Worauf Sie beim Kauf von Sportbremsscheiben achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Sie beim Kauf von Sportbremsscheiben achten sollten

Vor allem im Sportwagen stellt die Bremsscheibe einen der wichtigsten Bestandteile des Fahrzeugs dar und gilt als besonders sicherheitsrelevant. Wenn es bei schnellen Autos zu intensiven Bremsmanövern kommt, belastet in kürzester Zeit viel Energie die Sportbremsscheibe und bringt sie an ihre Grenzen. Diese Komponente muss daher hinsichtlich Qualität und Montagezustand höchsten Ansprüchen genügen und sollte bei einem anstehenden Wechsel sorgfältig ausgewählt werden.

Die Bremse wandelt beim Bremsvorgang die zugeführte Bewegungsenergie über Reibung in Wärme um, welche dann sicher an die Umgebung abgeführt werden muss, um eine Überhitzung zu vermeiden. Die am häufigsten verwendete Art bei Fahrzeugen ist die Scheibenbremse. Die Bremsscheibe ist dabei an der Radnabe befestigt und wird bei Bremsvorgängen durch den im Bremssattel liegenden Bremsklotz belastet. Dieser Klotz ist mit Belägen bestückt, die aufgrund der auftretenden Abnutzung ähnlich wie die Bremsscheibe hin und wieder ausgetauscht werden müssen.

Bei einem Bremsvorgang drückt der Bremskolben die Bremsbeläge gegen die Scheibe und erzeugt dadurch Reibung. Dieser Vorgang schabt stetig Material von Bremsbelägen und Bremsscheiben ab, sodass irgendwann die kritische Materialdicke (auch Verschleißgrenze genannt) unterschritten wird und die Bauteile gewechselt werden müssen.

Besonders bei Sportwagen sind Bremsvorgänge mit einer enormen Menge an freiwerdender Wärme verbunden. Man stelle sich vor, ein 1500 kg schwerer Wagen wird beim Bremsen von 200 km/h zum Stillstand gebracht. Um dies zu bewerkstelligen, müssen die Bremsen eine enorme Energiemenge binnen kürzester Zeit abführen. Wenn die Abfuhr der entstehenden Wärme nicht gewährleistet werden kann, sind eine Überhitzung der Bremsen und die Gefahr von Rissbildung akut.

Deshalb gilt es, beim Kauf von Sportbremsscheiben einige Hinweise bezüglich Material, Hersteller, Kühlung etc. zu beachten, um später keine böse Überraschung zu erleben. Denn eine verschlissene oder defekte Bremse kann Menschenleben in Gefahr bringen.

Wann ist es an der Zeit, eine Sportbremsscheibe zu wechseln?

Die Lebensdauer einer Sportbremsscheibe hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann deshalb nicht genau beziffert werden. Der wichtigste Einflussfaktor neben der Qualität der eingesetzten Scheibe ist der Stil des Fahrers. Bei häufigen und abrupten Bremsvorgängen setzt übermäßiger Verschleiß viel schneller ein als bei vorausschauenden und vorsichtigen Fahrern.

Statistiken ergeben lediglich Unter- und Obergrenzen für die Nutzung von Bremsen. So sollte eine Bremsscheibe mindestens 30.000 km halten, es sind aber durchaus bis zu 100.000 km oder in manchen Fällen sogar etwas mehr möglich. Als Kriterium für einen anstehenden Wechsel der Bremsscheiben gibt der Hersteller immer eine sogenannte Verschleißgrenze an. Sportbremsscheiben im Neuzustand haben eine bestimmte Materialdicke, die mit der Zeit mehr und mehr abnimmt. Wird die Verschleißgrenze unterschritten, ist ein Wechsel der Scheiben fällig, da ein sicheres Bremsen nicht mehr gewährleistet werden kann. Mit dem Wechsel der Bremsscheiben ist in der Regel auch ein Wechsel der Bremsbeläge sinnvoll. Denn die Materialstärken von Belägen und Scheibe sind so aufeinander abgestimmt, dass sich in etwa gleiche Lebenszeiten ergeben. Um die vom eigenen Fahrstil abhängige Lebenszeit der eigenen Bremsscheiben zu ermitteln, ist es sinnvoll, beim ersten Wechsel den Kilometerstand zu notieren. Davor sollten die Bremsen jedoch regelmäßig in der Werkstatt geprüft werden.

Dennoch ist der Verschleiß der Materialien nicht das einzige Kriterium bei einem Bremswechsel. Wenn die Sportbremsscheibe durch übermäßige Erhitzung Risse bekommen hat, ist sie unverzüglich und unabhängig vom Kilometerstand auszutauschen. Einen solchen Defekt erkennt der Fahrer leicht an einem kratzenden Geräusch während des Bremsvorgangs.

Vor allem bei rasanten Fahrten in bergigen Gebieten oder auf kurvenreichen Strecken kommt es leicht zu einer Überhitzung der Scheiben. Obwohl Sportbremsscheiben problemlos Temperaturen von mehreren Hundert Grad aushalten können, ist eine regelmäßige Überprüfung notwendig.

Das zeichnet eine Sportbremsscheibe aus

Normale Bremsscheiben sind normalerweise aus Grauguss oder Sphäroguss gefertigt, um eine möglichst stabile Scheibe aus einem Stück zu erhalten. Bei Sportbremsscheiben hingegen kommt öfter Carbon-Keramik oder auch reines Carbon zum Einsatz. Carbon-Keramik ist ein mit Kohlenstofffasern verstärkter Verbundwerkstoff, der auf keramischem Siliciumcarbid basiert.

Durch diesen Werkstoff wird unabhängig von Temperatur und Oberflächenfeuchtigkeit der sogenannte Fading-Effekt vermieden, bei dem durch die Erwärmung der Bremse die Bremsleistung nachlässt. Das Material hat dadurch gleichbleibende Reibwerte und ist äußerst korrosionsbeständig. Ein weiterer Vorteil von Sportbremsscheiben aus Carbon-Keramik ist das Gewicht: Die Scheiben sind bis zu 70 % leichter als herkömmliche Bremsscheiben, was vor allem bei Sportfahrzeugen nicht unerheblich ist.

Den Vorteilen von Sportbremsscheiben aus speziellen Werkstoffen steht als Nachteil vor allem der höhere Fertigungspreis entgegen. Deshalb werden in der Regel nur Fahrzeuge der Oberklasse oder Renn- und Sportfahrzeuge mit Bremsscheiben aus Carbon ausgestattet.

Sportbremsscheiben sind nicht etwa nur für echte Sportfahrzeuge und Rennwagen geeignet. Auch Mittel- oder Oberklassewagen können durch den Einbau von Sportbremsscheiben ein besseres Bremsverhalten erreichen. Wichtig ist, dass die Bremsanlage für solche Scheiben geeignet ist. Dann lässt sich durch diese Maßnahme vor allem bei kurven- oder steigungsreichen Strecken durchaus ein höherer Bremskomfort erreichen.

Entscheidend ist eine ausreichende Kühlung

Die bereits angesprochene hohe Wärmeentwicklung erfordert vor allem bei Sportbremsscheiben eine ausreichende Kühlung. Diese kann durch eine besonders ausgeklügelte Oberflächenstruktur gewährleistet werden. Viele Sportbremsscheiben sind deshalb mit einer Innenbelüftung ausgestattet. Innenbelüftete Scheiben sind im Inneren mit radialen Lüftungskanälen versehen, die eine Oberflächenvergrößerung bewirken, wodurch die Wärme besser an die Umgebung abgegeben werden kann. Durch die schaufelförmige Kontur der Lüftungskanäle wird zudem bewirkt, dass die bei der Raddrehung entstehende Zentrifugalkraft einen Luftstrom erzeugt, der eine weitere Verbesserung der Kühlung ermöglicht.

Wer beim Kauf einer Sportbremsscheibe auf diese Eigenschaften achtet, der kann dadurch die Risiken von Fading beim Bremsen oder eines Hitzerisses in der Scheibe reduzieren.

Optik

Vor allem für Fahrer von Sportwagen sind nicht nur technische Merkmale entscheidend, auch die Optik muss stimmen und auf der Straße etwas hergeben. Das haben natürlich auch die Hersteller von Sportbremsscheiben erkannt und bieten Scheiben in den unterschiedlichsten Ausführungen an.

Viele Bremsscheiben weisen eine Lochung auf, die jedoch nicht nur gut aussehen soll, sondern auch ihren Zweck hat. So soll die Scheibe bei hohen Temperaturen durch die Lochung verzugsfester sein und bessere Nassbremseigenschaften haben. Denn durch die Löcher wird eindringendes Regenwasser schnell wieder verdrängt und kann die Bremseigenschaften nicht beeinträchtigen. Andere Hersteller setzen auf Rillen, die vor allem für die Abfuhr des Wasserdampfs geeignet sind.

Auch andere auf den ersten Blick rein optische Merkmale wie die Beschichtung der Scheiben können die Eigenschaften der Scheiben hinsichtlich Korrosion und Rostschutz verbessern.

Überlegungen vor dem Kauf neuer Sportbremsscheiben

Wer sich auf die Suche nach neuen Sportbremsscheiben macht und sich nicht allein auf den oftmals teuren Rat eines Fachmanns verlassen möchte, der sollte sich im Vorfeld Gedanken über die gewünschten Eigenschaften machen.

Während einige Merkmale wie Optik und Hersteller grundsätzlich frei wählbar sind und die Bremseigenschaften nicht beeinflussen, müssen andere Eigenschaften Kompatibilität mit der Geometrie des Fahrzeugs aufweisen. Dazu zählen insbesondere der Durchmesser der Scheibe, Materialdicke, Höhe und Verschleißgrenze.

In der Regel ist auf den Verpackungen jedoch angegeben, für welche Fahrzeugtypen sich die Sportbremsscheiben eignen. Auch bei eBay sind diese Angaben meistens vorhanden.

Um insbesondere das Preis-Leistungs-Verhältnis von Sportbremsscheiben besser beurteilen zu können, ist auch die Suche nach Testberichten hilfreich. Viele Autozeitschriften oder Blogs im Internet berichten über die Erfahrungen, die Tester oder Privatkäufer mit Bremsscheiben gemacht haben.

Kauf Sportbremsscheiben auf eBay

eBay bietet die ideale Möglichkeit, bei Sportbremsscheiben ein echtes Schnäppchen zu machen. Die übersichtliche und benutzerfreundliche Struktur der Seite ermöglicht es Nutzern, innerhalb kürzester Zeit eine geeignete Bremsscheibe zu finden und zu ersteigern. Bei der Suche bietet es sich an, sich bequem durch die Produktkategorien zu klicken, um die Ergebnisse bis zum gewünschten Artikel immer weiter zu filtern.

Über die Kategorie "Auto & Motorrad: Teile" gelangt der Nutzer auf eine Seite mit weiteren Spezifizierungsmöglichkeiten. Bremsscheiben finden sich in der Unterkategorie "Auto-Ersatz- & -Reparaturteile" über den Reiter "Bremsenteile". Unter der Kategorie "Bremsscheiben", die auf der linken Seite der Website zu finden ist, werden auf direktem Weg nur Bremsscheiben angezeigt. eBay-Nutzer können dann in der linken Menüleiste die Ergebnisse weiter filtern, etwa nach Automarken, Modellen oder Artikelzustand.

Beim Kauf sollte der Kunde genau darauf achten, dass die Sportbremsscheiben für den Einbau ins eigene Fahrzeug geeignet sind. Auch die gewünschten Eigenschaften der Scheiben, wie zum Beispiel Art der Kühlung, Lochung etc. sollten angegeben sein.

Bei Bremsscheibenwechsel an die Bremsbeläge denken

Die Lebenserwartung einer Bremsscheibe ist eng an die der zugehörigen Bremsbeläge gekoppelt. Deshalb ist es sinnvoll, beim Wechsel der Bremsscheibe auch gleich die Bremsbeläge im Bremsklotz zu wechseln. Zum einen, weil dann das Aufbocken und die Demontage der Räder nur einmal anfällt. Zum anderen bieten viele Hersteller auch bei Sportbremsscheiben Bremsbeläge in einem Paket an. Wer beide Komponenten zusammen kauft, kann von günstigen Angeboten profitieren.

Vor allem beim Kauf von Bremsbelägen ist es wichtig, auf eine Zertifizierung nach der sogenannten ECE R-90-Norm zu achten. Denn zum Schutz vor sicherheitsbedenklichen Billigimporten schreibt der Gesetzgeber seit 1999 vor, dass Bremsbeläge eine Vielzahl an Tests bestehen müssen, bevor sie zertifiziert werden. Dabei werden die Beläge auf sicherheitsrelevante Eigenschaften wie Reibung, Bremsverhalten und Verschleiß geprüft. Beläge, die dieser Norm entsprechen, sollten auch im Internet entsprechend gekennzeichnet sein.

So werden die neuen Sportbremsscheiben eingebaut

Wer über keine Erfahrung mit dem Ein- und Ausbau von Bremsscheiben verfügt, sollte wegen der besonderen Bedeutung für die Sicherheit die Montage einem Fachmann überlassen. Der Gang in die Werkstatt ist zwar teurer als der Eigeneinbau, aber die Sicherheit sollte in jedem Fall vorgehen.

Mit technischer Erfahrung und handwerklichem Geschick stellt der Wechsel von Sportbremsscheiben jedoch keine große Hürde dar und ist innerhalb weniger Minuten zu bewerkstelligen. Bevor man sich an den Wechsel macht, muss das Fahrzeug mit einem Heber aufgebockt werden und das Rad sowie die Plastikkappen vom führenden Bolzen entfernt werden. Jetzt kann der Bremskolben ganz nach hinten gedrückt werden, um Zugang zu den Bremsscheiben zu bekommen. Nachdem der Bremssattel entfernt wurde, können die Bremsbeläge herausgenommen und gegebenenfalls gewechselt werden. Danach werden die jetzt demontierbaren Bremsscheiben ausgetauscht.

Um eine möglichst lange Lebenszeit der neuen Scheiben zu erreichen, sollte die Radnabe zunächst mit einer Bürste aus Draht gereinigt werden. Durch Auftragen eines Dauerschmierstoffs wird die Scheibe vor Verschleiß geschützt. Mit neuen Sportbremsscheiben ist erst einmal Vorsicht geboten. Vor allem Besitzer schneller Sportwagen sollten den Bremsen eine gewisse Eingewöhnungszeit von einigen Hundert Kilometern geben.

Fazit

Die Bremsscheiben zählen zu den wichtigsten Fahrzeugteilen, weil sie wesentlich für die Sicherheit der Insassen eines Fahrzeugs sind. Daher ist in erster Linie auf gute Qualität zu achten. Jeder Fahrzeughalter sollte regelmäßig die Bremsscheiben und Bremsbeläge wechseln, um die Gefahr durch Verschleiß zu vermeiden. Neben der Optik ist beim Kauf neuer Sportbremsscheiben vor allem auf technische Daten zu achten, um die Kompatibilität mit dem eigenen Fahrzeug zu gewährleisten. Bei ausreichender Sachkenntnis steht dem Kauf neuer Bremsscheiben nichts im Wege.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden