Worauf sollten Sie bei Bundle-Angeboten auf ebay achten?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Worauf sollten Sie bei Bundle-Angeboten auf ebay achten?

Bundle-Angebote bei eBay sind beliebt – sowohl bei Käufern als auch bei Verkäufern. Denn viele Angebote sind ein Win-Win-Geschäft, bei dem der Käufer einen gewünschten Handyvertrag samt Smartphone und Prämie erhält und der Verkäufer erfolgreich Kunden wirbt. Welche Arten der Bundles es gibt, wie das System funktioniert und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

 

eBay-Bundles sind vor allem bei Handyverträgen interessant

Bei eBay gibt es eine Reihe unterschiedlicher Bundles. Allen gemein ist, dass Sie als Käufer für das Bundle einen Vertrag abschließen müssen, der zwingend eine Mindestvertragslaufzeit enthält. Der Grund hierfür ist simpel: Über die laufenden Kosten des Vertrags finanzieren Sie sowohl die Prämie als auch die Hardware, die mitgeliefert wird. Für den Verkäufer ist die Finanzierung nur gesichert, wenn er die Kunden vertraglich über einen Mindestzeitraum bindet. Wenn Sie zum Beispiel einen Handyvertrag mit Bundle abschließen, dann bezahlen Sie die Prämie und das mitgelieferte Smartphone mit den monatlichen Grundkosten ab. Dasselbe System gibt es bei DSL-Verträgen, die es ebenfalls als Bundle-Angebot samt Prämie und WLAN-Router oder anderer Hardware gibt.

 

Bundle-Angebote mit Smartphone und Handyvertrag: Worauf Sie achten sollten

Besonders beliebt sind Bundle-Angebote mit Handyverträgen. Die Anbieter solcher Bundles arbeiten mit Provisionen der Mobilfunkbetreiber. So erhalten sie für jeden vermittelten Vertrag eine Provision. Mit diesen Provisionen stellen die Anbieter auf eBay die Bundles zusammen: Sie kaufen Prämien wie Spielekonsolen, Fernseher oder Notebooks und bieten Ihnen diese kostenfrei bei Vertragsabschluss an. Zusätzlich erhalten Sie natürlich das passende Smartphone zum Mobilfunkvertrag. Dieses wiederum finanzieren die Mobilfunkanbieter über die monatlichen Grundkosten und die Verbindungskosten. Es lohnt sich, genau hinzuschauen: Mitunter kommt es vor, dass eine Grundgebühr nur in den ersten Monaten niedrig ist. Danach steigt der monatliche Grundpreis deutlich. Auch Nachrechnen lohnt sich. Ermitteln Sie den Wert des Smartphones und der Prämie und überprüfen Sie, ob der Mobilfunkanbieter über die angegebenen Gebühren den Prämienpreis überhaupt amortisieren kann. Ist dies nicht der Fall, dann haben Sie womöglich einen entscheidenden Vertragsbestandteil übersehen.

 

Bundle-Angebote mit DSL-Verträgen: Auch hier können versteckte Kosten lauern

Auch DSL-Verträge können Sie mit attraktiven Prämien erhalten. Das System ist dasselbe wie bei Handyverträgen: Der Anbieter erhält eine Provision für den Abschluss des Vertrags und finanziert hiermit die Prämie. Statt eines Smartphones erhalten Sie hierbei allerdings häufig andere Hardware wie einen WLAN-Router kostenlos dazu. Achten Sie auch hier auf versteckte Kosten, die erst nach einigen Monaten Vertragsdauer anfallen. Und: Vergleichen Sie den Preis der Prämie und der mitgelieferten Hardware mit den anfallenden Gebühren. Sie werden sehen, dass es sich in den meisten Fällen um eine Art Ratenkauf handelt: Sie erhalten Ihre Prämie sofort und zahlen sie im Laufe der Vertragslaufzeit ab.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber