Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine alte Geige kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine alte Geige kaufen

Zu den Sinnen des Menschen gehört das Gehör. Es hilft ihm, sich in der Welt zu orientieren, auf Dinge und Umstände zu reagieren und sich mit anderen Menschen zu verständigen. Es ist jedoch nicht nur für Dinge gut, die einen reinen, dem Überleben dienlichen Nutzen bringen. Vor allem die Musik sorgt dafür, dass das Gehör dem Menschen unendlich viele schöne Stunden im Leben bereiten kann, die man mit dem Genuss von musikalischen Klängen verbringt. Die Musik existiert schon so lange wie die Menschheit selbst und mit ihr entwickelten sich im Laufe der Zeit unzählige verschiedene Kulturen. Mit dazu beigetragen haben die Musikinstrumente, die sich ebenfalls im Laufe der Geschichte vervielfachten und veränderten. Besonders im europäischen Raum spielt in dieser Beziehung eine besondere Kategorie der Musikinstrumente eine sehr wichtige Rolle. Dieser Ratgeber beschäftigt sich mit der Geige aus dem Bereich der Streichinstrumente und wird Ihnen Hinweise geben, worauf es beim Kauf eines alten Instruments dieser Art zu achten gilt.

Die Geige, ein historisches Instrument 

Eigentlich stand der aus dem deutschen Sprachraum stammende Begriff Geige in der Welt der Musik des Mittelalters für alle Streichinstrumente, wie zum Beispiel für das Cello oder die Bratsche. Im heutigen Sprachgebrauch wird das Wort Geige jedoch beinahe ausschließlich als Synonym für die Violine in all ihren Formen verwendet. Sie wird in der Regel aus verschiedenen Hölzern hergestellt. Ihre vier auf die Töne g, d, a und e gestimmten Geigensaiten werden mit einem eigens für die Streichinstrumente entwickelten und im Bezug auf die Violine speziellen Geigenbogen zur Erzeugung der charakteristischen Töne gestrichen. Der Bogen selbst wird seinem Namen jedoch inzwischen nicht mehr gerecht, da die Form nicht unbedingt einem Bogen gleichkommen muss. Viele Geigenbögen sind eher gerade gefertigt und besitzen abgewinkelte Halterungen für die Haarbespannung. Der Begriff Bogen stammt noch aus den frühen Zeiten der Fidel, als die Geigenbögen wirklich noch ausschließlich aus einem Stock bestanden, der zu einem Bogen geformt wurde. Heutige Geigenbögen sind mit Pferdehaaren bespannt. Diese bringen beim Streichen über die Saiten die typischen Geigentöne hervor.

Die Violine gehört zu den Instrumenten, die nur dann Freude bereitet, wenn der jeweilige Musiker auch wirklich in der Lage ist, sie zu spielen. Ist dies nicht der Fall, kann die Violine Töne hervorbringen, die für das menschliche Gehör in höchstem Maße unangenehm sind. Darum erfordert es sehr viel Übung, eine Geige so zu spielen, dass sie nur wohltuende Klänge von sich gibt. Unterstützt wird dies von einer hohen Qualität des Instruments, des Bogens mitsamt den Pferdehaaren sowie der Saiten.

Die Entwicklung der Geigen wurde vor allem durch einen Geigenbauer aus Italien beeinflusst

Wie eingangs bereits erwähnt, handelt es sich bei der Violine um ein äußerst traditionsreiches Instrument. Erste nennenswerte Entwürfe konnten als Vorläufer für die Violine bereits im 8. Jahrhundert im spanischen und maurischen Gebiet ausgemacht werden. Bis ins 16. Jahrhundert war die Fidel als direkter Vorfahre der heutigen Violine weit verbreitet und zu Hofe so manchen Königs neben der Laute von Gauklern und Minnesängern sehr beliebt. Der Begriff Violine fiel jedoch in einer urkundlichen Schrift zum ersten Mal im Jahre 1523, als eine musikalische Gruppierung am Hof eines italienischen Herzogs in Turin ein für einen Auftritt bezahltes Honorar erhielt und dies schriftlich festgehalten wurde. Im Gegensatz zu den heute gängigen Instrumenten waren die Violinen jener Zeit ausschließlich mit drei statt vier Saiten bespannt.

Stradivari

Im 16. Jahrhundert waren die Modelle aller Streichinstrumente noch alles andere als einheitlich. Doch die Violine in ihrer heute üblichen Form und Gestaltung hat sich seit der Zeit um das Jahr 1540 eigentlich kaum bis gar nicht verändert. Zu den bedeutendsten Herstellern von Violinen in der Geschichte und zu jener Zeit gehört ohne Zweifel der italienische Geigenbauer Antonio Stradivari. Seine Geigen sind die teuersten überhaupt und erzielen regelmäßig Preise von mehreren Millionen Euro. Es werden sogar Listen geführt, wann diese Geigen gebaut wurden und wer aktuell der rechtmäßige Besitzer einer dieser Violinen ist. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts galten dagegen die Violinen des Tiroler Geigenbauers Jacobus Stainer als die besten Geigen der Welt. Dafür gelten die Instrumente von Stradivari als Vorbilder für die heute gängigen Violinen. Dies führte dazu, dass sich die Geigen inzwischen kaum noch voneinander im Äußeren unterscheiden. Insbesondere die industrielle Produktion dieser Instrumente sorgte letztendlich für ein nahezu immer gleiches Bild. Nichtsdestotrotz macht weiterhin die Qualität das Instrument aus.

Wenn Sie also ganz sicher sein wollen, dass Sie mit Ihrem Kauf bei eBay ein Instrument erhalten, das mit einem unvergleichlichen und einmaligen Klang aufwarten kann, sind Sie im Bereich der im besten Falle noch von Hand gefertigten alten Geigen wahrscheinlich besser aufgehoben. Die Suche nach neuen Instrumenten kann Sie schließlich immer zu einem Produkt aus industrieller Herstellung führen. Selbst wenn die Qualität überzeugend ist, haben handgefertigte Geigen immer eine gewisse Anmut, mit der Fabrikprodukte nicht dienen können. Jedoch gibt es einiges, was man beim Kauf einer alten Geige beachten sollte.

Angebote von alten Geigen stets sorgsam auf Mängel überprüfen

Wenn man sich für alte Geigen interessiert, sollte man sich natürlich bewusst sein, dass ein Kauf von alten bis sehr alten und gebrauchten Instrumenten mitunter ein sehr gewagtes Unterfangen darstellen kann. Vor allem, wenn es sich bei dem Instrument um ein sehr teures Exemplar handelt, ist es von Vorteil, wenn man nicht sofort zugreift. Stattdessen sollte man sich das Angebot genau ansehen und versuchen, etwaige Mängel auszumachen, die in der Beschreibung möglicherweise nicht erwähnt sind.

Wenn Sie eine Geige gefunden haben, die genau Ihren Vorstellungen entspricht, kann die Euphorie über den Fund den Blick für das Wesentliche einschränken. Natürlich besteht die Gefahr, dass ein weiterer Interessent bei zu langem Zögern Ihrerseits vor Ihnen den Kauf tätigt. Doch gerade bei teuren Instrumenten kann zu viel Eile schnell zu einem Fehlkauf führen. Letztendlich gehören Geigen zu jenen Instrumenten, die oftmals kaum von anderen Modellen zu unterscheiden sind. Wenn es Ihnen um ein spezielles Modell von einem bestimmten Hersteller oder Geigenbauer geht, ist es wahrscheinlich sinnvoll, sich Hersteller und Typ vom Verkäufer bestätigen zu lassen.

Alte Geigen sind nicht immer vollständig

Wenn Sie sich bereits zahlreiche Angebote von alten Geigen angesehen haben, wird Ihnen womöglich aufgefallen sein, dass die Geigen oftmals nicht mehr vollständig sind. Während das eine Mal lediglich die Saiten fehlen, kann bei einem anderen Angebot der Endknopf, der Kinnhalter oder gar der komplette Hals mitsamt dem typischen Erkennungsmerkmal des Geigenbauers, der Schnecke oder dem Löwenkopf, fehlen. Je nach Modell und Hersteller existieren möglicherweise sogar Ersatzteile innerhalb der zahlreichen Angebote bei eBay. Doch gerade bei alten Geigen können solche Angebote sehr rar sein. Bevor man sich letztendlich für eine alte Geige entscheidet, sollte man in dieser Hinsicht besser entsprechende Vorbereitungen treffen. Das heißt, dass man sich im besten Fall vor dem Kauf der ausgewählten alten Geige informiert, ob entsprechende Angebote über die fehlenden Ersatzteile verfügbar sind oder ob man einen versierten Instrumentenbauer kennt, der solche Teile anfertigen oder Makel am Instrument beheben kann.

Geigen zum Spielen müssen gut klingen - Geigen für die Vitrine nur gut aussehen

Sind Sie ein Liebhaber von alten Geigen und wollen sich eines dieser Kunststücke aus der Welt der Musikinstrumente in die Vitrine stellen, ist die Geige in diesem Zusammenhang für Sie sicherlich lediglich eine Art Symbol. Jedenfalls steht das Spielen des Instruments in dem Fall eher nicht im Vordergrund. Wenn die Violine also lediglich als Anschauungsobjekt dienen soll, ist es womöglich nicht allzu tragisch, wenn das Instrument beim Kauf versteckte, natürlich vom Verkäufer genannte Mängel aufweist. Möglicherweise ist der Klang oder die Spielbarkeit der Geige für Ihre Bedürfnisse ohnehin nicht von Bedeutung.

Falls dem so ist, könnten Exemplare von Geigen, die über den allgemeinen Begriff "alt" hinausgehen, für Sie von besonders großem Interesse sein. Unter den antiken Geigen dürften Sie einige Instrumente finden, die diesem Begriff wirklich gerecht werden und mitunter sogar einen sehr hohen bis unschätzbaren Wert aufweisen - wenn nicht finanziell, dann doch zumindest ideell. Denn antike Geigen gehören im Bereich der Ausstellungsstücke zu den in höchstem Maße begehrten Exponaten. Wenn Sie dann noch das Glück haben, ein spielbares Instrument aus altertümlichen Zeiten zu erwerben, kann man das schon beinahe als Hauptgewinn bezeichnen. 

Alte Geigen müssen gut geschützt und behutsam gepflegt werden

Wenn man sich dazu entscheidet, sich ein seltenes, außergewöhnliches und wertvolles Instrument zu kaufen, sollte man keinesfalls außer Acht lassen, dass diese Geige natürlich einer besonderen Pflege bedarf. Diese beginnt bereits bei der Art der Aufbewahrung.

Wenn Sie die alte Violine tatsächlich erwerben, um auf ihr das eine oder andere Lied zu spielen, wird Ihnen ein Geigenkoffer die Sicherheit garantieren, dass die Geige für die Zeit, in der sie gerade nicht genutzt wird, gut aufbewahrt ist. Vor allem, wenn Sie mit der alten Violine Auftritte absolvieren, sollte keinesfalls auf ein adäquates Behältnis verzichtet werden. Beim Kauf des Geigenkastens ist es ratsam, ein hochwertiges Produkt auszuwählen, das innen weich gefüttert und gepolstert sowie außen sehr robust ist. Beim Kauf von alten Geigen ist manchmal sogar der dazugehörige Geigenkoffer dabei. Dieser eignet sich jedoch meist nicht mehr, um die Geige beim Transport ausreichend zu schützen. Stattdessen könnte er eher als nette Beigabe zu Vorführungszwecken dienen.

Neben solchen Selbstverständlichkeiten wie einem Geigenkoffer oder einem Violinbogen als Ersatz gibt es natürlich auch Pflegemittel, mit denen Sie Ihr Instrument immer in einem guten Zustand halten. Zudem gibt es für die Ausbesserung von kleinen Beschädigungen speziellen Geigenlack sowie Politur, mit der Sie Ihre Geige beinahe wie neu aussehen lassen können. Allerdings ist dies nicht unbedingt der Sinn beim Kauf einer alten Geige. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden