Woran Sie den wahren Wert bei Schmuck aus Nachlässen erkennen

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Woran Sie den wahren Wert bei Schmuck aus Nachlässen erkennen

Der hohe Goldpreis verleitet schnell dazu, Familienschmuck aus Nachlässen voreilig zu verkaufen. Doch oftmals sind Schmuckstücke mehr wert, als der Händler bieten möchte. Und manchmal liegt der Wert sogar über dem reinen Materialwert. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Schmuck verkaufen möchten.

               

So ermitteln Sie den Wert von Goldschmuck

Bei aufwendigen Schmuckstücken sollten Sie sich fragen, ob diese Stücke mehr wert sind als das verarbeitete Gold. Gold- und Silberschmuck muss in Deutschland von Gesetzes wegen entsprechend gekennzeichnet sein, was die Werteinschätzung ungemein erleichtert.

Die Kennzeichnung geschieht durch eine Prägung, die den Reinheitsgrad angibt. Für Gold gibt es hier acht Stufen. Die Niedrigste beginnt bei acht Karat und ist als 333-er Gold bekannt. Danach folgt neun Karat: Die Bezeichnung 375-er-Gold bedeutet, dass von 1.000 Teilen 375 Teile Gold sind. Die dritte Stufe ist zehn Karat, die vierte 14 Karat, jeweils mit der Prägung 417 und 585.

Das 750-er und das 833-er Gold haben 18 bzw. 20 Karat. Das wertvollste Gold hat 22 und 24 Karat und wird unter den Prägungen 916 und 999 gehandelt. Den reinen Materialwert können Sie mithilfe einer Waage ermitteln. 

 

Der Wert von Silberschmuck ist ebenfalls an der Prägung erkennbar

Silberschmuck weist ebenfalls eine Prägung in verschiedenen Klassifizierungen auf. Diese sind 625, 800, 835, 925, 970 und 999. Ebenso wie bei Gold ist der Reinheitsgrad umso höher, je höher die Zahlenangabe ist.

In Fällen, in denen der Nachlassschmuck aus dem Ausland stammt, kann es durchaus sein, dass Gold- und Silberschmuck keinen Stempel aufweisen. Dadurch sind diese Schmuckstücke nur schwer von Modeschmuck zu unterscheiden.

  

Vorsicht bei Edelsteinen und Modeschmuck

Wenn Sie Schmuck mit Edelsteinen zum Goldankäufer bringen, wird dieser Ihnen vermutlich erzählen, dass die Steine keinen Wert haben. Das liegt daran, dass diese Goldhändler kein Interesse an den Edelsteinen haben und es lediglich auf den Materialwert des Goldes abgesehen haben.

Bringen Sie daher Schmuckstücke mit Edelsteinen zu einem Gemmologen und lassen sie dort begutachten. Brillanten und Diamanten behalten ihren Wert und gelten als gute Wertanlage.

Auch Modeschmuck kann einen hohen Wert haben – das ist allerdings eher selten der Fall. Signierte Stücke von berühmten Designern wie Theodor Fahrner oder Dior sind eher die Ausnahme. 


Perlenketten – So erkennen Sie die Echtheit

Perlenketten besitzen keine Prägung und sind daher recht schwer von Modeschmuck zu unterscheiden. Doch es gibt einige Punkte, an denen Sie feststellen können, ob Ihre geerbte Perlenkette echt ist:

Die Perlen sind bei einer echten Perlenkette niemals gleich groß oder regelmäßig geformt, denn Perlen sind ein Naturprodukt und wachsen unterschiedlich. Echte Perlen haben eine raue Oberfläche und sind uneben. Das erkennen Sie am besten mit einer Lupe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber