YATO Kreissägeblätter für schnelle Präzisionsarbeit an Holz

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kreissägeblätter YatoKreissägen schöpfen ihre Leistung nur mit exzellenten Kreissägeblättern aus. Stärken zeigen sich bereits in den maximalen Drehzahlen. Die runden und mit Zähnen bewährten Schneiden sorgen für eine besonders hohe Schnittqualität. Was viele Heim- und Handwerker an Kreissägen schätzen ist ihre Präzision. Im lotex24 Werkzeugshop sind vielseitige Sägeblätter für alle gängigen Kreissägen-Modelle erhältlich.
Kreissägeblätter setzen sich je nach Verwendungszweck aus speziellen Werkstoffen zusammen. Die Hartmetall-Kreissägeblätter sind dabei speziell für das Sägen von Holz geeignet. Eingespannt werden können die standardisierten Werkzeuge in Hand- und Tischkreissägen. Mit den verschiedenen Größen kann sich jeder ein kleines Sägewerk zusammenstellen, um für den Kamin oder größere Holzarbeiten zu sägen. Die robusten Sägeblätter von YATO schneiden alle Hölzer und hölzerne Baustoffe. Diese sogenannten Verbundkreissägeblätter wurden zusätzlich mit Wolframcarbid hochtemperaturgehärtet - ihre Struktur ist dadurch beständiger. Die Kreissägeblätter werden im Betrieb großen Belastungen ausgesetzt. Harthölzer und im Holz verbliebene Restnägel sollen keine Hürde darstellen oder gar Zahnbrüche verursachen. Gleichzeitig darf das Blatt nicht zu schwer sein. Hochwertige Werkzeuge erreichen trotz robustem Material hohe Drehzahlen von 9.500 U/min. Schließlich ist die Kreissäge ein Geschwindigkeits-Werkzeug und die Maschine darf keine höhere Drehzahl erreichen als das Sägeblatt verträgt. (Hinweis: Beim Einspannen sollte die Drehrichtung der Maschine genauestens beachtet werden.)

Ihre Qualität hat aber viele Faktoren: Zahn-Formen beeinflussen die Schnittqualität. Anzahl und Stellung der Zähne bestimmen die Schnittbreite. Die Schnittbreite des Blattes macht den Unterschied zwischen feinen und gröberen Schnitten aus - je dünner desto feiner. Der Durchmesser gibt den Spielraum des Kreissägeblattes an.
Auf die Zähne entfällt die Hauptbelastung. Deshalb sind sie besonders wichtig für die Auswahl des Sägeblattes. Man unterscheidet hier Wechsel-, Flach- und Trapez-Flachzähne. Flache Zähne sind besonders bei spröderen Werkstoffen wirkungsvoll. Sie bewähren sich beispielsweise bei Spanplatten. Der häufig anzutreffende Wechselzahn ist besonders haltbar. Dies verdankt er seinem wechselseitigen Schliff. Grundsätzlich arbeiten sie bei allen Hölzern perfekt und ohne Ruckeln. Die Königsklasse aber, der auch Nagelreste nichts ausmachen, bilden Trapez-Flachzähne. Die Zähne sind wechselnd angeordnet und besonders widerstandsfähig.

Wie viele Zähne arbeiten, bestimmt genauso das Sägeverhalten. Je weniger Zähne, desto seltener verstopfen die Zwischenräume. Jedoch ist der Schnitt gröberen Arbeiten angemessen. Feinarbeit auch an dünneren Holzplatten geschieht mit höheren Zähnezahlen. Um verstopfte Zwischenräume zu verhindern, sägt der Profi nach Möglichkeit quer zur Holzfaser. Bei den Hartmetall-Kreissägeblättern für Holz ist die Zahnstellung "positiv": sie greift unmittelbar in den Werkstoff, um dem Schnitt Schub zu verleihen.

Presse: lotex24 | Thomas Reichelt
Web: lotex24.eu
Shop: lotex24.de
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber