Worauf Sie beim Kauf von Chesterfield-Sitzmöbeln achten sollten

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Worauf Sie beim Kauf von Chesterfield-Sitzmöbeln achten sollten

Chesterfield-Sitzmöbel bestechen mit ihrer eleganten, stilvollen Art. Durch ihren klassischen Look sind sie absolut zeitlos, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass Chesterfield-Sitzmöbel auch heute noch sehr gefragt sind. Dabei reichen die Ursprünge dieser stilvollen englischen Sitzmöbel bis ins 18. Jahrhundert zurück. Damit Sie am Ende allerdings wirklich ein echtes Chesterfield-Sitzmöbel erstehen und die richtigen Sofas kaufen, sollten Sie auf ein paar Details achten.

 

Wissenswertes zur Geschichte der Chesterfield-Sitzmöbel

Ihre Existenz haben die Chesterfield-Sitzmöbel dem 4. Earl von Chesterfield zu verdanken, der in den 1770er-Jahren den englischen Möbelbauer Robert Adam damit beauftragte, ein exklusives Sofa zu fertigen. Dieses sollte einen aufrechten Sitz ermöglichen und dabei so bequem wie nur möglich sein. Und da der 4. Earl von Chesterfield, Philip Dormer Stanhope, für seinen guten Geschmack bekannt war, sollte das Sofa auch in Sachen Eleganz und Stil die besten Eigenschaften bieten. Nach und nach verbreiteten sich die Chesterfield-Sitzmöbel nicht nur in England, sondern auch im Rest der Welt. Sie sind aufgrund ihrer hohen Eleganz und ihres klassischen Charakters auch heute noch ein sehr beliebtes Einrichtungselement.

 

Die Merkmale von Chesterfield-Sitzmöbeln

Zu den typischen Merkmalen von Chesterfield-Sitzmöbeln zählt neben der Kapitonierung auch das Rautenmuster. Ebenso wie der Lederbezug sind auch die Knöpfe mit Leder versehen, die tief in das Polster eingebracht werden. Durch die spezielle Anordnung bildet sich ein rautenartiges Muster. Dieses kann je nach Fertigungsart auch quadratisch ausfallen. Chesterfield-Sitzmöbel haben eine besonders dicke und tiefe Polsterung. Der Rahmen wird üblicherweise aus Buchenholz gefertigt. Das Besondere an Chesterfield-Sitzmöbeln ist vor allem, dass sie handgefertigt sind. Ein weiteres charakteristisches Merkmal des Chesterfield-Sofas sind die gerollten Armlehnen, die sich in der gleichen Höhe wie die Rückenlehne befinden. Modernere Varianten können auch mit geraden, kantigen Armlehnen ausgestattet sein. Einige Sofas verfügen zudem über lose Sitzkissen. Neben Sofas gibt es Sessel, darunter auch Ohrensessel, sowie Stühle, Hocker und Récamieren im Chesterfield-Stil.

 

Checkliste für den Kauf von Chesterfield-Sitzmöbeln

Beim Kauf von Chesterfield-Sitzmöbeln sollte man auf verschiedene Details achten, um sicherzustellen, dass es sich auch wirklich um ein echtes Chesterfield-Sitzmöbel handelt. Echte Chesterfield-Sitzmöbel sind mit einem Rahmen aus hochwertigem Buchenholz ausgestattet. Vor dem Kauf sollte man sich also darüber informieren, welches Holz zur Herstellung des Rahmens verwendet wurde. Als Bezug werden bei Chesterfield-Sitzmöbeln immer hochwertige Materialien wie zum Beispiel Leder verwendet. Weiterhin sollte man beim Kauf auf eine gute Verarbeitung achten. Ein echtes Chesterfield-Sitzmöbel verfügt zudem über eine dicke Polsterung mit sehr dichtem Schaumstoff und tief sitzende Knöpfe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden