Wozu die e-Mechnik bei Querflöten

Aufrufe 126 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Überall liest man von "mit und ohne e-Mechnik", aber worum es dabei geht, bleibt doch vielen - gerade den mit der Materie neu konfrontierten Eltern von Musikschülern - verborgen. Die e-Mechnik ist (nicht nur, aber sichtbar) der kleine Mitnehmer, der auf dem Foto mit dem roten Pfeil markiert ist.

 

Er dient dazu, beim gespielten 'e' eine weitere Klappe, die bei Flöten ohne selbige Mechanik geöffnet bleibt, zu schließen.

Der Ton bleibt in beiden Fällen ein e, also keine Sorge, Flöten ohne e-Mechanik werden nicht ohne e geliefert ;-).

Lediglich der Ton beim drei-gestrichenen e (e'''), also ganz weit oben, wird mit e-Mechnik etwas wärmer und voller, klingt ohne e-Mechnik etwas knalliger. In den tiefen Lagen verändert sich der Ton nicht wirklich hörbar. An der Griffweise ändert sich nichts. Bei normalem Schülerfortschritt wird das e''' im dritten oder vierten Lernjahr eingeführt.

In Europa wird die e-Mechanik auf Grund anderer Hörgewohnheiten bevorzugt, in den USA beispielsweise werden Querflöten meist ohne e-Mechanik gekauft.

Schlagwörter:

e Mechanik

Querflöte

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden