Worauf sollten Sie bei der Reisekoffer-Auswahl für Flugreisen achten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Worauf sollten Sie bei der Reisekoffer-Auswahl für Flugreisen achten?

Die Deutschen sind ein reisefreudiges Volk. Dass es dabei gern auch das Transportmittel Flugzeug sein darf, belegen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mehr als 180 Millionen Fluggäste verzeichneten die deutschen Flughäfen im Jahr 2013. Die Voraussetzung für ein ungetrübtes Reisevergnügen ist jedoch ein geeigneter Koffer, denn Übergewicht, zerstörtes Gepäck oder Verwechslungen am Zielort sorgen für unnötigen Stress in den schönsten Wochen des Jahres. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl eines Koffers für Ihre nächste Flugreise achten sollten.

 

Flugkoffer müssen so leicht wie möglich sein

Vor allem bei längeren Urlaubsreisen kommt schnell viel Gepäck zusammen. Dies scheint zunächst nicht weiter problematisch – schließlich gibt es ja Koffer in allen Größen. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, dass vor allem bei internationalen Flügen strenge Gewichtsgrenzen gelten. Diese liegen meist bei rund 20 kg, und ob Sie es glauben oder nicht: Die sind bei einem großen Reisekoffer schnell erreicht. Jedes zusätzliche Kilo kostet richtig viel Geld. Daher ist es wichtig, dass der Koffer selbst so wenig Eigengewicht wie möglich hat. Besonders hochwertig sind Modelle aus Carbon. Sie sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, dafür aber auch sehr langlebig.

 

Flugkoffer müssen möglichst stabil sein

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, das Boden-Personal beim Be- und Entladen der Flugzeugbäuche zu beobachten, der wird verstehen, wie wichtig ein stabiles Gepäckstück ist. Denn der Umgang mit dem Hab und Gut der Passagiere ist bei Weitem nicht so sanft, wie man es sich wünschen würde. Angesichts der enormen Massen an Gepäckstücken ist dies womöglich auch nicht zu erwarten. Kluge Flugreisende entscheiden sich deshalb für einen Hartschalenkoffer, der ein bisschen was aushalten kann.

 

Wer schlau ist, setzt auf rollbare Koffer

Vor allem auf den großen internationalen Flughäfen müssen mitunter ziemlich lange Strecken zurückgelegt werden, vom Parkplatz zum Check-in oder von der Gepäckabholung zum Weitertransport. Hier empfiehlt sich ein rollbarer Reisekoffer, auch Trolley genannt, denn er erspart Ihnen die Verwendung eines Flughafen-Gepäckwagens.

 

Bordgepäck darf nicht zu groß sein

Bei kurzen Reisen mit wenig Gepäck verzichten viele gern auf das Aufgeben ihres Koffers und entscheiden sich daher für ein Handgepäck-Modell. Hier zeichnet sich vor allem in jüngerer Zeit ein Trend zu sehr strengen Maßkontrollen ab. Alles, was zu groß oder zu schwer ist, muss im ungünstigsten Fall dann doch aufgegeben werden. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie sich für einen Reisekoffer entscheiden, der von vornherein als Bordgepäck-tauglich ausgewiesen ist.

 

Noch ein Tipp: Machen Sie Ihren Koffer unverwechselbar

Jeder Flugreisende kennt diese Situation: Völlig übermüdet steht man am Gepäckband. Ewig passiert nichts, dann endlich beginnt die Wand, Koffer um Koffer auszuspucken. Ihrer ist der große graue Hartschalenkoffer. Doch halt … das trifft ja auf jeden zweiten Koffer auf dem Band zu! Schon so mancher hat erst beim Lesen des Adressanhängers festgestellt, dass er sich das falsche Stück gegriffen hat. Dem können Sie entgehen, wenn Sie Ihren Koffer unverwechselbar machen, zum Beispiel mit einem farbigen Kofferband. Oder wie wäre es gleich mit einem bunten Koffer? Bei eBay haben Sie die Wahl!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden