Worauf Sie beim Nachfüllen von Tintenpatronen achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Sie beim Nachfüllen von Tintenpatronen achten sollten

Tintenpatronen aufzufüllen ist oftmals preiswerter, als sich einen kompletten neuen Satz zuzulegen. Deswegen nehmen immer mehr Nutzer diese Möglichkeit für sich in Anspruch, entweder indem sie die Prozedur selbst durchführen oder durch den Besuch bei einem professionellen Dienstleister für die Wiederbefüllung alter Tintenpatronen. Dieser Ratgeber stellt Ihnen diese beiden Möglichkeiten detailliert vor. Ihnen wird gezeigt, wie Sie sich selbst an die Befüllung von Tintenpatronen machen können und welche Vorteile ein Anbieter mit sich bringt. Mit diesem Wissen können Sie eine fundierte und wohlüberlegte Entscheidung zur Wiederbefüllung Ihrer Tintenpatronen treffen und somit eine Menge Geld sparen.

Warum ist es sinnvoll, Tintenpatronen nachzufüllen?

Das, was an einer Tintenpatrone am meisten Geld kostet, ist die Patrone selbst. Die Tinte ist für wenig Geld zu haben, und das Auffüllen gelingt ebenfalls mit wenigen Handgriffen. Deswegen kaufen viele Nutzer keine neuen Patronen mehr, sondern befüllen ihre alten Modelle selbst. Das bringt zudem eine deutliche Entlastung für die Umwelt. Denn nun müssen weniger Tintenpatronen in aufwendigen Verfahren und unter Einsatz des immer seltener werdenden Erdöls hergestellt werden, und weniger gebrauchte Modelle landen auf dem Müll. Ein weiteres Argument, das für eine Wiederbefüllung von Tintenpatronen spricht, ist, dass die Qualität der Ausdrucke hierunter in keiner Weise leidet. Egal, ob Sie häufig Schwarz-Weiß-Ausdrucke für Ihr Büro brauchen oder als Künstler viele Bilder und Fotos als Beispiele ausdrucken möchten – in jedem Fall sparen Sie durch das Wiederbefüllen der Tintenpatronen eine Menge Geld.

Tintenpatronen selbst nachfüllen

Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist es durchaus möglich, eine Tintenpatrone selbst wiederzubefüllen. Das Schwierigste hierbei ist, ein kleines Loch mit einem Handbohrer in die Tintenpatrone zu bohren. Dieses muss exakt an der richtigen Stelle sein, damit die Tinte auch wirklich in die Patrone läuft und der Schwamm in der Patrone nicht beschädigt wird. Anschließend muss die Tinte mittels einer Kanüle oder einer Spritze in die Hohlkammer der Patrone, also den Bereich ohne Schwamm, gefüllt werden. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, die Patrone schrittweise durch die Kanüle zu befüllen. Wenn Sie jedoch eine Spritze mit der richtigen Füllmenge einsetzen, sparen Sie sich das lästige Nachfüllen der Kanüle während des Befüllvorgangs. Somit ist auch das Risiko geringer, dass Sie beim Wiederbefüllen der Patrone kleckern und schwer zu entfernende Tintenflecken auf dem Tisch oder Ihrer Kleidung verursachen. Dennoch ist es empfehlenswert, dass Sie diese Arbeit mit alter Kleidung vornehmen und den kompletten Tisch mit Zeitungen abdecken. Nach der Befüllung und dem Resetten des Patronen-Chips ist die Tintenpatrone wieder einsetzbar. Durch das Bohrloch dringt üblicherweise keine Farbe mehr aus, es sei denn, Sie haben die Patrone zu stark befüllt. Lassen Sie die Farbe dann abtropfen. Sobald diese versiegt, ist die Patrone einsatzbereit.

Den Chip der Tintenpatrone resetten oder die Tintenstandsanzeige deaktivieren

Tintenpatronen besitzen einen eigenen Chip, der dem Drucker Bescheid gibt, sobald die Tinte nahezu aufgebraucht ist. Dieser Chip muss nach dem Befüllvorgang resettet werden, damit er seinen Dienst weiterhin tun kann. Hierfür gibt es spezielle Resetter, an die die leere oder wiederbefüllte Tintenpatrone gedrückt werden muss. Durch den Kontakt von den Stiften im Resetter mit dem Chip-Pad in der Patrone wird der Chip zurückgesetzt und die Patrone wieder als "voll" angezeigt. Sie erkennen das daran, dass die Lampe des Resetters einmal kurz und einmal lang aufleuchtet. Ohne einen solchen Resetter ist es nicht möglich, den Chip zurückzusetzen. Sollten Sie sich dieses Utensil sparen wollen, ist es ebenfalls möglich, die Tintenstandsanzeige Ihres Druckers zu deaktivieren. Dann wird Ihnen nicht die Fehlermeldung angezeigt, dass die Patrone leer sei, und Sie können wieder mühelos drucken. Hierfür müssen Sie lediglich die Fehlermeldungen befolgen, die Ihr Drucker Ihnen anzeigt, wenn der Chip eine Patrone als leer erkennt. Diese führen Sie dann schrittweise zur Deaktivierung der Tintenstandsanzeige.

Tintenpatronen von einem professionellen Anbieter wiederbefüllen lassen

Wenn Ihnen all diese Schritte zu mühsam sind, dann haben Sie die Möglichkeit, Ihre Patronen von einem Dienstleister mit Expertenwissen wiederbefüllen zu lassen. Dieser verfügt über entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen, die es ihm ermöglichen, die Patronen schnell, sachgerecht und sicher nachzufüllen. Zudem setzen viele Anbieter auf hochwertige und zuverlässige Technik und befüllen die Patronen hierdurch oftmals innerhalb von wenigen Minuten. Für Sie ist dieses Vorgehen ausgesprochen bequem. Ohne sich um irgendetwas kümmern zu müssen, bekommen Sie Ihre Patronen in vollem Zustand und resettet wieder, sodass Sie diese nur noch in Ihren Drucker einsetzen müssen. Allerdings kostet diese Dienstleistung Geld, sodass die Ersparnis in diesem Fall deutlich geringer ausfällt, als wenn Sie die Befüllung selbst vorgenommen hätten. Bei einem Dienstleister müssen Sie nämlich jeden Füllvorgang einzeln bezahlen. Für eine Selbstbefüllung müssen Sie sich lediglich die notwendigen Utensilien und Farben einmal kaufen und können diese dann über einen sehr langen Zeitraum hinweg nutzen.

Nicht alle Patronen sind mit jedem Drucker kompatibel

Bitte beachten Sie beim Wiederbefüllen Ihrer Tintenpatronen unbedingt, dass nicht alle Arten von Patronen mit jedem Druckermodell kompatibel sind. Wenn Sie sich einmal Originalpatronen für Ihren Drucker gekauft haben und diese nun wiederbefüllen, ist das kein Problem. Es gibt jedoch Situationen, in dem die Unterscheidung einzelner Markenpatronen von Bedeutung ist. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn sich eine Patrone nicht noch ein weiteres Mal befüllen lässt. Gelegentlich ist der Schwamm in der Patrone beschädigt oder der Chip lässt sich nicht mehr resetten. In diesem Fall ist es notwendig, dass Sie sich neue Tintenpatronen zulegen. Das müssen allerdings keine teuren Markenartikel Ihres Druckerherstellers sein. Sie können sich auch preiswerte Modelle kaufen. Diese sind dann entweder voll und sofort einsatzbereit, oder sie müssen noch befüllt werden, wobei die letzteren Modelle deutlich preiswerter sind. Damit Sie diese Patronen wirklich nutzen können, müssen Sie sicherstellen, dass diese mit Ihrem Drucker kompatibel sind und diesen nicht beschädigen können. Ähnliches gilt, wenn Sie sich einmal einen neuen Drucker zulegen. Dieser lässt sich nicht generell mit den von Ihnen bisher genutzten Patronen kombinieren. In diesem Fall ist es ebenfalls nötig, dass Sie sich Patronen heraussuchen, die zu Ihrem Drucker passen.

Wichtige Aspekte, die es beim Nachfüllen von Tintenpatronen zu beachten gilt

Es ist möglich, mit Nachfülltinte eine Menge Geld zu sparen. Hierbei sollten Sie es jedoch nicht übertreiben. Universaltinte ist zwar meist unschlagbar günstig, dafür schadet sie auf lange Sicht nicht selten dem Drucker. Deswegen sollten Sie ausschließlich solche Tinte in Ihre leeren Patronen füllen, die auch speziell für diese Art von Tintenpatronen beziehungsweise Druckern ausgelegt ist. Ebenfalls entscheidend ist, dass Sie nicht zu viel Tinte in die Patrone füllen. Ansonsten läuft diese in den Drucker und schädigt diesen. Geben Sie daher nur so viel Tinte in die Patrone, wie die Tintenstandsanzeige es nahe legt. Nur bei einem absolut ausgetrockneten Schwamm ist es möglich, ein paar zusätzliche Tropfen hineinzugeben. Warten Sie mit dem Nachfüllen keinesfalls, bis die Patrone komplett aufgebraucht ist. Ansonsten kann es passieren, dass der Druckkopf Luft ansaugt, die dann beim Druckvorgang trotz sachgerechter Befüllung für Streifen auf dem Papier sorgt. Im schlimmsten Fall nimmt der Druckkopf bei diesem Vorgang Schaden und muss ausgetauscht werden. Achten Sie daher genau auf die Tintenstandsanzeige Ihres Druckers und wechseln Sie die Patronen rechtzeitig aus.

Bitte beachten Sie, dass die obige Nachfüllanleitung nur eine grobe Richtung vorgibt. Zwar werden alle Patronen auf diese Weise befüllt, doch unterschiedliche Marken verlangen oftmals jeweils eigene Handgriffe und ein schrittweise anderes Vorgehen. So gibt es zum Beispiel Varianten mit zwei Kammern. In der einen befindet sich die Tinte und in der anderen der Schwamm. Bei Bedarf fließt die Tinte aus der einen Kammer in den Schwamm in der anderen Kammer und wird von diesem wohldosiert und präzise an den Druckkopf weitergegeben. Bei anderen Modellen befinden sich Schwamm und Tinte bereits in einer einzelnen Kammer. Informieren Sie sich vor dem Befüllen daher unbedingt noch einmal über die Besonderheiten Ihres Druckers und die in ihm verwendeten Tintenpatronen. Achten Sie insbesondere darauf, dass die Kanülen lang genug sind, um die Patrone vollständig, aber nicht übermäßig zu befüllen.

Nützliche Utensilien und Leerpatronen

Für das eigenständige Befüllen von Tintenpatronen werden vielfältige Utensilien wie Kanülen beziehungsweise Spritzen, ein Handbohrer, Nachfülltinte und ein Resetter benötigt. All diese Hilfsmittel finden Sie besonders schnell bei eBay. Hier stehen Ihnen Produkte aus der ganzen Welt zur Verfügung, und Sie haben die Möglichkeit, diese zu jeder Tages- und Nachtzeit miteinander zu vergleichen. Ein großer Vorteil ist, dass Sie hier auch Leerpatronen bekommen. Wichtig ist, dass diese unbeschädigt und voll einsatzfähig sind. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie sich einen großen Vorrat an Leerpatronen zulegen oder immer nur dann welche kaufen, wenn Sie diese auch tatsächlich brauchen.

Beachten Sie beim Kauf ebenfalls, dass Sie immer nur eine bestimmte Art von Farbe in eine Leerpatrone füllen können. Wenn in einer Patrone einmal Magenta (Rot) gewesen ist, dann sollten Sie auch nur diese Farbe wieder dort hinein füllen. Dasselbe gilt für Cyan (Blau) und Yellow (Gelb). Investieren Sie am besten einfach etwas Zeit in einen ausgiebigen Vergleich der einzelnen Produkte. Auf diese Weise finden Sie schnell alle passenden Werkzeuge zum Wiederbefüllen Ihrer Tintenpatronen und sparen auf lange Sicht gesehen eine Menge Geld.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden