Yamaha Clavinova - Die echte KomplettListe 1985 - 2012

Aufrufe 313 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Yamaha Clavinova - Die echte komplette Liste 1985 - 2012

Im diffusen Clavinova-"Wald"  gibt es viele viele Modelle. Ich habe mich einmal als amibitionierter Hobby-Musiker daran gemacht, ganz viele gute Modelle zu testen über 30 Jahre !

Eigentlich war es so, dass ich für meine Tochter 1980 ein schönes Clavinova suchte. Damals hatte ich schon jahrelang Klavier gespielt. Ich interessierte mich dafür und ging in ein Musikgeschäft und versuchte einfach mal, darauf zu spielen. Meine lange Klaviererfahrung half mir - und so suchte ich ein sehr echt klingendes Clavinova aus. Das war 1980 - und schon damals hatte ich das echte Klavier zum Vergleich. Ich spiele seit Jahrzehnten als Barpianist, in mehreren Bands und in meiner Stadt.

Clavinovas gibt es seit 1970 - es dauerte einige Jahre - dann veränderte sich der Klang kaum noch - er war gut - Yamaha hatte es geschafft. Ein schöner satter Klavierklang ähnlich zu einem Klavier und Flügel war geschaffen. Daher sage ich immer: ab 1985 tat sich nichtmehr so sehr viel. Yamaha hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 15 Jahre ( seit 1970 ) Zeit, den Klang des Clavinovas zu entwickeln - daher kann man ab diesem Baujahr beruhigt zugreifen und bekommt einen guten Klang.

Kurzum: das Geld für den nächsten Familienurlaub sollte man nicht im Musikhaus lassen und schon gar nicht ein neues BilligModell kaufen. TIPP: Bis 1100 Euro bei Ebay zuschlagen für ein älteres Clavinova-Instrument, das mal Richtung 2000 Euro, also fast das Doppelte kostete. So besitzt man die sehr gute Qualität für das Kind - für die Hälfte des Preises. Es sinkt dann kaum noch, man könnte es zum gleichen Preis wieder verkaufen, falls das Kind die Lust verlieren sollte - oder man kann es, wenn das Spielen gut klappt, wunderbar behalten, da die Qualität eben der hohen Kategorie entspricht und mit dem Klavierschüler klanglich mithält. Ich rate daher zu einem gebrauchten, -am besten geprüften Clavinova - ganz bodenständig -  und es darf auch ruhig älter sein, immerhin hat Yamaha den guten Ruf schon seit Jahren ! Neu ist auch schön,- aber die mittlere Kategorie, die gut für die Schüler ist, liegt schon bei 2000 Euro aufwärts. Daher sucht man diese Kategorie einfach gebraucht für die Hälfte des Preises. Alle weiteren Wege hin zu einem noch besseren Instrument, vielleicht später zu einem echten Klavier sind nicht verbaut, aber haben Zeit bis man wirklich weiß: man bleibt dabei !

Nach drei Jahrzehnten Klavierspielen habe ich die Tradition immer beibehalten, die Clavinovas, die danach kamen zu probieren. Natürlich ist die Entwicklung nicht stehengeblieben. Aber hier muss gesagt werden, dass auch ein Instrument, das 20 Jahre alt ist grandios im Klang sein kann. Es kommt tatsächlich sehr stark auf den Resonanzkörper, auf das Klangvolumen, die Wattzahl des Verstärkers an, ganz unabhängig davon, wann der Verstärker eingebaut wurde. Watt ist Watt, und Klang bleibt Klang. Der Interessent von früher, der 5000 DM und mehr ausgab hatte sicher auch einen hohen Anspruch an sein Instrument und Massgabe war IMMER das echte Klavier, das sich ja nie verändert hat bis heute.

Die Kleinen am Klavier sind froh, wenn sie auf einem guten Clavinova spielen - und es gibt so viele neue billige Geräte, die gar nicht klavierähnlich sind. Dann lieber die ganz teuren von den Vorjahren.

 

Daher nicht erschrecken lassen ! "CVP" und "CLP" sind die wichtigsten Kennungen, auf die man achten muss. Mehr nicht. Auch ältere Clavinovas sind prima. Es muss kein Neues sein. Ich sage immer: lieber ein altes ehemals teures als ein neues ganz günstiges, das nicht so schön klingt ! Und wer vor 15 Jahren ein Vermögen für sein Clavinova ausgab, erwartete auch einen hervorragende Klavierklang - und bekam ihn auch. Und das echte Klavier war ja schon immer bis heute das Gleiche. Alle diese folgenden Typ-Nummern der Clavinovas habe ich bis jetzt ausprobiert. Ein kleines Hobby, eine Tradition von mir seit vielen vielen Jahren. Und jedes hat ein Sternchen von mir bekommen - und das heisst, dass es mir sehr gut gefallen hat. Es gibt noch viel mehr - aber wenn Sie diese sehen, dann liegen Sie sehr gut !

Ich freue mich, wenn Ihnen meine Liste gefällt über einen Klick auf "Ja" weiter unten, denn dann steigt diese Liste ganz nach oben, was vielen Ebayern helfen wird. Am Ende wird sonst durch die gestreute Verwirrung nur die Musikindustrie gestützt, die neue Clavinovas verkaufen möchten und nicht der Familiengeldbeutel ! Klavierspielen ist wichtig - aber auch die Ausflüge und der Urlaub, dass es wieder zuhause Spaß bereitet, zu üben !

 

Meine absolute Lieblinge von 1985 bis 2011:

CLP-20, CLP-133, CLP-250, CLP-570, CVP-5, CVP-79

CLP-50, CLP-134, CLP-260, CLP-670, CVP-7, CVP-83s

CLP-110, CLP-150, CLP-500, CLP-760, CVP-8, CVP-89

CLP-115, CLP-153, CLP-311, CLP-810, CVP-10, CVP-92

CLP-121, CLP-150, CLP-350, CLP-860, CVP-30, CVP-96

CLP-122, CLP-200, CLP-411, CLP-820, CVP-35, CVP-104

CLP-123, CLP-220, CLP-550, CLP-840, CVP-55, CVP-107

CLP-124, CLP-230, CLP-650, CLP-910, CVP-59, CVP-103

CLP-130, CLP-240, CLP-670, CLP-920, CVP-65, CVP-201

CLP-760, CLP-810, CLP-820, CLP-950, CVP-69, CVP-70

CLP-840, CLP-611, CLP-670, CVP-3

 

Wenn Sie meinen Bericht hilfreich fanden, würde ich mich freuen, wenn Sie auf "Ja" klicken, damit der Testbericht steigt und mehr Familien und Interessenten erfahren, dass auch ältere Clavinovas ganz toll sein können !

Viele Grüße !

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden