Xbox (1) Festplatte - aufgepasst! (Nicht 360!)

Aufrufe 290 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo! Bitte lesen Sie den Ratgeber bis zum Ende durch und beurteilen Sie, ob Sie ihn nützlich finden.

Ich habe seit einiger Zeit beobachtet, dass manche Verkäufer Original Festplatten für die Xbox anbieten. Was viele Käufer aber auch einige Verkäufer nicht wissen: Die Festplatte jeder Xbox ist mit Hilfe des sogenannten ATA Security Feature an das Xbox Mainboard gebunden, mit dem sie ausgeliefert wurde. Diese Festplatte funktioniert nur mit dem Board. Nicht mit einer anderen Xbox, nicht in einem PC.

Einige Verkäufer schreiben dazu, dass die Platte im BIOS erkannt wird und sie nicht weiter testen konnten / wollten etc. Das hat nichts zu bedeuten! Die Festplatte ist gesperrt und führt nur wenige Befehle aus, darunter auch Anfragen nach Typ, SN, Größe usw. Das Bios erkennt sie also, aber weitere Lese-/Schreibzugriffe werden nicht ausgeführt. Formatieren geht erst recht nicht. Und wer eine Festplatte aus einer Xbox holt, und sie auch am Rechner anschließt um die Erkennung des Bios zu sehen, der kann doch auch (auch aus Sicherheitsgründen) mal eben formatieren, oder nicht? Nicht nur die Spielstände sind da drauf, auch der Xbox Live! Zugang und Musik CDs werden da gespeichert.

Es gibt nur wenige Möglichkeiten, die Festplatte zu befreien: Die einfachste Methode ist das Entsperren in der Originalen Xbox. Auch im PC kann man die Sperre aufheben, wenn man die Innerein der Xbox auslesen kann und so den Schlüssel - das Passwort - erhält. Update (Hinweis u.A. von nighttramp): Ich wollte es eigentlich nicht hinschreiben, da ich hier nicht sage wie man die Platten entsperrt. Man muss Basteln und Löten können, daher ist es für den "Normal" User ungeeignet. Das es auch ohne Passwort geht ist den Freaks schon länger bekannt. Man kann durch "Hintertürchen" die Platte wieder öffnen und alle Daten rekonstruieren, bzw. werden diese garnicht erst gelöscht. Das geht bei den flachen Seagate Platten mit 10GB über ein paar Teminalbefehle und bei den "dicken" Seagate mit 10GB über das Flashen einer neuen Firmware (hab ich getestet). Bei den WD bin ich nicht sicher, da ich keine habe. Es heißt, man kann ein Universalpasswort benutzen.

Datenrettungsunternehmen bedienen sich solcher und ähnlicher Methoden, die sie sich allerdings gut bezahlen lassen. Der Nutzen ist in diesem Fall zu gering für die Kosten. Update Ende

Sollte der Verkäufer also nicht ausdrücklich dazuschreiben, dass die Platte entsperrt (auch als unlocked bezeichnet) ist, sollte man wenigstens nachfragen.

Also erst lesen, dann bieten!

Ich gebe keine Support für Reparaturanfragen u.Ä.
Die Funktion der Kontaktaufnahme ist ausschließlich für Kritik / Verbesserungsvorschläge zu benutzten!

FRAGEN ÜBER DIE EBAY FUNKTION WERDEN NICHT BEANTWORTET!!!

Wie immer bei meinen Ratgebern:
Bitte teilen Sie mir mit, was Ihnen hier nicht gefällt oder warum Sie es nicht nützlich finden.
Andernfalls würde ich mich freuen, wenn Sie "Ja" anklicken.

Vielen Dank!

MfG chris290581

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden