Yamaha Keyboards PSR-450 / PSR-510

Aufrufe 76 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Bezeichnungen lassen vermuten, dass sich diese beiden Keyboards ähneln, doch es liegen Welten dazwischen. Genauer gesagt über 10 Jahre Entwicklung, in denen Yamaha es geschafft hat, aus einem sehr mäßig klingenden Mittelklasse-Keyboard ein ordentlich klingendes Einsteigerinstrument zu machen. Das PSR-510 stammt aus dem Jahr 1993. Einziger Pluspunkt: es hat eine anschlagdynamische Tastatur. In allen anderen Punkten gibt es viele neuere Alternativen zum PSR-510, die nicht viel mehr kosten, aber viel mehr können und viel besser klingen.

Das PSR-450 ist auch 2008 nach aktuell und kommt in schicken silbergrauen Design mit bedienerfreundlichem Grafik-Display und Diskettenlaufwerk daher. Der Klang ist in dieser Zeit sehr viel besser und realistischer geworden, auch die Soundvielfalt hat sich mit 628 zu 128 fast verfünffacht. Die Zahl der Rhythmen stieg von 103 auf nunmehr 135 und die Polyphonie von 32 Stimmen ist in dieser Klasse ausreichend. Die Funktionsvielfalt des PSR-450 in allen Einzelheiten würde diesen kleinen Ratgeber sprengen, aber die Yamaha-Homepage gibt hier ja ausführlich Auskunft.

Die Neupreise der Mittelklassemodelle lagen bei 870,- DM bzw. 570,- Euro. Das PSR-510 bekommt man für 70,- bis 100 Euro fast hinterhergeworfen, ich rate Ihnen aber trotzdem zum PSR-450, auch wenn es mit einem Preis irgendwo zwischen 250,- und 350,- Euro nicht die billigste Alternative ist. Aber wer will schon jeden Tag auf einer "Tischhupe" spielen?

Tipp: Oft bekommt man sogar noch einen Keyboardständer gratis, dieser kostet im Laden auch zwischen 15-30 Euro, je nach Ausführung. Vierbeinige Tischständer sind hier den preiswerteren und unpraktischeren X-Ständern vorzuziehen. Auch ein Netzteil sollte auf jeden Fall mit dabei sein, denn das kostet im Laden sonst nochmal 25,- Euro extra!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden