Worauf man beim Kauf von Poesiebildern & -bögen achten sollte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf man beim Kauf von Poesiebildern & -bögen achten sollte

Poesiebilder und -bögen – ein Sprung zurück in die Vergangenheit

Poesiebilder zeichnen sich besonders durch ihre nostalgische Wirkung aus. Sie erinnern an Teddybären, an Blechspielzeug und an Kunstblumen, denn all das sind ihre typischen Motive. Mit ihrem romantischen Charme beschwören sie Bilder aus der Kindheit herauf und versetzen den Betrachter zurück in vergangene Zeiten.

Poesiebilder können als Sticker verwendet werden, um die klassischen Poesiealben oder auch Briefpapier, Einladungskarten, Gemälde und vieles mehr zu verzieren. Aus einfachen weißen Seiten werden so liebevoll verzierte Blätter, die, wenn Sie mit persönlichen Widmungen versehen werden, unvergessliche und sehr individuelle Erinnerungen sind.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen einige Tipps rund um die Auswahl und den Kauf von Poesiebilder und -bögen und bietet Ihnen eine Reihe von Anregungen für wundervolle Bastel-Arbeiten.

Rosen, Tulpen, Nelken … und andere Poesiesprüche

Ein Poesiealbum, das in der Klasse kursiert will, beschrieben sein. Ein sinniger Spruch ist allerdings nicht alles. Dieser sollte zwar persönlich gewählt sein, doch auch eine individuelle Seitengestaltung hilft dabei, ein unvergessliches Erinnerungsstück an den Besitzer des Poesiealbums weiterzugeben.

Wenn Sie auf der Suche nach einem einzigartigen Spruch sind, sollten Sie vor allem alle vorherigen Beiträge des Poesiealbums durchblättern. Alle Sprüche, die bereits vorhanden sind, fallen bei Ihrer Auswahl weg, denn es soll sich ja um einen originellen Vers handeln. Bei der Auswahl hilft das Internet, das auf verschiedenen Seiten viele Vorschläge liefert. Doch auch in speziellen Büchern mit Gedichten werden Sie garantiert fündig. Gute Anhaltspunkte sind die Klassiker der Deutschen und internationalen Literatur.

Während unsere Großeltern die Poesiealben mit Poesiebildern verschönerten, die sie aus Karten ausschnitten und aufklebten, gibt es mittlerweile Poesiebögen mit selbstklebenden Stickern. Diese sind besonders komfortabel ablösbar und können leicht aufgeklebt werden.

Zur Erinnerung an die Schulzeit eignen sich vor allem Motive, die rund um das Thema Erinnerung und Kindheit oder Schulzeit kreisen. Alle Poesiebögen sind speziellen Themen zugeordnet. Beispielsweise sind Poesiebilder mit dem Thema Teddybär erhältlich. Ein weiteres beliebtes Motiv sind Rosen. Alle Bilder sind nostalgisch gestaltet und passen damit besonders zur romantischen Idee des Poesiealbums.

Das moderne Poesiealbum

Das klassische Poesiealbum wird heute abgelöst vom sogenannten Freundebuch. Bereits unter Kindergartenkindern kursieren die ersten Freundebücher, die natürlich von den Müttern ausgefüllt werden. Bei diesen Büchern sind die einzelnen Seiten meist schon farbig gestaltet; für jedes Kind, das sich hier verewigt, sieht die Seite etwas anders aus. Nicht nur die Farben, sondern auch die Motive der einzelnen Seiten unterscheiden sich. Anders als beim konventionellen Poesiealbum stehen nicht mehr Gedichte im Vordergrund, sondern Informationen, die etwas über die Persönlichkeit der Kinder preisgeben: Lieblingsessen, Berufswunsch oder der größte Wunsch werden rings um das Feld für das klassische Poesiegedicht gruppiert.

Kleine Gemälde oder Aufkleber erfreuen den Besitzer und machen auch diese Seiten einzigartig.

Mit Poesiebildern individuelles Briefpapier gestalten

Es muss nicht immer ein hochwertiges Briefpapier sein, auch aus einem normalen Druckerpapier können Sie Ihr ganz individuelles Schreibpapier kreieren. Wenn Sie einen Poesiebogen kaufen, dann können Sie aus den verschiedenen Bildern eine tolle Bordüre basteln, die die Kopf- oder Fußzeile Ihres Papieres ausmacht. Doch es muss nicht zwangsläufig geometrisch sein, auch einzelne, mitten ins Schriftbild geklebte Poesiebilder wirken effektvoll.

Besonders schön sehen die nostalgischen Poesiebilder aus, wenn Sie Ihren Brief mit einem Füller und blauer Tinte schreiben. Zumindest in Handschrift sollte der Text verfasst werden, damit das Bild insgesamt stimmig wirkt.

Welchen thematischen Poesiebogen Sie wählen, können Sie abhängig von Ihrem individuellen Geschmack oder aber dem Thema des Briefes machen.

Oblaten und Glanzbilder

Poesiebilder und entsprechende Bögen sind oft als Oblaten und Glanzbilder erhältlich. Als Glanzbilder werden speziell kaschierte Papiere verwendet, deren Oberfläche so behandelt ist, dass sie leicht glänzt. Als Oblaten wiederum werden Bilder bezeichnet, die aus dem Trägerpapier herausgestanzt sind und nur durch einzelne, punktuelle Papierstreifen noch als Bogen zusammengehalten werden. Die einzelnen Bilder müssen an diesen Streifen herausgeschnitten werden.

Charakteristisch für Glanzbilder ist das geprägte Papier, das haptisch besonders ansprechend ist.

Wenn Sie Poesiebilder kaufen wollen, dann sollten Sie sich beim Kauf an den dafür üblichen Bezeichnungen als Oblaten, Glanzbilder, Vielliebchen, Lackbilder oder Albumbilder orientieren. Besonders die letzten beiden Titulierungen sind im Handel gebräuchlich.

Poesiebilder zum Sammeln und Tauschen

Im Zuge der Industrialisierung wurde auch der maschinelle Druck von verschiedenen Erzeugnissen eingeführt. Alle Druckerzeugnisse konnten ab diesem Zeitpunkt in gleichbleibender Qualität gefertigt werden. Hohe Stückzahlen waren kein Problem mehr, sodass der Weg zur günstigen Massenfertigung geebnet war. Auch die Poesiebilder entstanden in dieser Zeit. Sie wurden als Sammelbilder bestimmten Produkten beigelegt und sorgten bald für ein ausbrechendes Sammelfieber. Bekannt und auch heute noch unter Sammlern begehrt sind vor allem die Bilder aus alten Zigarrenpackungen.

Besonders um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert erreichte die Sammelleidenschaft der bunten Glanzbilder einen Höhepunkt im deutschsprachigen Raum. Die begeisterten Sammler und Tauscher waren übrigens nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene.

Die heutigen Poesiebilder und -bögen wirken auch heute noch nostalgisch. Das liegt vor allem daran, dass sie auf Grundlage der alten Druckbögen von vor über 100 Jahren gefertigt werden.

Die schönsten Motive für Poesiebögen

Charakteristisch für Poesiebilder sind die nostalgisch anmutenden Motive. Es handelt sich immer um romantische Dinge, die auf den Bögen dargestellt werden. Passend zu verschiedenen Jahreszeiten sind die Themen oft festlich und orientieren sich an den Feiern zu Silvester, Weihnachten und Ostern. Sie finden damit passend zu diesen festlichen Themen immer die richtigen Poesiebilder, um Ihre Grußkarten zu verzieren.

Üblich sind romantische Darstellungen. Diese sind entweder allegorisch oder gegenständlich, und besonders häufig kommen Motive von Blumen und Tieren vor. Aber auch allegorische Figuren wie Engel sind typisch. Ergänzt wird das Figurensortiment von Darstellungen aus dem Märchenbereich: Zwerge, Feen, Kobolde und andere Fantasiewesen.

Passend für Anlässe wie Geburtstage gibt es Symbole von Glücksbringern wie etwa Kleeblätter, Schweinchen mit Glückssymbolen oder auch Hufeisen, die um Rosen oder andere Blumen angeordnet werden.

Ein weiteres besonders häufiges Motiv sind Kinderdarstellungen. Ganz im Stil der Hummelbilder, die etwa in derselben Zeit entstanden sind, zeigen die Poesiebilder Kinder bei alltäglichen Beschäftigungen und beim Spielen. Charakteristisch sind die geröteten dicken Wangen der Kinder und die zeittypische Kleidung der Jahrhundertwende. Es wirkt wie ein Ausflug in die eigene Kindheit oder in die der eigenen Großeltern, wenn man den gemalten Kindern beim Spielen zuschaut: gedankenverlorene Mädchen, die ihren Teddybären umarmen, oder Geschwisterkinder, die sich liebevoll an der Hand halten. Interessant ist, dass die Kinder immer kurze Kleidung tragen. Während Mädchen oft Röcke mit Kniestrümpfen tragen, sind Junge ins Lederhosen oder andere Latzhosen gewandet. Die zarten Kinderfüße stecken in festen Lederschuhen.

Besondere Poesiebilder

Etwas ganz Besonderes sind die Poesiebilder ohnehin. Ihr Charakter als Halbrelief wird erzeugt durch das geprägte Papier. Noch spezieller sind Motive, die mit Glitter verziert sind. Die romantischen Blumenmotive wie etwa Blütenranken wirken dank silbernem Glitzerstaub besonders verträumt und erinnern an ferne Märchenwelten, einfach entrückt aus dem Hier und Jetzt.

Sie können aus den Poesiebildern aber auch eigene Kreationen entstehen lassen. Mit Goldspray oder auch einzelnen Dekoperlen können alle Motive aufgepeppt werden; so vereinen Sie traditionelles Bildgut mit modernsten Basteltechniken.

Großformatige Einzelbilder und Poesiebögen mit vielen Motiven

So einzigartig die Motive der Poesiebilder sind, so individuell sind auch die Poesiebögen. Sie finden großformatige Einzelbilder ebenso wie Poesiebögen mit vielen kleinformatigen Bildern. Jeder Bogen ist anders und es gibt keine festgelegte Stückzahl an Bildern, die enthalten ist. Aufgrund der individuell und oftmals in Handarbeit gefertigten Druckplatten gibt es eben nicht das uniforme Ergebnis, wie es bei modernen Aufklebern der Fall ist.

Als Motive für die großformatigen Bilder sind Einzelportraits von Kindern typisch. Aber auch Tiere wie etwa Pferde sind erhältlich.

Abschließend zwei moderne Basteltipps für Poesiebilder

Derzeit ist Scrapbooking in aller Munde. Diese Technik ist optimal geeignet, um Tagebuch zu schreiben. Aus verschiedenen Materialien wird eine Collage erzeugt, die ein bestimmtes Thema oder ein Erlebnis illustriert. Oftmals orientiert sich das Scrapbooking am Comicstil, so werden beispielweise Sprechblasen in das Bild integriert oder auch comictypische „Geräusche“. Doch auch Poesiebilder können als wirkungsvolle Sequenzen zum Teil der Scrapbook-Bilder werden. Aktuelle Bastelbücher zeigen sehr gelungene Beispiele, bei denen auch Poesiebilder Verwendung finden.

Eine weitere Bastelidee für Poesiebögen ist Decoupage. Diese Technik geht ihrem Ursprung nach auf das 17. Jahrhundert zurück. Geprägtes Papier wird mehrfach übereinandergelegt, sodass ein Halbrelief entsteht. Die Technik erinnert in der Handhabung an die Serviettentechnik. Diese ist allerdings eindimensional, wohingegen Decoupage in verschiedenen Schichten erfolgt, sodass tiefenräumliche Bilder entstehen. Wie auch bei der Serviettentechnik werden von den verwendeten Papierteilen die oberen Farbschichten von den hinteren Pappschichten abgelöst und allein verwendet. Poesiebilder eignen sich für diese Technik deshalb besonders gut, da sie geprägt sind und deshalb bereits eine tiefenräumliche Struktur aufweisen. Sie können einzeln auf das Papier gelegt werden, oder Sie kleben mehrere Schichten eines Motives aufeinander, um eine besondere Tiefe zu erzielen.

Beim Basteln mit Poesiebildern steht vor allem der Spaß im Vordergrund. Lassen Sie sich von den tollen Bildern inspirieren und erzeugen Sie eigene Bilder, die Sie mit hübschen Motiven von vielen verschiedenen Poesiebögen verzieren. Gestalten Sie beispielsweise auch schöne Einladungskarten zur Taufe, zur Silberhochzeit oder zu runden Geburtstagen mit den individuellen Poesiebildern. Diese wirken immer stilvoll, geschmackvoll und sind doch einzigartig. Oder Sie schließen sich dem inzwischen eher kleinen Sammlerkreis an und entdecken die Vielfalt der tollen Bögen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden