Worauf Sie beim Paravent Kauf achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Angebot an dekorativen Holz Paravents ist im Internet sehr vielfältig. Es werden dabei die scheinbar identischen Modelle von unterschiedlichen Anbietern zu unterschiedlichen Preisen Angeboten. Auch wenn das Angebot auf den ersten Blick oft gleich aussieht ist es im Detail oft sehr unterschiedlich. 

Worauf müssen Sie nun achten:

Zum einen auf die Holzqualität. Je nach Hersteller werden verschiedene Hölzer für die Produktion verwendet. Die einfachste und wohl auch billigste Holzart ist Kiefernholz. Höherwertige Paravents sind aus Buchen- oder Lindenholz gefertigt. Sie sollten darauf achten, dass der Holzrahmen gerade ist und die Teile des Rahmens sauber miteinander verbunden sind. Wenn das auf den Produktfotos nicht klar zu erkennen ist, dann lassen Sie sich ein grösseres Detailfoto von den Verbindungen der Längs- und Querstreben vom Anbieter zusenden. Achten Sie auch darauf, ob die Kanten des Rahmens eher einfach eckig sind oder optisch ansprechender abgerundet sind. Abgerundete Kanten sind vor allem bei höherwertigen Paravents zu finden, billige Rahmen haben hingegen eher eine klassische Vierkant Form.

Der Rahmen wird mit Metallklammern stabilisiert. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass sich die kleinen Löcher im Rahmen auf der Rückseite des Paravents befinden. Bei billigen Modellen finden Sie diese Produktions bedingten "Schönheitsfehler" auf der dekorativen Frontseite und da gehören Sie nun wirklich nicht hin. 

Sehr große Unterschiede gibt es bei der Lackierung, hier trennt sich eindeutig die "Spreu vom Weizen". Billige einfache Modelle sind grob lackiert und haben oft Farbfehler, Flecken oder Verschmutzungen im Lack. Gerade weiß lackierte Paravent zeigen oft grobe Probleme in der Lackierung - vor allem auf den Querstreben im Holzmuster. Hier fehlt oft Lack und lässt die Holzfarbe durchscheinen. Hochwertige Paravents haben eine sauber aufgetragene, feine Lackierung, gleichmäßig in der Farbe und ohne Farbfehler. Dazu ist der gesamte Rahmen und das Muster deckend lackiert. Einige sehr hochwertige Modelle haben eine feine Lackschicht, die die Holzmaserung darunter schwach erkennen lässt. 

Paravents werden mit unterschiedlichen Inlays angeboten. Der klassische Japan Paravent hat ein Inlay aus einer Shoji Art in Weiß. Es handelt sich fast immer um ein spezielle Bespannung die dem japanischen Reispapier ähnelt, allerdings wesentlich robuster ist. Man sollte darauf achten, dass das Inlay sauber gespannt ist und keine Wölbungen aufweist. Es sollte sauber mit den Querstreben verklebt sein. Achten Sie auch darauf, dass das Material nicht auf den Rahmen "getaggert" ist.  

Andere Modelle haben Inlays aus geflochtetem Bambus, Holzplatten unterschiedlicher Qualität, feinere Holzgeflechte, Plexiglas, Leinenstoff oder Mischformen daraus. Bedenken Sie hier, dass nicht jeder Paravent wirklich blickdicht ist. Je nach Verarbeitung sind die Inlays blickdicht oder schwach bis stark durchlässig. Achten Sie im Angebot des Anbieters auf entsprechende Hinweise oder fragen Sie den Anbietern je nach Ihren Erfordernissen nach der Qualität des Inlays. 

Zum Falten verfügen die Paravents über s.g. Doppelscharniere. Sie können die Einzelteile also links oder rechtsrum falten. Einfache Paravents haben oft einfachere Scharniere ohne diese Mechanik. Sie lassen sich nicht so flexibel aufstellen, da die Scharniere nur zu einer Seite angewinkelt werden können.

Entscheiden Sie sich je nach Erfordernis für ein einfacheres oder höherwertiges Modell. Welche Materialkombination Sie bevorzugen hängt von der Anwendung ab. Wenn der Paravent rein funktional eingesetzt werden soll steht sicher die Robustheit im Vordergrund, hier sind Paravents mit robusterer Holzeinlage zu empfehlen. Die Shoji Modelle sind sehr dekorativ und durch Ihre Lichtdurchlässigkeit und Sichtschutz Eigenschaften auch funktional. Sollte es eine robustere Shoji Variante sein, entscheiden Sie sich für ein Modell mit Trittschutz im unteren Bereich. Diese Modelle haben ein höheres Gewicht und sind in Bodennähe zusätzlich durch eine dekorative Holzplatte geschützt. Reine Shoji Modelle sind meist sehr leicht und wirken sehr dezent in einem Raum. Modelle mit Bambus Inlay sind exotisch dekorativ, allerdings haben Sie oft den Nachteil, dass das Inlay nicht 100% blickdicht ist. Trotzdem lassen  solche Modelle auch funktional sehr gut einsetzen, z.B. in einem Restaurant, wo Bereiche offener getrennt werden sollen. 

Wie auch immer Sie sich entscheiden, achten Sie auf die Qualität der Verarbeitung, dann haben Sie sicher viel Freude an Ihrem Paravent.

Ich hoffe, Ihnen hat der Ratgeber helfen können - ein schönes Shopping Erlebnis wünscht Ihnen der Autor. 

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden