Wofür GPS-Datarecording?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wer mit seinem Motorrad oder Auto auf der Rennstrecke fährt und versucht den "Großen" des Sports nachzueifern kennt es - man hat keine Ahnung wo die Zeit liegen bleibt bzw. wo man sich systematisch verbessern kann. Man fährt an seinem persönlichem Limit und manchmal auch am physikalischen Limit - aber auch nur manchmal.
Dabei könnte man noch viel schneller und trotzdem sicherer unterwegs sein, wenn man seine Fehler selber erfahren kann. Viele nutzen schon eine Kamera um nach der Session oder am Abend nach der Veranstaltung Ihre Runden zu analysieren. Das ist sehr hilfreich um zu sehen, ob man nun wirklich die Streckenbreite ausgenutzt hat oder wo Andere etwas anders machen. Das Problem dabei ist nur, dass man hierbei einerseits viel zu selten auf schnellere Fahrer trifft und wenn man dann auf einen schnelleren getroffen ist dieser auch wieder schnell aus dem Bild verschwunden da er ja eben schneller ist.
Was hier hilft ist die Kombination aus einer Videoanalyse und einem GPS-Datarecording. Das Datatech 1 GPS-System ist ein solches System. Es ermöglicht aus Berechnung der GPS Daten die gefahrene Geschwindigkeit, die erzielte Beschleunigungen und Verzögerungen, die in Kurven erreichteten Fliehkräfte grafisch und in Zahlen darzustellen und somit Runde für Runde auszuwerten. Sehr wertvoll ist es dabei die Runden von sich als auch von anderen Nutzern des Systems übereinander legen zu können. Hier wird einem veranschaulicht wo die Zeit liegen bleibt. Dabei kommen oft erstaunliche Ergebnisse zu Tage und oft wird klar, dass man sich ständig auf falsche Bereiche konzentriert hat und die Zeit oft viel leichter an anderen Stellen der Srecke zu finden ist. 
In Kombination mit einer Mini Kamera, wie z.B. einer GoPro Sport-Kamera, kann man dann idealerweise Video-Bild und GPS-Auswertung miteinander verbinden und so schneller Zusammenhänge erkennen.
Die dargestellten Werte wie Geschwindigkeit und Beschleunigung helfen aber auch herauszufinden ob der Gewählte Gang oder bei Motorrädern die gern angepaßte Sekundärübersetzung richtig gewählt ist. Das Datatech 1 hat für Fortgeschrittene auch die Möglichkeit mit der vorher hinterlegten Getriebeübersetzung Gänge bzw. Sekundärübersetzungen schnell und präzise zu wählen.
Am Ende eines Rennstrecken-Tages möchte man natürlich auch wissen, wie sich die Rundenzeit entwickelt hat. Auch das wird von dem Datatech 1 System inklusive frei wählbaren Sektionszeitnahme -Punkten dargestellt.
Um systematisch an sich zu arbeiten ist es ratsam auf einen sogenannten Laptimer (zur Anzeige der aktuell gefahrenen Rundenzeit) anfangs zu verzichten, da dieses einen Fahrer schnell wieder in die alten Muster verfallen läßt.
                                                         


Für weitere Informationen zu dem Datatech 1 System Kontaktieren Sie uns über unseren e-bay shop
skm-moto

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden