Worauf Sie bei der Suche von Socken & Strümpfen für Mädchen achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Sie bei der Suche von Socken & Strümpfen für Mädchen achten sollten

Aktuelle Strumpfmode für Mädchen, die Spaß macht

Socken und Strümpfe sind alltägliche Begleiter für Mädchen. Passend zu jeder Jahreszeit gibt es die geeigneten Bein- und Fußwärmer. Mehr noch als ein praktisches Kleidungsstück, sind sie inzwischen zu coolen Accessoires geworden. Beim Kauf von Socken und Strümpfen gibt es einige Aspekte zu beachten. Welches Material das Beste ist und welche Größe Sie wählen sollten, erfahren Sie hier. Wenn Sie diese Hinweise berücksichtigen, steht dem Spaß an der aktuellen Strumpfmode für Mädchen in jedem Alter nichts im Wege.

Socken und Strumpfhosen, was gibt es denn da zu beachten?

Bei Socken und Strumpfhosen gibt es nicht viele Schnitte und Varianten. Der Hauptunterschied der einzelnen Modelle liegt im verwendeten Material. Auf dieses sollten Sie Ihr Augenmerk lenken, denn die Unterscheide sind beträchtlich.

Eventuell kennen Sie das: Die neue Strumpfhose ist nach der ersten Wäsche am Bund so ausgeleiert, dass sie nicht mehr fest am Bauch schließt und ständig rutscht. Sie taugt bestenfalls noch als Strumpfhose unter einer engen Jeans, mit deren Bund man sie festklemmen kann. Schuld ist in diesem Fall das mangelhafte Material.

Socken und Strümpfe sind oft den ganzen Tag auf der Haut Ihres Kindes. Es ist deshalb wichtig, dass das verwendete Material besonders hautfreundlich ist; es sollte keinesfalls reizen. Natürliche Materialien wie Wolle oder Baumwolle sind deshalb zu bevorzugen. Auch Bambus ist ein toller Rohstoff zur Herstellung hochwertiger Strümpfe. Der Anteil an Naturfasern sollte so hoch wie möglich sein. Für den perfekten Sitz sorgt Elastan, das häufig zu einem Anteil von zwei bis fünf Prozent enthalten ist. Dieses gewährleistet, dass auch nach der Wäsche nichts ausgeleiert ist.

Die Auswahl des Materials hängt zum einen vom Angebot ab. Viele der bunten und modischen Strumpfhosen sind aus Kunstfasern und sehen zwar toll aus, lassen die Kinderfüße aber auch stark schwitzen. Zum anderen ist das am besten geeignete Material von der Jahreszeit abhängig. Bestimmte Materialien wie Wolle sind wärmender als andere wie beispielsweise Baumwolle.

Pflegehinweise für Strumpfhosen

Damit Strumpfhosen lange schön bleiben und ihre Form bewahren, sollten sie immer im Schonwaschgang gewaschen werden. Baumwolle verträgt auch die 60-Grad- oder Kochwäsche, doch Elastan ist empfindlich: Dieses sollte maximal bei 30 Grad gewaschen und am besten nur auf geringen Touren geschleudert werden. Auf die Benutzung des Trockners sollten Sie bei Strumpfhosen besser verzichten.

Söckchen und Strümpfe für die warme Jahreszeit

Wenn es richtig heiß ist, sind nackte Füße natürlich das Beste. Doch in Sandalen drohen dann oftmals Blasen. Socken sind ein probates Mittel, um dem entgegen zu wirken. Für sportliche Trekkingsandalen eigenen sich auch Sneakersocken sehr gut. Deren Schaft ist sehr kurz und schließt in Knöchelhöhe ab. Sie sind damit außerhalb des Schuhs kaum sichtbar.

Doch bei Kindern brauchen Sie gar nicht unbedingt zu versuchen, die Socken in den Schuhen zu verstecken, denn als modische Accessoires sind süße Mädchensocken einfach herrlich und geben jedem Outfit eine wunderbar mädchenhafte Note. Söckchen mit geketteltem Rand, Rüschen oder hübschen Motiven fallen auf – und genau das sollen sie auch. Sie schützen die zarten Füße vor drückenden Schuhen und vor kleinen Steinchen, die sich ihren Weg durch die Sandalen gebahnt haben, und sind ein toller Blickfang, der das Outfit abrundet. Auch als Kniestrümpfe sind die farbigen Beinwärmer toll und machen in Sandalen eine gute Figur.

Doch nicht nur Socken, sondern auch Strumpfhosen und Leggings sind perfekte Begleiter im Sommer. Nylonstrümpfe sind besonders dünn, es gibt diese nicht nur als Accessoires in der Damenmode, sondern auch für Mädchen. Als typische Mädchenstrümpfe sind die Nylons in knallig bunten Farben zu haben, die einfach Laune auf Sommer machen und geradezu herausfordern, sie bunt zu kombinieren. Eine natürliche Alternative zur Nylon sind Seidenstrümpfe. Diese sind zwar teurer, doch bei sensibler Haut lohnt sich die Anschaffung in jedem Fall. Eventuell sollten Sie Ihrem Mädchen die Hosen nicht gerade zum Spielen anziehen, doch für eine Feier sind sie super.

Strümpfe und Socken für die kalten Tage

Bunt dürfen auch die Socken im Herbst und Winter sein. Sie sollten aber darauf achten, dass diese auch warmhalten.

Thermosocken

Besonders kuschelig sind sogenannte Thermosocken. Diese sind gefüttert und halten den Fuß wirklich warm. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass dadurch in den Schuhen mehr Platz benötigt wird. Unter Umständen können Schuhe drücken, die in normalen Strümpfen noch gut passen. Die Thermosocken gibt es auch mit einer ABS-Sohle. Diese sogenannten Stoppersocken verhindern, dass Kinder in Socken auf glatten Böden wie Laminat, Parkett oder Fliesen rutschen. Sie können diese Socken deshalb auch sehr gut als Hausschuhersatz nutzen: Dafür ziehen Sie sie einfach über die Strumpfhosen oder Leggings. Kinder, die keine Hausschuhe mögen und sie immer ausziehen, akzeptieren oftmals eher diese kuscheligen Socken.

Thermo- und Wollstrumpfhosen

Das Prinzip der Thermosocken gibt es auch für Strumpfhosen. Unterschieden werden dabei Modelle mit einem Teil-Thermoeinsatz und einem Voll-Thermoeinsatz. Das eine Modell ist nur im Fußbereich dicker gefüttert, sodass die Füße besonders warm gehalten werden. Die übrigen Bereiche der Strumpfhose sind aus dünnerem Stoff. Bei Vollthermohosen ist die komplette Strumpfhose dicker. Diese Modelle sind vor allem im Winter für alle Aktivitäten im Freien zu empfehlen. Wollen Sie Ihrer Tochter auch zu Hause Thermostrumpfhosen anziehen, dann sollten Sie dazu ein Kleid oder eine Tunika kombinieren. Mit einer Hose, etwa einer Jeans, wird es in beheizten Räumen zu warm.

Besonders warm halten auch Strumpfhosen aus Wolle. Generell speichert tierische Wolle Wärme sehr gut. So sind auch selbst gestrickte Socken aus Schurwolle, die auf normale Socken und Strumpfhosen gezogen werden können, ein tolles Mittel gegen kalte Füße.

Empfehlenswert ist es übrigens auch, ein größeres Sortiment an Stricksöckchen für Mädchen bereitzuhalten. Wenn Sie nicht selbst stricken, dann finden Sie bei aktueller Vintagemode oft eine große Auswahl cooler Stricksocken. Sie haben den Vorteil, dass es sich um ganz individuelle Unikate handelt, denn das Strickmuster, die Wolle und auch der Stil sind die einzigartige Handschrift einer Person, die sich beim Stricken kreativ betätigt. Selbst gestrickte Wollsocken lassen sich in Gummistiefeln und anderen ungefütterten Stiefeln tragen, da sie wirklich warmhalten und ein schlecht trocknendes Innenfutter im Schuh oft unnötig machen.

Stricksocken gibt es auch aus Filzwolle. Diese ist winddicht und damit noch wärmer und schützender am Fuß als alle anderen Wollarten. Filzwolle ist allerdings fester und weniger anschmiegsam, für einen guten Sitz empfehlen sich Bindebändchen, mit denen die Socke an der Fessel enger geschnürt werden kann.

Babysocken und -strümpfe

Für Neugeborene sind Strumpfhosen und Socken Pflicht. Da die Haut des Babys noch sehr empfindlich ist, sollten Sie unbedingt hochwertige Strumpfhosen aus reinen Naturmaterialien wie Wolle oder Seide wählen. Achten Sie dabei darauf, dass es keine drückenden Nähte gibt. Praktisch sind bei Babys, die gerade mit dem Krabbeln beginnen, Strumpfhosen ohne Fuß. Damit rutschen die kleinen Mädchen bei ihren ersten Krabbelversuchen weniger, da der nackte Fuß auf dem Boden besser haftet.

Ohnehin bieten sich Strumpfhosen ohne Fuß an, da Sie so die Art der Socke nach Bedarf ergänzen können: sommerlich dünne Söckchen, dicke Thermosocken, Stricksöckchen oder eine Kombination aus mehreren dieser Modelle.

Besonders günstig gibt es Babysöckchen ohne drückende Ränder und einschneidende Gummibündchen übrigens im Set.

Lust an Mode mit bunten Socken und Strümpfen

Während bei Babys der Warmhaltefaktor ausschlaggebend für die Wahl von Strümpfen ist, spielt bei älteren Mädchen vor allem der coole Look eine Rolle. Strümpfe sind das Accessoire, das Röcke und Kleider zu etwas Besonderem macht. Besonders zu schlichten Jeansröcken passen bunt geringelte Kniestrümpfe und wirken herrlich frisch. Auch bunt gemusterte Stulpen zu Mädchenshorts sind praktisch und zugleich wirklich cool.

Als Faustregel gilt zu beachten: Je bunter das Outfit, desto weniger Farbe sollten die passenden Socken und Strumpfhosen haben. Unifarbene Modelle sind zu Kleidern oder Outfits im Mustermix ideal. Ist das Outfit schlicht oder unifarben, wie beispielsweise ein weißes Blusenkleid oder der lässige Jeanslatzrock, dann darf die Strumpfhose dazu ruhig bunt gemustert, geringelt, gepunktet oder mit Motiven verziert sein. Im Trend liegen derzeit Retromuster sowie die beliebten Äpfel, Eulen oder Pilze.

Einige Hinweise zur korrekten Größenwahl

Socken sind oftmals in Doppelgrößen erhältlich. Beispielsweise passen die Socken den Fußgrößen 19-23 oder 35-37. Ist Ihr Mädchen gerade an der Grenze einer Größenangabe, sollten Sie in jedem Fall die bereits größere Nummer wählen. Achten Sie aber beim Anziehen darauf, dass die Socken nicht zu sehr gedehnt werden. Streifen Sie sie locker über den Fuß, sodass die Sockenferse auch tatsächlich in Höhe der Ferse sitzt.

Socken und Strumpfhosen gehen beim Waschen oft ein. Besonders Thermostrumpfhosen schrumpfen dabei unter Umständen um eine ganze Größe. Bei diesen empfiehlt es sich, eine Nummer größer zu wählen. Sie sollten immer bedenken, dass es nichts Unbequemeres gibt als eine zu kleine Strumpfhose, bei der der Schritt immer in Richtung Knie rutscht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden