Worauf Eltern beim Kauf von Baby-Fläschchen achten sollten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Worauf Eltern beim Kauf von Baby-Fläschchen achten sollten

Baby-Fläschchen gehören zur Grundausstattung für jedes Baby. Ähnlich wie auf die Windeln kann man nicht auf deren Einsatz verzichten.
Und auch wenn viele Mütter ihrem Baby die Brust geben, kommt man um eine Baby-Flasche nicht herum. Neben der wichtigen Muttermilch sollte das Baby auch Wasser oder Tee zu sich nehmen. Beides wird mit der Flasche gegeben. Zudem kann so auch einmal der Papa das Füttern des Babys übernehmen und Mama hat ein paar ruhige Minuten, in denen sie sich entspannen und neue Kraft tanken kann.

Fläschchen für Babys, die auch gerne Nuckelflasche genannt werden, kamen schon in der Antike zum Einsatz. Während man dort noch mit Flaschen aus Ton hantiert hat, sind diese heutzutage aus Glas oder aus bruchsicherem Kunststoff gefertigt.
Doch worauf sollte man als Elternteil beim Kauf eines Baby-Fläschchens achten? Welche Unterschiede gibt es und welche Qualitätsmerkmale sollten die Flaschen haben? Und wie viele Fläschchen benötigt man eigentlich für ein einzelnes Baby? All diese Fragen beantwortet Ihnen dieser kleine Einkaufsführer. Er soll Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte aufzeigen.

Die unterschiedlichen Arten von Baby-Fläschchen

Baby-Fläschchen gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien. Über die Art der Flasche sollte immer deren Funktionalität entscheiden. Viele Fläschchen sind mit lustigen Motiven versehen, die das Baby zum Sehen und Staunen animieren sollen.

Die Materialien von Baby-Fläschchen: Bisphenol A im Brennpunkt der Kritik

Babyflaschen sind entweder aus Glas oder aus einem bruchsicheren Kunststoff gefertigt. Obwohl die Kunststoffvarianten lange Zeit in der Kritik standen, werden sie deutlich öfter gekauft als Glasflaschen.
Die Kritik rührte daher, dass einige Wissenschaftler herausfanden, dass in diesen Fläschchen der Anteil an Bisphenol A zu hoch ist. Die Chemikalie steht im Verdacht, bei längerem Gebrauch zu Hirnschädigungen bei Kleinkindern zu führen. Andere Wissenschaftler und Institutionen argumentierten dagegen und sagten, dass die Mengen so gering sind, dass davon keine Gefahr ausgehen kann.
Im Endeffekt wurde Bisphenol A in allen Baby-Fläschchen verboten und sollte demnach auch kein Streitpunkt oder negatives Merkmal dieser Flaschen sein.

Die Vor- und Nachteile von Glasflaschen

Glasflaschen sind gegenüber Kunststoffflaschen deutlich schwerer. Sie werden in unterschiedlichen Größen angeboten und verfärben sich nicht, wenn beipielsweise Fruchtsäfte aus ihnen getrunken werden.
Durch ihr relativ hohes Gewicht können Babys diese Flaschen nur bedingt selbst halten. Zudem können sie zerbrechen, wenn sie auf Steinboden oder auf andere feste Materialien fallen. Eine Verletzungsgefahr für das Baby ist somit gegeben.
Dafür lassen sich Glasflaschen deutlich leichter und gründlicher als Kunststoffflaschen reinigen. Sie sehen nicht so schnell gebraucht und verschlissen aus, wie dies bei Kunststoffflaschen in der Regel der Fall ist.

Die Vor- und Nachteile von Kunststoffflaschen

Kunststoffflaschen sind sehr leicht und werden in unterschiedlichen Größen und Formen angeboten. So gibt es Flaschen aus Kunststoff, die eine Halterung bieten, an denen das Baby die Flasche greifen kann. Zudem gibt es sie als Trinklernflasche, die dann zu einem Trinklernbecher oder einer Trinklerntasse umgebaut werden kann. Hierfür muss lediglich der Aufsatz gewechselt werden.

Kunststoffflaschen zerbrechen nicht, wenn sie einmal herunterfallen und können deshalb dem Baby zum selbständigen Trinken in die Hand gegeben werden. Doch sie lassen sich nicht ganz so leicht reinigen wie Glasflaschen.
Besonders Karottensaft setzt den Flaschen gründlich zu. Er verleiht ihnen einen orangenen Schimmer, der sich nur teilweise wieder entfernen lässt.

Die Nuckelformen von Baby-Fläschchen

Ohne den richtigen Nuckel oder Sauger auf der Baby-Flasche fällt es dem Baby schwer, die flüssige Nahrung aus der Flasche zu konsumieren. Bei Ihrem Einkauf werden Sie feststellen, dass es viele verschiedene Saugerformen wie auch Größen und Materialien gibt.

So unterscheidet man bei den Materialien zwischen Latex und Silikon. Silikonsauger sind meist von längerer Haltbarkeit und etwas fester. Sie sind durchsichtig und haben unterschiedliche Lochgrößen und Formgebungen. Latexsauger sind weicher und haben eine hellbraune Farbe. Hier sind die Formgebungen nicht so vielfältig. Jedoch kann man auch zwischen unterschiedlichen Lochgrößen entscheiden.

Bei den Saugern unterscheidet man zwischen vier Lochgrößen. So gibt es Sauger für Milch, für Tee, für Saft und für sehr dünnen Brei. Viele Babys leiden unter Koliken. Hier sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Sauger ein Anti-Kolik-Ventil hat. So schluckt das Baby beim Trinken nicht zu viel Luft, wodurch Koliken vermieden oder reduziert werden können.

Zudem gibt es Zweilochsauger, die jene Babys beim Trinken unterstützen sollen, denen der Trinkvorgang schwer fällt. Bei den Erstlingsflaschen kommt oftmals ein Neugeborenensauger oder ein Beruhigungssauger zum Einsatz. Mit den unterschiedlichen Formen der Sauger kann man zudem die Mutterbrust nachempfinden oder aber auch dem Gaumen schmeicheln, indem man sich für einen ergonomisch geformten Sauger entscheidet.
Ganz gleich, welche Form und Art an Saugern Sie bevorzugen: Wichtig ist, dass man die Altersangabe auch bei den Saugern beachtet und die Entscheidung dementsprechend ausrichtet.

Die unterschiedlichen Größen und Formen von Baby-Fläschchen

Baby-Fläschchen gibt es in unterschiedlichen Größen. Kleine Flaschen sind mit einer Größe von 150 ml erhältlich. Sie kommen hauptsächlich als Tee- und Saftflaschen zum Einsatz. Große Flaschen werden in einer Größe von 250 ml bis 300 ml gefertigt. In diesen wird die Milch oder der dünne Brei gereicht.

Kann das Baby die Flasche schon selbst halten, sollten Sie sich für ein Modell mit abnehmbaren Griff entscheiden. Zusätzlich gibt es Flaschen mit einem Loch in der Mitte, die sich auch gut von Babys halten und greifen lassen. Wenn der Übergang von der Flasche zum Becher vollzogen werden soll, dann sollten Sie auf ergonomisch geformte Trinkflaschen setzen. Hier reicht es aus, wenn man den Aufsatz wechselt und aus einer Trinkflasche wird ein Trinklernbecher.

Tipp: Falls Sie mit einem Kostwärmer arbeiten, dann schauen Sie bitte genau, welche Flaschengröße in den Wärmer passt. Die Flaschen fallen unterschiedlich dick aus. Mitunter kann es vorkommen, dass die dicken Flaschen nicht in den Kostwärmer passen.

Die richtige Anzahl an Baby-Fläschchen

Über die richtige Anzahl an neuen Fläschchen gibt es geteilte Meinungen. Wer viel stillt, wird in der Anfangszeit sicherlich weniger Flaschen benötigen als nach dem Abstillen. Wichtig ist jedoch immer, dass Sie so viele Flaschen auf Vorrat haben, um einen ganzen Tag damit auszukommen. Die Flaschen müssen nach dem Gebrauch gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Dies nimmt Zeit in Anspruch. Zudem tut man dies nicht bei jeder einzelnen Flasche, sondern sammelt einige Flaschen, um dann mit Hilfe eines Sterilisators die Desinfektion vorzunehmen.

Die Reinigung von Baby-Fläschchen

Besonders bei Neugeborenen ist es sehr wichtig, dass die Baby-Fläschchen nicht nur sauber, sondern auch steril sind. Keime, die uns Erwachsenen nur wenig anhaben, können ein kleines Baby sehr krank machen. Desinfizieren und sterilisieren Sie die Flaschen deshalb nach jedem Einsatz - besonders in den Anfangsmonaten. Wenn das Baby etwas älter ist, kann dieser Vorgang in den Hintergrund treten und eine gründliche Flaschenreinigung ohne Sterilisation erweist sich als ausreichend. Achten Sie hierbei bitte darauf, dass keine Spülmittelrückstände in den Flaschen bleiben und spülen Sie diese deshalb nach der Reinigung immer noch einmal mit klarem Wasser aus. Für die Sterilisation können Sie ein entsprechendes Gerät nutzen. Haben Sie dieses nicht zur Hand, eignet sich auch ein großer Kochtopf, in dem Wasser zum Kochen gebracht wird und die Flaschen hineingelegt werden. Belassen Sie die Flaschen für etwa 20 Minuten im heißen Wasser. Die Sterilisation ist danach erfolgt.

Baby-Fläschchen kaufen

Als Kunde haben Sie bei eBay die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Baby-Fläschchen, die mit ihrem Design, ihrer Größe und ihrer Ausstattung sicher auch Ihren persönlichen Geschmack bedienen. Und vielleicht entscheiden Sie sich zusätzlich noch für eine Isoliertasche, die immer dafür sorgt, dass auch unterwegs die Milch immer die richtige Temperatur hat.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber