Worauf Sie bei Kontaktlinsen achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Sie bei Kontaktlinsen achten sollten

Viele Menschen sind heutzutage auf das Tragen von Brillen angewiesen, um ihre eingeschränkte Sehkraft auszugleichen. Oftmals handelt es sich dabei um Personen, die im höheren Alter optische Hilfsmittel benötigen, damit sie ihre Lebensgewohnheiten weiterhin auf demselben Niveau ausüben können. Aber es gibt auch jene, welche diese Hilfsmittel bereits wesentlich früher benötigen. Eine Brille hat gewisse Vorteile, aber ebenso einige Nachteile. Beispielsweise kann sie anlaufen oder verrutschen, man kann sie verlieren und zudem sind die Brillengläser selbst meist nicht gerade billig. Wer zudem auf Optik bedacht ist, muss ein Gestell finden, das zu seinem Gesicht passt und die richtige Form aufweist. Der Kauf einer Brille kann sich somit zeitaufwändig und mühsam sein. Um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen, entwickelte man als Alternative eine neue Form des optischen Hilfsmittels: die Kontaktlinse. Sie beinhaltet viele Vorteile und hat man sich erst einmal an sie gewöhnt, erleichtert sie einem das Leben. Entscheidet man sich nun für Kontaktlinsen, gibt es allerdings einige Dinge, die man unbedingt beachten sollte.

Was sind Kontaktlinsen? Welchen Nutzen haben sie?

Kontaktlinsen werden auch als Haftlinsen, Haftschalen oder Haftgläser bezeichnet. Wie oftmals irrtümlich angenommen, liegt eine Kontaktlinse nicht direkt auf der Hornhaut auf, sie schwimmt auf dem Tränenfilm des Auges. Einschränkungen wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit lassen sich mit Kontaktlinsen zufriedenstellend korrigieren, aber sie kommen auch bei schwerwiegenderen Defiziten der Sehkraft zum Einsatz.

Welche Arten von Kontaktlinsen gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Formen von Kontaktlinsen: harte und weiche.
Harte Kontaktlinsen sind formstabil und bestehen aus Kunststoff.
Weiche Kontaktlinsen sind dagegen wesentlich flexibler und im Durchmesser größer als formstabile. Unter den weichen Kontaktlinsen gibt es noch weitere Formen, die an sich ebenfalls ihre Vor- und Nachteile haben. Darunter fallen Hydrogel-Linsen und Silikon-Hydrogel-Linsen. Hydrogel-Linsen bestehen aus Polymer und Wasser und je größer der Wasseranteil ist, desto höher ist die Sauerstoffdurchlässigkeit. Silikon-Hydrogel-Linsen wurden entwickelt, um ein längeres Tragen von Kontaktlinsen zu ermöglichen. Sie sind allerdings sehr steif, wodurch Reizungen im Auge auftreten können.
Eine weitere Form bilden sogenannte Hybrid-Kontaktlinsen, welche eine Mischung aus den bekannten Arten sind. Diese sollen die Vorteile beider Formen beinhalten. Für welche man sich nun entscheidet, hängt einerseits von den Gewohnheiten des Trägers ab und andererseits können auch medizinische Faktoren die Wahl beeinflussen. Folgend finden Sie eine übersichtliche Aufstellung der Vorteile, um sich einen besseren Überblick verschaffen zu können.

Vorteile weicher Kontaktlinsen

In der Regel sind weiche Kontaktlinsen in der Anschaffung kostengünstiger als harte. Die Preise variieren natürlich stark, aber im Grunde kann man sagen, dass sie im Vergleich deutlich billiger ausfallen. Sie eignen sich besonders gut, wenn man sie nur gelegentlich einsetzt. Es gibt eine große Auswahl von Tageslinsen über Monatslinsen bis hin zu Jahreslinse. Gerade wenn man nicht täglich Kontaktlinsen tragen möchte, sind weiche Linsen eine gute Alternative zur Brille. Das Verlustrisiko ist außerdem geringer, da sie besser am Auge haften. Für Personen, die sich viel bewegen, zum Beispiel Sport betreiben, ist dies ein Aspekt, der beachtet werden sollte. Viele Träger von weichen Kontaktlinsen sind zudem der Meinung, dass die Eingewöhnungszeit, welche sehr unangenehm werden kann, kürzer ist als bei harten Kontaktlinsen. Die Kontaktlinse ist für das Auge immer noch ein Fremdkörper und das Auge benötigt Zeit, diesen zu akzeptieren. Es kann dazu kommen, dass die Augen stark tränen, aber nach kurzer Zeit sollte sich das Auge schließlich daran gewöhnen.

Vorteile formstabiler Kontaktlinsen

Harte Kontaktlinsen trocknen kaum aus und sind damit für längeres, oder tägliches Tragen besser geeignet. Sie müssen seltener erneuert werden und auch wenn sie teurer sind, können sie auf lange Sicht günstiger sein. Die Gefahr einer Infektion ist nicht so hoch wie bei weichen Kontaktlinsen. Experten sind der Meinung, dass diese für den Träger weniger schädlich sind, da durch das häufigere Ausscheiden von Tränenflüssigkeit das Auge mit Sauer- und Nährstoffen versorgt wird. Keime und Chemikalien setzten sich somit nicht an und können das Auge nicht schädigen. Harte Kontaktlinsen können ungefähr 18 Monate lang verwendet werden, bei guter Pflege kann sich die Dauer sogar noch erhöhen.

Tages-, Wochen- oder Monatslinsen

Ob Sie nun eine Linse verwenden möchten, die Sie auch öfters einsetzten können, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Tageslinsen sind sehr praktisch, wenn man die Linse nicht täglich verwendet, oder wenn sie schnell zum Einsatz kommen soll. Denn hier muss man sie vorher nicht reinigen und desinfizieren, man muss nur die Packung öffnen, die Linse herausnehmen und kann sie schon einsetzen. Sie ist dafür gedacht, dass man sie nur einen Tag lang trägt und danach entsorgt. Auf Dauer wird dies natürlich zu einer teuren Angelegenheit und deshalb greifen viele Träger zu Wochen- oder Monatslinsen. Bei richtiger Pflege halten diese sehr lange und bieten auch noch nach längerer Zeit Tragekomfort. Die verschiedenen Linsenformen sind bei eBay erhältlich und zudem finden Sie auch die entsprechenden Pflegeprodukte für Ihre Kontaktlinsen.

Medizinische Aspekte von Kontaktlinsen

Welche Kontaktlinsen für Sie geeigneter sind, sollten Sie individuell entscheiden. Viele Faktoren beeinflussen diese Entscheidung und nicht zuletzt sollte die Meinung eines Arztes eingeholt werden. Ein Optiker kann zwar ebenfalls helfen, die richtige Wahl zu treffen, aber nur ein Arzt wird Ihnen bestätigen können, ob Ihre Augen für das Tragen von Kontaktlinsen geeignet sind. Bei harten Kontaktlinsen muss das Auge ausgemessen werden und der Tränenfluss wird durch das Anbringen von zwei kleinen Stäbchen am unteren Lid überprüft. Nur wenn der Tränenfluss nicht zu gering ausfällt, kann auf das Tragen von formstabilen Kontaktlinsen zurückgegriffen werden. Auch sollte man sich über Risiken und Nebenwirkungen informieren, welche bei einer Brille ausgeschlossen sind, da sie nicht direkt am Auge aufliegt. Hierzu ist es wichtig, dass man die Linsen richtig säubert, die Hygienevorschriften einhält und sie keinesfalls länger als angegeben im Auge behält.

Anwendungsbereiche von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen werden nicht nur verwendet, um Kurz- oder Weitsichtigkeit auszugleichen. Sie werden auch eingesetzt, um Sehdefizite zu korrigieren. Hierfür kommen meist sphärische oder asphärische Linsen zum Einsatz. Durch torische Kontaktlinsen können Hornhautverkrümmungen ausgeglichen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, Alterssichtigkeit zu korrigieren. Dies geschieht mit Bifokallinsen, die speziell dafür entwickelt wurden. Hier bieten die verschiedenen Kontaktlinsen wesentlich mehr Möglichkeit zur Korrektur als Brillen, denn das Sichtfeld wird nicht eingeschränkt, wie es bei der Brille der Fall ist.

Pflege von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen sollten nicht über Nacht im Auge gelassen werden, daher benötigt man eine spezielle Aufbewahrungsdose mit einer Flüssigkeit darin, um die Kontaktlinsen vor dem Austrocknen zu schützen. Diese Dose ist mit der Aufschrift „Links“ und „Rechts“ gekennzeichnet, damit man bei unterschiedlicher Dioptrienanzahl der Augen diese noch unterscheiden kann. Es gibt verschiedene Flüssigkeiten, die man für die Aufbewahrung verwendet. Keinesfalls darf aber Wasser verwendet werden, denn dadurch können die Linsen zu schimmeln beginnen und nach Einsetzen im Auge Krankheiten auslösen. Zur Aufbewahrung reicht eine Kochsalzlösung, aber es gibt auch Kombi-Lösungen, welche die Linsen gleichzeitig reinigen und desinfizieren. Es ist unerlässlich, die Linsen oftmals zu reinigen, da sich der Schmutz ansonsten im Auge ausbreitet. Dies kann zu Infektionen, Brennen des Auges oder sogar zur Beschädigung der Hornhaut führen. Sieht oder spürt man eine Verunreinigung auf der Linse, sollte man die Linse herausnehmen und zwischendurch mit der Kochsalzlösung oder Kombi-Lösung abspritzen. Auch der Behälter sollte immer wieder gereinigt und mit einer neuen Lösung befüllt werden.

Kontaktlinsen einsetzen

Bevor man eine Kontaktlinse überhaupt anfasst, sollte man sich gründlich die Hände waschen und abtrocknen. Die Kontaktlinse hat zudem eine richtige und eine falsche Seite. Ob man die Kontaktlinse nun richtig einsetzt, erkennt man an ihrer Wölbung. Die Form sollte eine Schüssel bilden und keinen Teller. Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich beim Optiker oder Augenarzt zu informieren. Auch die Gebrauchsanweisung sollte eine detaillierte Beschreibung beinhalten. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Linse ins Auge zu setzten und man wird bestimmt etwas Zeit brauchen, die richtige Methode für sich selbst zu finden. Im Normalfall funktioniert es am besten, wenn man den Finger, auf dem die Kontaktlinse aufsitzt, feucht lässt und die restlichen Finger abtrocknet, damit sie nicht verrutschen, wenn man das Auge auseinander zieht. Anfänglich kann das Einsetzen der Linse etwas Zeit in Anspruch nehmen, für gewöhnlich stellt sich aber rasch eine gewisse Routine ein.

Kosmetische Kontaktlinsen

Es werden auch Kontaktlinsen angeboten, die nicht mit Dioptrien ausgestattet sind und nur einen ästhetischen Nutzen aufweisen. Besonders zu Fasching, Karneval oder Halloween sind farbige Kontaktlinsen und Kontaktlinsen mit Muster sehr beliebt und werden gerne getragen. Auch hier variiert das Angebot sehr stark und in einigen Ländern der EU sind sie für Privatpersonen überhaupt nicht erhältlich. Diese Linsen erfordern dieselbe Pflege wie herkömmliche Kontaktlinsen, haben ebenso ein Ablaufdatum und man rät im Allgemeinen davon ab, sie zu lange im Auge zu behalten, da es keine medizinische Indikation gibt.

Marken und Preise von Kontaktlinsen

Für welche Marke Sie sich letztendlich entscheiden, hängt ganz von Ihnen ab. Einige machen mit jener Marke bessere Erfahrungen und umgekehrt. Im Moment ist das Angebot sehr groß und die Preise variieren stark. Man sollte sich dennoch die Zeit nehmen, das individuell beste Produkt zu finden, damit optimaler Tragekomfort und geringe Nebenwirkungen gewährleistet sind. Auch hier kann man Ärzte und Optiker zu Rate ziehen, da diese die Erfahrungen und Meinungen von Kunden weitergeben können.

Fazit

Bei ordnungsgemäßer Verwendung weisen Kontaktlinsen immense Vorteile auf. Hat man erst einmal die Eingewöhnungsphase überwunden, werden sie zu nützlichen Wegbegleitern, ohne die man sich das Leben kaum mehr vorstellen kann. Abschließend muss noch einmal erwähnt werden, dass der Besuch eines Augenarztes oder Optikers allerdings immer vorgezogen werden muss und durch nichts ersetzt werden kann. Und auch wenn man seine Kontaktlinsen richtig pflegt und keine Probleme mit ihnen hat, sollte man in Erwägung ziehen, eine Brille für den Notfall stets bei sich zu tragen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden