Yamaha XJ 600 N

Aufrufe 25 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Yamaha XJ 600 Naked


In diesem Ratgeber werde ich Ihnen etwas über meine XJ 600 N schreiben...

Habe sie mir vor ziemlich genau einem Jahr bei ebay ersteigert... Baujahr 1995

Ich habe sie durch Zufall entdeckt, als ich auf der Suche nach meinem ersten Motorrad war. Zu Beginn war ich sehr skeptisch, ein Motorrad bei ebay zu kaufen. Man hatte ja so viel schlechtes gehört...;)
Aber als ich die Maschine dann angesehen hatte, sie gehört vorher einem Polizisten, war klar, ich nehm sie! Da es ein Polizist war, hatte ich keine Bedenken mehr, sie über ebay zu ersteigern.
Ich habe die Maschine danach auf 34 PS gedrosselt und muss sagen, es ist ein super Einsteigerbike! Super Kuvenhandling! Zusätzlich hat sie einen super Sound, etwas tiefer und bulliger, kein hochgezüchteter Sound (und das mit dem Originalauspuff).

Und ich muss sagen, sie hat ganz gut Dampf für 34 PS. Ich war mit einem Kumpel unterwegs (er fährt eine Honda 600 CBR RR, zu dem Zeitpunkt auch auf 34 PS gedrosselt). Dieser sagte nur:"Man, bei dir muss ich ja echt zusehen, dass ich da hinterherkomme." Im Anzug konnte mich eigentlich bisher keine 34 PS Maschine "abziehen".
Der Vierzylinder läuft sehr ruhig. Die Sitzbank ist für Fahrer und Sozius sehr bequem.
Habe auch schon längere Touren am Stück gemacht, gab keine Probleme. Verbrauch variiert je nach Fahrweise so zwischen 4,5 und 6 ,5 Litern. Tankinhalt: 17 Liter.
Ich fahre das Modell als Naked Bike, ich finde das sieht um einiges besser aus als die Diversion mit Verkleidung. Ist aber natürlich Geschmacksache...

Alles in allem kann ich dieses Motorrad einem angehenden Anfänger nur empfehlen. Allerdings glaube ich nur Anfängern, da es mit 55 PS offen nicht das beste für einen Fahrer ist, der "offen" fahren darf. Allerdings fährt sie offen immerhin 200 km/h Spitze... muss also jeder selber wissen...

Habe sie übrigens für 1112 Euro bekommen, ein echtes Schnäppchen also. Auch im Unterhalt ist sie nicht teuer (bezahle um die 140 Euro im Jahr für Versicherung und Steuern).


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden