Worauf man beim Kauf von Akkuschraubern achten sollte

eBay
Von Veröffentlicht von
. Aufrufe . Kommentare . 5 Leserwertungen
Worauf man beim Kauf von Akkuschraubern achten sollte

Akkuschrauber – schrauben und bohren

Längst sind Akkuschrauber Werkzeuge, die nicht nur von Profis genutzt werden. Sie erleichtern enorm das Zusammenschrauben von Möbeln oder das Anbringen von Regalen, Bildern usw. Leider ist nicht jeder Akkuschrauber für jede Aufgabe geeignet, denn es versteht sich von selbst, dass Geräte für Profis anderen Herausforderungen gewachsen sein müssen, als Schrauber die nur einmal im halben Jahr für ein paar Minuten im Einsatz sind. Bei der Suche nach dem richtigen Akkuschrauber sollten Sie die nun folgenden Punkte beachten.

Grundsätzliches über Schrauber und Bohrschrauber

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Akkuschraubern, diese sind reine Schrauber und Bohrschrauber. Erstgenannte sind lediglich zum Herein- und Herausdrehen von Schrauben geeignet. Bei Zweitgenannten haben Sie außerdem die Möglichkeit, damit Bohrarbeiten durchzuführen. Darüber hinaus gibt es Bohrschrauber mit Schlagbohrfunktion, mit denen Sie besonders feste Materialien wie Beton und Stein bearbeiten können. Im Inneren eines Schraubers finden Sie einen Elektromotor wieder, der die Spindel direkt antreibt. Dies kann auch über ein entsprechendes Getriebe geschehen. Um die Schraube hinein- und herauszudrehen, kann die Drehrichtung geändert werden und in den meisten Fällen auch die Geschwindigkeit.

Reine Akkuschrauber sind mit einem Innensechskant ausgestattet, in dem die unterschiedlichen Bits für Schrauben einfach eingesetzt werden können. Beim Akkuschrauber mit Bohrfunktion ist ein Getriebe verbaut, welches über zwei Gänge verfügt. Mit dem langsamen Gang können Sie schrauben, der schnelle ist für das Bohren notwendig. Das Getriebe ist wichtig, um entsprechend große Drehmomente zu erreichen, d. h., die nötige Kraft bereitzustellen. Ein Akku-Bohrschrauber kann ebenfalls die Drehrichtung ändern sowie mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bohren und schrauben. Außerdem ist er mit einem Bohrfutter ausgestattet, um nicht nur Bits zum Schrauben, sondern auch Bohrer aufnehmen zu können.

Bei reinen Schraubern wird der Start meist mittels Druck auf die Schraube ausgeführt. Somit müssen Sie das Gerät nur auf die entsprechende Schraube setzen, etwas aufdrücken und der Schrauber beginnt sofort mit der Arbeit. Dadurch ist er sehr einfach handhabbar. Außerdem erlaubt der getriebelose Aufbau des Gerätes, dass reine Schrauber kleiner und leichter gebaut werden können als Bohrschrauber. Hierdurch bieten sie Vorteile an schwer zugänglichen Stellen und bei Arbeiten über Kopf. Ein Bohrschrauber wird wie eine klassische Bohrmaschine mittels Schalter zum Start gebracht. Er hat eine höhere Masse und ist größer als ein reiner Schrauber und damit etwas schwerer handhabbar.

Akkuschrauber – kaufentscheidende Merkmale

Der Akku und die Motorleistung

Ein Akkuschrauber ist immer nur so gut wie sein Akku. Achten Sie deshalb auf eine ausreichend hohe Akkuspannung und Akkukapazität. Diese beiden Größen geben Aufschluss darüber, welche Leitung der Akku im Endeffekt hat. Dabei ist die Akkuspannung verantwortlich für die Kraft des Akkus und damit die Motorleistung und die Akkukapazität ist ausschlaggebend für die Laufzeit, die der Akku bereitstellen kann. Akkukapazitäten von 1,3 bis 3 Ah sind heute üblich. Die Akkuspannung kann bei 3,6 Volt bei kleinen Schraubern liegen und bei 18 Volt bei großen Maschinen, mit denen gebohrt wird. Neben der Akkuspannung und Kapazität ist auch die Akkutechnologie entscheidend. Oft sind noch NiMH-Akkus in den Geräten zu finden, was dazu führt, dass sich ein solcher Akku-Typ relativ schnell entlädt.

Empfehlenswert sind Akkuschrauber mit Li-Ion-Akkus. Diese entladen sich auch über mehrere Monate hinweg nur wenig. Selbst nach einem Jahr stehen zwischen 80 bis 90 Prozent der Leistung bereit. Hierdurch können Sie sicher sein, dass der Akkuschrauber immer dann einsatzbereit ist, wenn Sie ihn brauchen. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Li-Ion-Akkus kein Memory-Effekt auftritt. Tipp: Akkuschrauber mit zwei Akkus - damit haben Sie immer einen vollgeladenen Akku auf Vorrat. Außerdem werden ebenfalls Akkuschrauber mit Schnell-Lader angeboten. So ist der Akku meist in weniger als einer Stunde wieder voll einsatzbereit.

Selbst der leistungsstärkste Akku nützt nichts, wenn das Drehmoment des Akkuschraubers unzureichend ist. Das Drehmoment wird in Newtonmeter angegeben und zeigt an, wie viel Kraft der Akkuschrauber aufbringen kann. Hierbei haben reine Schrauber ein Drehmoment von um die 3 Nm. Die kräftigsten Bohrschrauber kommen auf ein Drehmoment von 160 Nm. Eine weitere Kennzahl ist die Leerlaufdrehzahl. Wie es der Name sagt, werden hier die Umdrehungen pro Minute im Leerlauf gemessen. Schrauber haben hier in der Regel Werte von bis zu 210 Umdrehungen in der Minute, Schraubbohrer kommen auf 2300 und mehr.

Geräuschentwicklung, Ergonomie und Schraubengrößen des Akkuschraubers

Oft wird dieser Punkt bei der Auswahl des passenden Akkuschraubers vernachlässigt, doch ein sehr lauter Akkuschrauber kann, gerade wenn er täglich benutzt wird, auf Dauer das Gehör beeinträchtigen. Aus diesem Grund schauen Sie auf den Schalldruck, den das Gerät erzeugt. Hier gilt, dass sehr kraftvolle Maschinen meist auch einen hohen Schalldruck haben. Finden Sie also die gute Mitte zwischen Leistung und Lautstärke.

Weiterhin sollte der Akkuschrauber nicht wie ein Klotz in der Hand liegen und Sie sollten das Gerät gut greifen können. Selbst wenn Ihre Hände feucht sind, darf er nicht sofort aus der Hand rutschen. Der Griff sollte deshalb gummiert sein und auch seine Größe, Form und Anordnung sollten es Ihnen gestatten, den Akkuschrauber gut zu kontrollieren. Darüber hinaus muss der Schwerpunkt der Maschine in der Art angeordnet sein, dass Sie horizontal wie vertikal gut mit ihr arbeiten können. Des Weiteren sollte der Schalter so angebracht sein, dass Sie ihn gut erreichen können, selbst wenn Sie den Akkuschrauber in einer ungewöhnlichen Position halten müssen. Um ein umfangreiches Spektrum an Schrauben unterschiedlicher Größen nutzen zu können, sollten Sie außerdem auf die Schraubengrößen achten, die Sie mit dem Gerät einschrauben können. Bei Bohrschraubern wird auch der maximale Durchmesser des Bohrfutters angegeben. Hier liegt der maximale Wert meist bei 13 mm, was für alle Anwendungen im Haushalt und beim Heimwerken genügen sollte.

Weitere Extras des Akkuschraubers - Licht, Schnellspannbohrfutter und mehr

Gerade wenn Sie viel im Keller oder anderen schlecht ausgeleuchteten Umgebungen arbeiten, ist es sinnvoll, Licht am Akkuschrauber zu haben. So sehen Sie, wo Sie schrauben bzw. bohren und müssen nicht noch zusätzlich mit einer Taschenlampe hantieren. Damit Sie genau wissen, wie viel Sie noch von Ihrem Akkuschrauber erwarten können, sollte dieser über eine Ladezustandsanzeige verfügen. Sie sollte über unterschiedliche Ladezustände informieren und nicht nur über aufgeladen und leer. Um die Kraft beim Schrauben und Bohren richtig dosieren zu können, sollte der Akkuschrauber über eine Drehzahlregulierung verfügen. Bei vielen Geräten ist sie in Stufen eingeteilt, es gibt aber auch Maschinen, die eine stufenlose Regulierung zulassen. Da man beim Heimwerken oft zwischen unterschiedlichen Bohrern und Bits wechseln muss, sollte der Austausch der Aufsätze möglichst schnell vonstattengehen können. Achten Sie deshalb darauf, dass der Akkuschrauber über ein Schnellspannbohrfutter verfügt, hierdurch können Sie den Wechsel einfach und ohne zusätzliches Werkzeug vornehmen.

Weiterhin nützt Ihnen der beste Akkuschrauber wenig, wenn Sie ihn nicht bedienen können. Eine leicht verständliche und vollständige Anleitung muss der Maschine beiliegen. Außerdem sollte diese häufige Fehlerursachen erläutern, damit Sie nicht bei jedem Problem den Fachmann aufsuchen müssen. Darüber hinaus sind eindeutige Kennzeichnungen der Funktionen am Gerät wichtig, um beispielsweise nicht die Drehzahlregulierung mit der Drehrichtung zu verwechseln.

Praktisches Zubehör für Ihren Akkuschrauber - Bohrstaubfänger

Das angebotene Zubehör zum Akkuschrauber kann durchaus die Kaufentscheidung beeinflussen. Hierzu zählt etwa ein Bohrstaubfänger, denn dass beim Bohren Staub entsteht, ist ein Fakt. Um gerade in der Wohnung unnötigen Staub auf dem Fußboden oder den Möbeln zu vermeiden, ist ein Bohrstaubfänger ein empfehlenswertes Zubehör. So haben die Zeiten ein Ende, in denen jemand mit dem Staubsauger neben Ihnen stehen musste, um den Bohrstaub abzufangen.

Unverzichtbares Zubehör für Ihren Akkuschrauber - Bitsets & Bohrer

Kreuz-, Schlitz-, Sechskant- und Spezialschrauben sollten mit Ihrem Akkuschrauber genutzt werden können. Hierfür benötigen Sie entsprechende Aufsätze, die sogenannten Bits. Liegen Sie dem Gerät bei, haben Sie eine Sache weniger, um die Sie sich kümmern müssen. Leider sind sehr preiswerte Bits oft zu weich und weisen einen hohen Verschleiß auf, sodass Sie nicht mehr den Schraubenkopf greifen. Vergleichen Sie deshalb die Preise für das Akkuschraubermodell mit und ohne Bit-Zugabe. Ist der Preis mit Bits nur unwesentlich höher, haben diese wahrscheinlich keine allzu hohe Qualität. Kaufen Sie in dem Fall lieber ein separates Bit-Set. Für Beton, Holz, Kunststoff oder Stahl und für jedes andere Material brauchen Sie entsprechende Bohrer. Liegen diese Ihrem Bohrschrauber bereits bei, heißt es zugreifen. Natürlich gilt auch für Bohrer das Gleiche wie für Bits. Sehr preiswerte Bohrer verschleißen in der Regel sehr schnell.

Ungewöhnliches Zubehör für Ihren Akkuschrauber

Ein Akkuschrauber kann auch ein schönes Geschenk sein. Und da ein Akkuschrauber allein eventuell etwas fade ist, suchen Sie nach Geräten mit ungewöhnlichem Zubehör. So gibt es beispielsweise Korkenzieher für den Akkuschrauber. Eine echte Freude für jeden Heimwerker, der so seinen Wein stilecht öffnen kann. Darüber hinaus freuen sich heimwerkende Gourmets über die Gewürzmühle, die ebenfalls mit dem Akkuschrauber betrieben werden kann.

Darauf sollten Sie beim Akkuschrauber-Kauf achten

Wenn Sie einen Akkuschrauber erwerben wollen, dann überlegen Sie, ob Ihnen ein reiner Schrauber genügt oder ob sie damit auch bohren wollen. Bauen Sie etwa regelmäßig Möbel zusammen, dann ist ein Schrauber eine enorme Hilfe, zumal er kleiner als ein Bohrschrauber und dadurch leichter zu handhaben ist. Soll der Akkuschrauber möglichst universell eingesetzt werden, ist ein Bohrschrauber die richtige Wahl. Hier sollten Sie besonders auf die Akkuleistung und das Drehmoment achten.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü