verkäufe am Anfang noch recht kostengünstig (betreffend der Pay Pal- Gebühren) so hat sich das mitlerweile in's Gegenteil gekehrt, denn nun bezahlt der Verkäufer (also der Empfänger des Auktionsbetrages!!!) "fleißig" Gebühren. Und das oftmals nicht zu knapp! Ich besitze zwar immer noch mein Pay Pal- Konto, nutze es aber schon nicht mehr zum Zahlungsempfang sondern lediglich um etwaige Auslandskäufe zu bezahlen und das ein oder andere Mal, wenn ich einen Artikel bei Ebay Express erwerbe. Die Gebühren stehen meiner Meinung nach in keiner Relation zu der erbrachten Leistung - diese Ansicht wird auch nicht verbessert durch die garantierte Versicherung der Pay Pal- Bank (Schutz bis 500 Euronen).

                                            Und da wir gerade beim Geld sind: auch die Zahlungsmoral einiger Ebayer hat sich nicht wirklich zum Vorteil entwickelt. "Früher" (als ich noch ein junger Mann war!!) war die Kontaktaufnahme als auch die Überweisung wesentlich flotter. Da gibt man sich als Verkäufer Mühe mit der Artikelbeschreibung, mit der Möglichkeit günstig zu versenden und schickt die Kaufabwicklung zeitnah an den Käufer - und was passiert?  Der Betreffende meldet sich nicht oder erst sehr spät! Ich denke niemand erwartet eine sofortige Zahlung und Viele haben auch Verständnis dafür, wenn sich die Bezahlung um den ein oder anderen Tag verzögert (manchmal möchte man etwas unbedingt haben, kauft es, aber der Chef überweist das Gehalt erst in 5 Tagen und zur Zeit bin ich blank - oder ähnlich), aber überhaupt nicht zu reagieren ist DAS LETZTE!! Eine kurze mail an den Verkäufer reicht doch oftmals aus um unnötigen Ärger zu vermeiden. Nicht solche mails wie "mein Compi ist abgestürzt daher kann ich mich jetzt erst melden (womöglich 3 Wochen später)" oder "ich war im Urlaub (das wußte ich doch schon beim Kauf!?)" oder gar "ich war krank und konnte mich nicht melden (... da ich mir alle 10 Finger gebrochen hatte und sogar meine Freunde und Bekannten, die hätten schreiben können plötzlich und unerwartet alle gleichzeitig gestorben sind!!????)".

Freunde: wie gesagt ist keiner übertrieben sauer über eine kurze mail in welcher der Grund für eine zu erwartende Zahlungsverzögerung informiert wird - wenn es nicht zu oft vorkommt. Aber bitte, bleibt mit den "Ausreden" auf dem Teppich schließlich kann jedem 'mal etwas ähnliches passieren.

In diesem Sinne - frohes und faires Handeln auf der Plattform EBAY

.... und immer daran denken: saufen erhöht das Risiko flachgelegt zu werden!!!!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden