Yamaha Keyboards PSR-540 / PSR-550

Aufrufe 84 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Diese beiden Keyboards stammen aus den Jahren 1999 und 2001, wobei das PSR-550 der direkte Nachfolger des PSR-540 ist. Beide verfügen über eine anschlagdynamische 5-Oktaven-Tastatur, recht ähnliche umfangreiche Ausstattung und einen Klang, der auch heutigen Ansprüchen noch einigermaßen entspricht. Somit sind sie ideale Einsteigerinstrumente.

Die Modelle waren in der Mittelklasse der Yamaha-Produktpalette platziert und mit einem Listen-Neupreis von 549,- Euro für das PSR-540 und 749,- Euro für das PSR-550 keine Schnäppchen. Doch man bekam schon etwas geboten für sein Geld: rund 700 verschiedene Sounds und 110 Begleitrhythmen bei 32facher Polyphonie sind ein Wort, das auch heute noch zählt.

Der Grundsound beider Keyboards ist im Vergleich zu früheren oder kleineren Modellen druckvoller und brillanter,  ein weiterer Vorteil beider Keyboards ist das beleuchtete Grafik-Display und ein Disketten-Laufwerk zum Speichern von Song- und Sound-Daten oder Laden von Midi-Files.

Das PSR-540 ist mit einem Preis zwischen 200-250 Euro heute recht günstig zu bekommen, für ein PSR-550 muss man nochmal mit mindestens 100,- Euro mehr rechnen. Der Preis variiert je nach zustand und mitgeliefertem Zubehör. Oft bekommt man noch einen Keyboardständer gratis, dieser kostet im Laden auch zwischen 15-30 Euro, je nach Ausführung. Vierbeinige Tischständer sind hier den preiswerteren und unpraktischeren X-Ständern vorzuziehen. Je nach Zustand und mitgeliefertem Zubehör (ein Netzteil sollte auf jeden Fall mit dabei sein, denn das kostet im Laden sonst nochmal 25,- Euro extra!)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden