Wurmkur für Hund und Katze natürlich oder chemisch?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
entscheiden Sie selbst!
Jeder Hund und jede Katze haben sie. Die Rede ist von Bandwürmern, Spulwürmern, Fadenwürmern usw. Selbst Hundewelpen beginnen ihr Leben gleich mit diesen Mitbewohnern. Entweder direkt von der Mutter noch im Mutterleib, über den Blutkreislauf oder nach der Geburt über die Muttermilch.
Regelmäßige Wurmkuren sollten daher für jeden haustierbesitzer eine Selbstverständlichkeit sein.
Ich empfehle 2 bis 4 Wurmkuren pro Jahr, je nachdem womit das Tier gefüttert wird, oder was es sonst noch zu sich nimmt ( z.B. rohes Fleisch, Mäuse usw.).
Bei der Chemischen Wurmkur werden chemische Toxine verwendet, die den Blutkreislauf, die Darmschleimhaut , Leber und Nieren unnötig belasten und die Mikrofloora des Darmes wird erheblich gestört. cdVet hat eine natürliche Methode mit Kräutern und Gemüseextrakten entwickelt die den Körper nicht belasten. Sondern die Gesundheit und Vitalität des Tieres fördern. Jacky's Tier-Oase

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden