Yamaha Keyboards PSR-320 / PSR-330

Aufrufe 78 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es handelt sich hier um zwei schon recht betagte Keyboards aus den Jahren 1995 (PSR-320) bzw. 1998 (PSR-330). Beide Keyboards sind anschlagdynamisch und somit als Einstiegsinstrumente geeignet.

Das PSR-330 ist der direkte Nachfolger des PSR-320. Das hört man vor allem am Sound des PSR-330, der an heutigen Maßstäben gemessen zwar nur mäßig ist, im Vergleich zum PSR-320 aber deutlich besser. Gemeinsam ist beiden Keyboards das in den 90ern moderne schwarze Platikgehäuse mit groben Rillen über den Boxen sowie ein Cardridge-Schacht zum Laden und Speichern von Daten. Ebenso verfügen beide Keyboards über 100 Begleit-Rhythmen, die beim PSR-330 jedoch frischer klingen. Auch die Anzahl der verschiedenen Sounds ist mit 126 zu 128 fast identisch.

Die größten Unterschiede neben dem Klang: das Grafik-Display und die Polyphonie (31 zu 28) sind beim PSR-330 größer. Zudem hat das PSR-330 praktische Soft-Buttons am Display, was die Bedienbarkeit erleichtert.

Die Listenneupreise lagen damals jeweils bei ca. 700,- DM. Da beide Keyboards schon sehr in die Jahre gekommen sind, sind die Gebrauchtmarktpreise fast identisch, in einer Spanne von 100-150 Euro. Wenn es denn eines dieser Modelle sein soll, bevorzugen sie aus o.g. Gründen auf jeden Fall das PSR-330.

Oft bekommt man sogar noch einen Keyboardständer gratis, dieser kostet im Laden auch zwischen 15-30 Euro, je nach Ausführung. Vierbeinige Tischständer sind hier den preiswerteren und unpraktischeren X-Ständern vorzuziehen. Auch ein Netzteil sollte auf jeden Fall mit dabei sein, denn das kostet im Laden sonst nochmal 25,- Euro extra!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden